Monsanto und Co. haben US-Senatoren bestochen um Freihandelsabkommen durchzuwinken

Gegen den Strom

Von Wilhelm von Pax

Der US-Kongress im Kapitol / public domain

Der US-Kongress im Kapitol / public domain

Eine dubiose Unterstützerorganisation hat Millionensummen an US-Senatoren “gespendet” um für das “Trans-Pacific Partnership” (TTP) Abkommen zu werben. Die Geldgeber waren bekannte Großkonzerne wie Monsanto, IBM oder Exxon Mobil. Hierbei handelt es sich offenbar um Korruption.

Das Transpazifische Freihandelsabkommen (TPP) steht kurz vor seinem Abschluss. Der US-Senat verabschiedete vergangenen Woche die Trade Promotion Authority (TPA). Die TPA soll den von der US-Regierung angestrebten raschen Abschluss des Abkommens garantieren. Am 14. Mai stimmten noch 65 zu 33 Senatoren für das TPA. Im Rahmen einer endgültigen Abstimmung stimmten 62 zu 38 Senatoren für das TPP. Es ist ein Freihandelsabkommen nach der Art des geplanten transatlantischen Abkommens TTIP.

“Doch offenbar hat die US-Organisation „U.S. Business Coalition for TPP“ die meisten Ja-Stimmen der Senatoren gekauft. Mitglieder der Lobby-Organisation sind neben Monsanto, Exxon Mobil, General Motors oder Coca-Cola auch Apple, Facebook, IBM oder Microsoft. So…

Ursprünglichen Post anzeigen 161 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s