6000 jüdische Wiedergutmachungs-Betrüger überführt – Die Dunkelziffer wird noch ein paar Nullen mehr haben!

Aus der badischen Zeitung übernommen:


Betrug mit Holocaust-Fund: Schamlose Geldgier

6000 Personen bekamen unrechtmäßig Entschädigung aus dem Hilfsfonds für Holocaust-Opfer.

WASHINGTON. Das Gerücht über Betrügereien kursierte schon länger in Little Odessa, wie der Stadtteil im Süden Brooklyns wegen seines hohen Anteils von Einwanderern aus Russland und der Ukraine genannt wird. Dort vor allem schalteten die Mittelsmänner der Betrüger, die Gelder aus dem deutschen Hilfsfonds für überlebende jüdische Holocaust-Opfer abzweigten, Anzeigen in russischsprachigen Zeitungen, um neue Mittäter zu ködern.

Doch wussten vermutlich längst nicht alle der vielfach hoch betagten Überlebenden des NS-Terrors, die Anträge auf Entschädigungen für erlittenes Unrecht während der Nazi-Zeit einreichten, worauf sie sich einließen. Ihre Geburtsurkunden und andere Dokumente wurden erst später frisiert, damit Geld aus Deutschland floss.

In Little Odessa ist die Empörung über die Machenschaften nun groß. „Das ist ein Verbrechen. Nun sollen sie bezahlen“, sagte in der New York Times der 85-jährige Viktor Kason, der die NS-Vernichtungslager überlebte.

Über anderthalb Jahrzehnte hinweg hatten mindestens sechs Angestellte der New Yorker Jewish Claims Conference (JCC), die seit 1951 Entschädigungsansprüche jüdischer NS-Opfer gegen die Bundesrepublik Deutschland vertritt, Dokumente und Lebensläufe gefälscht und damit insgesamt etwa 42 Millionen Dollar aus deutschen Entschädigungsfonds veruntreut. Sie und elf weitere Personen wurden am Dienstag verhaftet. Ihnen allen drohen bis zu 20 Jahre Haft und hohe Geldstrafen. Die JCC selbst hatte die Behörden alarmiert, nachdem sich bei internen Untersuchungen der Verdacht auf Betrügereien erhärtete. Als Chef des Betrügerrings gilt Semen Domnitser, der über lange Jahre die Oberaufsicht über zwei Töpfe des Entschädigungsfonds hatte und schon im Februar zusammen mit zwei Mitarbeiterinnen gefeuert worden war.

Bei der Claims Conference ist die Bestürzung nun groß. „Wir sind aufgebracht, dass diese Leute Gelder für Überlebende der NS-Zeit stahlen, um sich selbst zu bereichern“, sagte JCC-Präsident Julius Bermann. Bereits im Juli waren die ersten 200 Fälle unrechtmäßiger Pensionszahlungen aufgeflogen. Doch das gesamte Ausmaß der Betrügereien hatte sich erst diese Woche offenbart. Elf Monate hatte die US-Bundespolizei FBI in diesem Fall ermittelt. Gier war nach Ansicht der ermittelnden FBI-Direktorin Janice Fedarcyk das Motiv der Betrüger.

Im Laufe der Jahre waren sie nachlässiger vorgegangen. In einem Fall sei dasselbe Foto in vier Pässen verwendet worden. Eine Reihe von Anträgen, in denen die Antragsteller ihren Leidensweg beschreiben müssen, waren fast wortgleich. Verdacht erregte auch die Geschwindigkeit, mit der eine langjährige Mitarbeiterin Domnitsers die Anträge bewilligte.

Etwa 6000 Personen sollen nach gegenwärtigem Stand über Jahre zu Unrecht Pensionszahlungen in Höhe von 411 Dollar monatlich oder Einmalzahlungen von 3600 Dollar für angeblich erlittenes Unrecht während der NS-Zeit erhalten haben. Tausende von bereits bewilligten Bescheiden sollen nun auf Falschangaben überprüft werden. Die JCC hat unrechtmäßige Rentenbezieher inzwischen aufgefordert, das Geld zurückzuzahlen. Nur einige wenige sind der Aufforderung bislang nachgekommen. Einer schickte einen Scheck von 30 000 Dollar.

Um ähnliche Betrügereien in Zukunft auszuschließen, hat die JCC dem NewYorker Büro inzwischen die Zuständigkeit für die Bewilligung eingereichter Anträge entzogen. Zuständig sein sollen fortan ausschließlich die Niederlassungen in Deutschland und Israel. Etwa 400 Millionen Dollar aus deutschen Entschädigungszahlungen leitet die Claims Conference pro Jahr an überlebende jüdische NS-Opfer in aller Welt weiter.


Quelle: http://www.badische-zeitung.de/ausland-1/betrug-mit-holocaust-fund-schamlose-geldgier-37606364.html

Ein fast identischer ist aber bei der Süddeutschen Zeitung zu lesen:

http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-holocaust-entschaedigungsgelder-fbi-deckt-millionenbetrug-auf-1.1021665

50 Gedanken zu “6000 jüdische Wiedergutmachungs-Betrüger überführt – Die Dunkelziffer wird noch ein paar Nullen mehr haben!

  1. @ DV

    Ich wollte Dir noch was schreiben, aber mir ist grad so schlecht, nachdem ich dieses Interview mit dem Polizisten gelesen habe … lies halt selbst !

    http://concept-veritas.com/nj/15de/politik/22nja_feuer_frei.htm

    Ich bin jedenfalls kein „Bauziboy“, sondern ein Bauzigirl 😉 … Bauz hieß der Dackel meiner Freundin und der war niedlich, deshalb hatte ich mir diesen Namen nur für Deinen Blog gewählt.

    Mir hat die frische unverbrauchte Sphäre auf Deinem Blog gefallen und deshalb hatte ich ein paar Kleinigkeiten geschrieben. Auch charakterlich finde ich Dich ok, nach dem, was ich bisher von Dir so gelesen hatte, auch selbst wenn Du mal aufbraust mit Deinem jugendlichen Temperament – zu recht, finde ich !

    Also, wenn ich die deutschen Kommentatoren auf Blogs so studiere mit manchmal viel Aufschneiderei und sehr oft gewissen Charakterdefiziten, dann mach ich mir keine großen Hoffnungen auf gemeinschaftliche Befreiungsaktionen und einen verbindenden Patriotismus. Das Ego vieler Leute und ihre Egozentrik ist vermutlich einfach zu fett dafür. Ich weiß nicht, was die Not dann noch bringt mit dem Messer am Hals.

    Eine positive Ausnahme ist für mich Peter Hormes, den ich von einigen Telefonaten kenne. Da er ein Ehrenmann ist, wird er das M…. halten über meine Identität, die ja real ist, wie Du schon angemerkt hast.
    Ich wünsche dem Peter von Herzen, dass er seinen Einsatz, den er mit Haut und Haaren bringen wird, überlebt. Halte Dir den Peter auf dem Blog🙂 !

    Meine Fragen an den Herrn Schult haben sich übrigens erledigt, die kannst du ruhig löschen !

    Früher habe ich übrigens sehr engagiert auf Blogs geschrieben, aber nicht als „Dackel“ … das hat sich aus oben genannten Gründen gelegt.

    Ich wünsche Dir für Deine Blogarbeit alles Gute, DV, bleib dran, solange es noch geht,
    Du hast ein Herz ! LG, Bauzigirl

    Jetzt hab ich doch mehr gesagt, als ich wollte, aber mir ist gar nicht mehr so schlecht🙂 !

    Gefällt 1 Person

    • @Bauz

      Wo soll das logisch sein?

      Ich bin jedenfalls kein “Bauziboy”, sondern ein Bauzigirl😉 … Bauz hieß der Dackel meiner Freundin und der war niedlich, deshalb hatte ich mir diesen Namen nur für Deinen Blog gewählt.

      =>Ich bin jedenfalls kein “Bauziboy”, sondern ein Bauzigirl

      Demzufolge müsstest Du ja so aussehen.

      =>Ich bin ein Bauzigirl

      Nicht das die Hündin von Adolf Hitler, nicht Blondi sondern Rüdiger sich nannte.

      P.S. Entweder ich habe was am Kopf, oder andere spinnen hier sich ein ab.

      Gruß Skeptiker

      Gefällt mir

      • Nachtrag,

        Ich habe natürlich nichts dagegen, das Frauen eine Freundin haben, aber beim ersten lesen, dachte ich, was soll das denn?

        =>Aber das las sich auch so komisch, Ich bitte um Entschuldigung.

        Gruß Skeptiker

        Gefällt mir

  2. Der Artikel ist in dieser „Badische Zeitung“ nicht mehr aufrufbar!?

    Mir ist (fast) klar warum Du ihn übernommen hast… nur, es fehlt der „Skandal“.

    Mit anderen Worten: der Betrüger ist das Opfer seiner selbst und will dafür weiterhin „Entschädigung“ von uns Deutschen. Wir sind jedoch erwiesenermaßen unschuldig am „Holo©aust“!

    Der Artikel ist eine jüdische Finte, da er die deutsche „Schuld am Holo©aust“ impliziert!

    Gefällt 1 Person

    • @MCE

      LOL das ging ja schnell.

      Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels war der 5 Jahre alte Artikel bei der badischen Zeitung noch voll online🙂

      hier eine weitere Quelle:

      http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-holocaust-entschaedigungsgelder-fbi-deckt-millionenbetrug-auf-1.1021665

      Wieso habe ich den Artikel überhaupt übernommen?:

      Ich habe den Artikel unkommentiert übernommen weil er für sich selber spricht bzw. die jüdischen Runterspielungsversuche darin sehr offensichtlich sind so das man sie nur schwer übersehen kann.

      Der Skandal bzw der Aha-Effekt ist darin zu finden das man zugegeben hat das es überhaupt Lügner unter den „Überlebenden“ gibt. Mit gesunden Menschenverstand wird man sich ausrechnen können das 6000 Betrüger in über 60 Jahren Tätigkeit dieser „Organisation“ gewiss nur die Spitze des Eisberges sein werden.

      Es ist vollkommen egal was der Artikel selbst impliziert denn wichtig ist wo er zu lesen ist und das ist hier auf einen Blog auf den die GKT ein paar klicks weiter zu finden ist.

      Gefällt 2 Personen

  3. „Der Artikel ist in dieser “Badische Zeitung” nicht mehr aufrufbar!?“

    Tatsächlich. Der Artikel in der Zeitung ist wech.

    Gab es da nicht mal einen Artikel über die jüdischen Rentenforderungen aus verbrieften NS-Sozialversicherungen während ihrer Tätigkeit im Konzentrationslagern ?

    Es waren dummerweise die selben, welche auf Grund ihres KL-Aufenthaltes, Zwangsarbeiterentschädigung eingereicht hatten/haben und genehmigt bekommen haben. Das „kollidiert“ allerdings mit Rentenansprüchen aus Sozialversicherungen während ihres KL-Lager Aufenthaltes.

    Gefällt 1 Person

      • Noch ein interessantes Buch. Gibt Antworten auf die wirklich interessanten Fragen des Lebens.
        Z.B. Warum Odin nur ein Auge hat und auf einem achtbeinigen Pferd reitet…
        (Kleiner Hinweis: Es sind nur Mythen – gerade deshalb sind sie erhalten geblieben. Die Weisheit liegt auf einer Ebene dahinter. )

        Das Buch zieht einen förmlich rein – zumindest mich.😉

        Gorsleben verweist auf Herman Wirth:
        „Mit großem Fleiße und einem scharfen Schlußvermögen hat ein begabter Gelehrter neuerdings, Hermann Wirth, diese Zusammenhänge auf eine neue wissenschaftliche Grundlage gebracht in seinem umfassenden Werke „Aufgang der Menschheit“.

        Seine Behauptungen und Beweisführungen decken sich im wesentlichen mit dem, was die arisch-rassische Weltbetrachtung von jeher ihren Vertretern vermittelt hat, die Erkenntnis der Erstgeburt aller Gesittung und Kultur aus dem Norden.

        Besonders weist er die grundlegende Bedeutung der Runen als der Urschriftzeichen der Ursprache für die Menschheitsentwicklung nach. Daß er dabei zunächst den rein äußerlichen Weg beschreitet einer Erklärung der Runen hauptsächlich als Schrift- und Kennzeichen des Jahreslaufes unter Vermeidung jeder geheimen oder magischen Bewertung dieser Urmacht-Zeichen, beeinträchtigt den Wert seiner Arbeit nicht, macht sie vielleicht geeigneter zum Verständnis und zur Aufnahme durch die Gelehrten und gebildeten Laienkreise, die bislang sich von diesen weltstürzenden Entdeckungen mißtrauisch oder gleichgültig fernhielten. Der Inhalt meiner vorliegenden Arbeit war bereits im Druck, als ich das Buch Wirths zur Hand bekam. Diese Feststellung ist darum wichtig, weil durch die unbestreitbaren Übereinstimmungen in beiden Arbeiten im wesentlichen, bei vollständiger Unabhängigkeit voneinander, der Beweis der Richtigkeit der Darlegungen vor aller Augen liegt.“…

        Gefällt mir

            • Wenn du den Einbettungscode für den Mini-Ebookreader suchtst dann musst du bei dem Buch auf Archive.org zunächst auf den „Fullscreen“-Knopf drücken welcher so aussieht:

              Dann musst du rechts oben auf das „Teilen“-Symbol klicken welches so aussieht:

              Wenn du das gemacht hast öffnet sich ein Fenster welches 3 Codes anzeigt.

              (Hier ein Screenshot:)

              Für den Mini-Ebookreader des Buches musst du den 3 Code kopieren und diesen dann hier bei WordPress einfügen.

              Wenn alles geklappt hat sieht das dann so aus:

              Du kannst im Übrigen auch alle Reden und Videos von archive.org prima bei WordPress einbetten. Such bei Archive.org einfach immer nach der Einbettungsfunktion und der Rest ergibt sich von selbst. Bei Reden zb sieht die nötige Schaltfläche so aus wie das Logo von Archive.org.

              Hier ein Beispiel für eine Rede und ein Video. Bei dem Player von der Rede kannst du besagte Schaltfläche mit dem Archiv.org-Logo sehen.

              Falls du von Archive.org Videos, Reden usw. in Blogartikel einbetten willst so musst du sie zuvor als Kommentar irgendwo auf deinen Blog absetzen damit WordPress den Code umwandeln kann. Gehe in die Kommentarbearbeitung und kopiere den umgewandelten Code und füge diesen dann in deinen Artikel ein. Wenn du ih einfach so von Archiv.org aus in den Artikel kopierst wird nämlich nur der Link angezeigt. Es hat lange gedauert bis ich das per Zufall rausgefunden habe🙂

              Gefällt mir

      • Noch zwei Bücher zu diesem Thema, dazu unten ein Artikel über die Autoren

        http://www.globalfire.tv/ver_de/

        Das Licht aus dem Norden
        Arische Weltanschauung

        Zwei Bücher in einem. Zwei Original-Nachdrucke. 220 Seiten, reich bebildert als untermauernde Quellennachweise. Das Buch stellt eine in dieser kondensierten Form einzigartige Erklärung unseres arischen Erbes dar. Kurt Pastenaci macht uns auf der Grundlage archäologischer Wissenschaft die einzigartige indo-germanische Hochkultur als Völkervulkan und Quelle der Weltzivilisation erneut bewusst. Und Houston Stewart Chamberlain erklärt nicht nur mit historisch-philosophisch-religiöser Wissenschaft unser Dasein durch Herkunft, sondern spornt uns an, die Gedanken des Denkergeschlechts der Arier nachzudenken, um für die heilige Mission unserer arisch-germanischen Rasse im Kampf mit dem Widersacher und Weltdämon der Menschheit gerüstet zu sein.

        1)

        Kurt Pastenaci: Das Licht aus dem Norden

        Nordland Verlag, 1935

        2)

        Houston Stewart Chamberlain: Arische Weltanschauung
        F. Bruckmann A.-G., München, 8. Auflage, 1938 (1. Auflage, Wien 1905, 3. Auflage, Bayreuth 1915)

        Das Licht aus dem Norden: „Ex Oriente lux“, „das Licht aus dem Osten“, war lange Zeit ein Glaubenssatz, der auch die Einstellung des deutschen Volkes zur Entwicklung der menschlichen Kultur beherrschte. Danach sollten alle Gesittung und aller Fortschritt mindestens in den Jahrtausenden der Frühgeschichte aus dem Orient gekommen sein. Die europäischen Völker hätten sich dankbar dieser Tatsache zu beugen und die Überlegenheit orientalischer Völker und Rassen anzuerkennen.
        Doch heute wissen wir, dass im Norden die nordische Rasse, so wie sie uns von der Rassen- und Erbforschung erarbeitet worden ist, überragend war und dass die ungeheuren Kulturerrungenschaften, die die Menschheit dem Norden verdankt, entscheidend aus den Kräften dieser Rasse stammen.
        Alles, was in diesem kleinen Buch enthalten ist, entspricht wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und gibt den Stand der Kenntnisse aus den 1930er Jahre wieder, die durch die neuesten Forschungen nur noch mehr bestätigt werden. Die Möglichkeit einigermaßen gleichzeitiger Entwicklungen in verschiedenen Gegenden der Erde tritt zurück hinter den durch Funde und Forschungen beleg- und beweisbaren Tatsachen.
        Der deutsche Forscher für Geschichte und germanische, altassyrische sowie indische Vorgeschichte, Kurt Pastenaci, fasst in diesem kondensierten wissenschaftlichen Kompendium von 1935/36 die unumstößlichen Forschungsergebnisse der Entstehung der nordischen Rasse mit ihren frühkulturschöpferischen Leistungen zusammen. Es handelt sich um eines der eindrucksvollsten Erkenntnisbücher unserer Zeit.

        Arische Weltanschauung: Houston Stewart Chamberlain wurde mit seinem Geschichts- und Philosophiewerk „Grundlagen des 19. Jahrhunderts“ weltberühmt. Kaiser Wilhelm II. war von seinem Werk ebenso fasziniert wie US-Präsident Theodore Roosevelt, Winston Churchill, Literaturnobelpreisträger George Bernard Shaw, Albert Schweitzer, um nur ein paar hervorstechende Persönlichkeit seiner Zeit zu nennen.
        Mit dem hier vorliegenden philosophisch-geschichtlichen Literatur-Kondensat versuchte dieses Genie den „verdorbenen“ Geist der Zeit zur Gesundung wieder zurückzulenken auf unsere heilige arische Herkunft, die in ihrer Erlöserform im alt-arischen Indien bis heute bewahrt wird.
        In diesem Büchlein legt Chamberlain dar, dass das tiefe, überweltliche Denken, die Vorbereitung für ein Leben in anderen Dimensionen, nur im Rahmen des arischen Geistes gedacht, verstanden und verwirklicht werden kann. Er weist nach, dass die an Jesus Verrat übende Christenkirche Roms durch die Übernahme des Jüdischen Gesetzes, des Alten Testaments, ein sphärisches Geistesleben unmöglich macht. Mit dem falschen Christentum wurde, so Chamberlain, die Philosophie von der Religion getrennt, was unseren Geist in Ketten legte.
        Chamberlain erklärt, dass der innerste Kern unseres Wesens so stark getrübt wurde, dass unsere gesamte wissenschaftliche und philosophische Weltanschauung, selbst in den freiesten Geistern, fast nie zu vollkommener Lauterkeit, Wahrhaftigkeit und Schöpferkraft ausreifen kann.“.
        Chamberlain führt aus: „Die arisch-indische Philosophie ist durch und durch aristokratisch. Sie weiß, dass die höchsten Erkenntnisse nur den Auserlesenen zugänglich sind, und sie weiß, dass nur unter bestimmten körperlichen Rassenbedingungen sowie durch bestimmte Schulung das Auserlesene gezüchtet werden kann.“
        Der Plan des Weltdämons fällt einem heute wie Schuppen von den Augen im Angesicht des für uns vorgesehen Untergangs durch Migration, wenn Chamberlain schreibt: „Ein ganzes Jahrhundert haben wir der Marotte einer unbeschränkten Toleranz geopfert … wir steuern auf das Chaos zu. Es ist hohe Zeit, dass wir zur Besinnung erwachen; nicht um Anderen ihre geistige Freiheit zu schmälern, sondern damit wir Herren im eigenen Hause werden, was wir heute nicht sind.
        Wie ich an anderem Orte einmal bemerkte: nicht darauf kommt es an, ob wir ‚Arier‘ sind, sondern darauf, daß wir ‚Arier‘ werden. In dieser Beziehung bleibt ein ungeheures Werk an uns allen zu vollbringen: die innere Befreiung aus dem uns umfassenden und erstickenden Semitismus.
        Es handelt sich um die grundlegenden Urgedanken aller Weltanschauung und aller Religion. Dieses bescheidene Büchlein möchte die erste Anregung geben, die breite Heeresstraße zu verlassen und den steilen Bergpfad – den Devayâna der alten Arier – einzuschlagen, der zu Gipfelhöhen führt.
        Man vergesse das eine nie: nur durch Denken kann Denken befreit werden; wer nicht den Mut und die Ausdauer besitzt, die Gedanken des Denkergeschlechts der Arier nachzudenken, der ist und bleibt ein Knecht, gleichviel, woher er entstammt, denn er ist innerlich unfrei, blind, erdgefesselt.
        Wir müssen wieder Jünger der wahren Meister unseres Geschlechtes sein. Wer sich in die arische Weltanschauung hineinlebt, wird empfinden, als sei er im Besitz eines bisher unrechtmäßig vorenthaltenen Eigentums getreten.
        Alfred Rosenberg erklärte Chamberlains Geisteskraft so: „Ein H. St. Chamberlain hebt als Engländer die schönsten Schätze germanischen Seelentums aus verborgenen Tiefen ans Licht.“

        http://concept-veritas.com/nj/15de/religion/22nja_kulturwaechter.htm

        Gefällt 1 Person

    • Zwangsarbeit funzt nicht. Da würde laufend sabotiert werden. Niemand ist verpflichtet, etwas zu können oder die Arbeit zu verstehen. Mir z.B. würde beim Abspülen immer die Teller aus der Hand rutschen, bin da eben recht ungeschickt.

      Es gab daher Arbeitsangebote und da die Langeweile groß war, war man froh, daß man arbeiten durfte und dafür sogar gut und leistungsgerecht (!) bezahlt wurde. Die Arbeitseinsätze waren reichsweit und viele Firmen forderten Arbeitskräfte aus Auschwitz an und bezahlten völlig normal. Wenn mit einer Arbeitskraft etwas passierte, etwa Tod bei einem Bombenangriff, wurde dies nach Auschwitz zurückgemeldet und in den dortigen Listen vermerkt.

      Gefällt 2 Personen

      • @Roland

        Du schreibst.
        Mir z.B. würde beim Abspülen immer die Teller aus der Hand rutschen, bin da eben recht ungeschickt.

        =>
        Meinten da nicht mal böshafte Menschen, also Juden, Du könntest nicht mal ein Glühbirne auswechseln?

        =>

        P.S. Das soll witzig sein.

        Gruß Skeptiker

        Gefällt mir

      • das zwangsarbeit niemals so hoe produktionsleistungen in den kls gebracht hätte ist völlig logisch.zudem werden zwangsarbeiter nicht sozialversichert,krankenversichert,bekommen lagergeld und sogar noch eigene bordelle.ganz zu schweigen von der erstklassigen medizinischen versorgung bis der alliierte bombenterror einsetzte.
        gute vergleiche bezüglich behandlung,kann man in den südstaaten des 19 jhd.sehen.so waren die neger welche bei weißen südstaatlern beschäftigt waren außerordentlich produktiv.viele kämpften sogar für die südstaaten gegen den norden im sezessionskrieg.
        die negersklaven auf jüdischen plantagen hingegen waren sehr unproduktiv,gingen hufig stiften und hassten ihre herren wegen der unmenschlichen behandlung.
        fakt ist,es gibt einen fehler in der führung damals-wir hätten die juden nicht so mit samthandschuhen anfassen dürfen,sondern wir hätten sie so behandeln sollen wie sie es verdient haben!
        hätten sie wirklich die knute zu spüren bekommen,wären sie heute nicht so frech,unverschämt und aufsässig!

        Gefällt mir

        • Man hat damals die Juden nicht mit Samthandschuhen angefasst. Man hat sie überhaupt nicht angefasst sondern „nur“ ihre Einflußmöglichkeiten eliminiert. Damals kannte man auch noch nicht den Holocaust und erst der berechtigt uns, die Juden ganz anders „anzufassen“, als es vorher jemals möglich gewesen wäre.

          Heute können wir die Judenteufel wie Kakerlaken behandeln, weil sie als durch die GKT bewiesene Nichtmenschen nicht mehr Rechte für sich in Anspruch nehmen können als gewöhnliche Kakerlaken. Sie stehen außerhalb der Rechte der Menschen und können daher einfach wie Kakerlaken die ihnen gebührende Sonderbehandlung genießen: Zertreten.

          Gefällt 1 Person

          • @Roland

            Die Judenstern-Lüge

            Nach seinen Angaben hat er das Goebbels schon gegen Ende 1935 bestätigt. Was mich damals tief bewegte, war die Überlegung, wie schwer das Tragen eines Judensterns für viele werden würde, die einen solch völkischen Standpunkt nicht vorbehaltslos teilen können. Am 28. Oktober 1939 wurde dann die von Kareski mit empfohlene Maßnahme für das General-Gouvernement befohlen und am 15. September 1941 für das ganze Reich.

            Kareski hielt seinen Standpunkt ohne Rücksicht auf Andersdenkende für richtig und würdig. Als die Sprache auf die nichtarischen Christen kam, zuckte Kareski die Schultern: “Was haben wir uns um Euch Gojims (jüdische Bezeichnung für die Nichtjuden) zu kümmern?” – Er gab außerdem zu, daß die Sonderbestimmungen für jüdische Frontkämpfer nicht zuletzt auf Ansuchen jüdischer Kreise beseitigt wurden. Das ist mir später auch im Württembergischen Innenministerium amtlich bestätig worden.
            Kareski machte ferner keinen Hehl aus den Anstrengungen seiner Kreise, die Mischlinge ersten Grades auf dieselbe Stufe wie Volljuden bringen zu lassen.
            Auf Seite 133 heißt es dann bei Goldmann weiter:

            “Andererseits war er (Admiral Canaris) es, der bei Hitler selbst die Einführung des Judensterns mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln durchdrückte. Beim SD habe ich erfahren, daß er das gegen den Rat von Dr. Goebbels (2) und vielen anderen maßgeblichen Persönlichkeiten der Regierung, Partei, Wehrmacht und Polizei – selbst unter Mißachtung der Weltmeinung – erreichen konnte. Nachträglich kam ich zu der Überzeugung, daß Canaris nach all dem, was ich von ihm gehört und gelesen habe, bei seinem Doppelspiel bis 1944 absichtlich die Abscheu der Welt gegen Deutschland geschürt hat. Jedes Mittel, ohne Rücksicht auf etwa Betroffene, war dem Admiral und seinen Gesinnungsgenossen bei ihrem Tun recht. Kareski und Canaris haben sich in der Frage des Judensterns aus völlig verschiedenen Gründen und auf völlig verschiedenen Wegen eingesetzt.“

            Diese Aussagen Dr. Dr. Goldmanns werden von anderer Seite voll bestätigt. In seinem Buch “Die Tragödie der deutschen Abwehr“ (3) bringt Karl Bartz ein Kapitel unter der Überschrift “Canaris verlangt den Judenstern“.(4) Darin beschreibt er in Einzelheiten aufgrund von Angaben des früheren Chefs des Ministeramts im Propagandaministerium, Staatssekretär Gutterer, wie der Vertreter der Abwehr, ein Oberst M., in einer der täglichen Konferenzen Dr. Goebbels‘ mit den Abteilungsleitern und Rundfunkintendanten plötzlich die Einführung einer äußerlichen Kennzeichnung der deutschen Juden gefordert habe: “Admiral Canaris sieht darin (jüdische Spionage und Verbreitung defätistischer Gerüchte, H.W.) eine große Gefahr, er wendet sich daher mit der Bitte an Sie, Herr Reichsminister, als Gauleiter von Berlin, Maßnahmen zu erwägen, damit zumindest die Juden in Berlin äußerlich gekennzeichnet werden.” Auch sollten die “Juden der Hauptstadt“ in “Baracken oder sonstigen Sammelunterkünften“ zusammengezogen werden. Goebbels lehnte erregt ab, wie auch jeder andere sich zu Wort meldende Teilnehmer an der Konferenz auch:

            Hier alles:
            https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/23/die-judenstern-luge/

            =>
            Die Juden wollten Rasserein bleiben, aber das im gegenseitigen Einverständnis.

            Aber echt unfassbar nach 70 Jahren Umerziehung.

            =>Ab der 16 Minute geht es los.

            ========
            Man siehe auch hier.

            Das ist der Schinken von 1979, womit die Luden richtig Fett gemacht wurden, weil vorher gab es das Wort Holocaust gar nicht.

            =>
            Die verbotene Wahrheit.

            Doch nach Ausstrahlung des vierteiligen amerikanischen Fernsehfilms Holocaust von
            Marvin Chomski im Januar 1979 war dieses Wort plötzlich in aller Munde, und eine neue
            Bezeichnung für die unterstellte planmäßige, industriell angelegte Ermordung der Juden
            Europas ward gefunden.

            Der Fernsehfilm hatte zwar recht wenig mit der historischen
            Wahrheit zu tun, war aber dennoch (oder vielleicht gerade deswegen) ein voller
            propagandistischer Erfolg: Im wahrsten Sinne des Wortes über Nacht sprach ganz
            Deutschland voll Ehrfurcht und Betroffenheit von der neu gelernten Vokabel44. Die
            einflußreichste ,,ethnische Gruppe” der USA hatte endgültig den moralischen Status von
            bemitleidenswerten Opfern erlangt. Seither wird der Begriff Holocaust von jüdischen
            Interessensgruppen ebenso hemmungslos wie wirkungsvoll als ideologischer Kampfbegriff
            eingesetzt.

            Siehe Seite 14.
            http://www.abbc.net/mh.pdf

            Aber so wird man in der BRD und Kotze KG täglich verarscht und dafür muss man noch GEZ Gebühren bezahlen.

            Siehe selber, das war ich mit der Verlinkung auf diese Seite, weil das Wort Holocaust auf der Lupo Seite gesperrt ist, sprich es landet in der Moderation.

            Quelle:
            http://lupocattivoblog.com/2015/10/26/angst-vor-fluechtlingen-oesterreicher-decken-sich-mit-waffen-ein/#comment-352370

            Un da ich keine Lust hatte, das mein Kommentar in der Moderation landet, ging ich eben diesen Weg.

            Gruß Skeptiker

            Gefällt mir

            • Daß das Wort „Holocaust“ erst 1979 kreiert worden sein soll, ist ein Märchen. Es gab viele Holocauste vor 1945 und allen gemeinsam sind die 6 Millionen. Diese vorherigen Holocauste wurden auch als Holocaust bezeichnet, wie in vielen Zeitungsartikeln nachzulesen ist.

              Jedoch ist „unser“ Holocaust, wo uns die Schuld zugewiesen wird, noch durch einen Zusatz gekennzeichnet. Er war singulär!

              Das Holocaustdogma lautet: Wir Deutsche haben 6 Millionen Juden vergast. Weil 6 Millionen Juden fehlen.

              Was würde sich an der Schuld der Deutschen ändern, wenn wir Deutsche nur 5 Millionen Juden vergast haben und die Juden die fehlenden 1 Millionen selbst vergast haben?

              Oder wenn wir Deutsche 1,5 Millionen Juden und die Juden selbst 4,5 Millionen Juden vergast haben?

              An der Schuld der Deutschen von 6 Millionen Juden würde sich mathematisch nichts ändern!

              Albert Einstein hat nämlich im Rahmen seiner Relativitätstheorie ein besonderes Additionsverfahren für dogmenbehaftete Größen erfunden.

              Nach unserer Rechnung würde man so rechnen:

              Deutsche Schuld = 6 Millionen Juden gesamt – X Millionen von Juden ermordet

              also

              DS = 6 Mio – X Selbst

              Nach Einstein muß man das aber anders rechnen:

              DS = ( 6 Mio – X Selbst ) / ( 1 – 6 Mio * X / ( 6 Mio )^2 )

              oder kürzer:

              DS = ( 6 – X) / (1 – 6 * X / 36 )

              und noch etwas kürzer:

              DS = ( 6 – X) / (1 – X / 6 )

              Man kann nun für X eingeben was man will. Es kommt dabei immer heraus, DS = 6, die deutsche Schuld beträgt also immer 6 Millionen, egal wieviele Juden die Juden selbst ermordet haben!

              Allerdings ist „unser“ Holocaust auch singulär und unterscheidet sich daher von den vielen vorangegangenen Holocausten hochdramatisch.

              Die Mathematik zeigt nun, weshalb „unser“ Holocaust tatsächlich singulär ist. Nämlich genau dann, wenn die Juden selbst die fehlenden 6 Millionen Juden vergast haben. Dann und nur dann ist der Holocaust singulär!

              DS = ( 6 – 6) / (1 – 6 / 6 ) = 0/0

              Dieses Ergebnis 0/0 ist eine mathematische Singularität und deshalb ist „unser“ Holocaust tatsächlich singulär.

              Nach deutscher Rechnung kommt dann heraus:

              DS = 6 – 6 = 0

              Die deutsche Schuld ist daher Null und die Juden tragen die Alleinschuld am Holocaust. Weil „unser“ Holocaust singulär ist!

              Die Ergebnisse stimmen mit den Experimenten zur Gaskammertemperatur überein. Das habe ich überprüft und das kann JEDER selbst überprüfen! Damit ist gleichzeitig auch bewiesen, daß die Juden echte Teufel sind.

              Gefällt mir

              • @Roland

                Meinte Theodor Herzl nicht mal, um um den Staat Israel zu legitimieren und zu finanzieren, müssen erst mal 6 Millionen Juden fehlen?

                Und genau so ist es ja nach 1945 geschehen.

                Sechs Millionen
                https://totoweise.wordpress.com/2012/06/24/6-000-000/

                ================
                Hier auf Deutsch.

                „NEW YORK TIMES“ vom 01.05.1920 :
                „Aber das Leben von 6. 000.000 Menschen wartet auf unsere Antwort.“

                „NEW YORK TIMES“ vom 02.05.1920:
                „Sechs Millionen Menschen ohne Nahrung, Unterkunft, Kleidung oder medizinischer Versorgung“

                „NEW YORK TIMES“ vom 03.05.1920, S. 11:
                „Ihre Hilfe ist nötig, um das Leben von sechs Millionen Menschen in Ost- und Mitteleuropa zu retten.“

                S. 12: „In Rußland und den Nachbarländern wurden die Juden einer besonders bösartigen Verfolgung ausgesetzt […] Man nimmt an, daß gegenwärtig mehr als fünf Millionen hungern oder am Verhungern sind, und eine schlimmer Fleckfieberepidemie wütet unter ihnen und breitet sich bereits unter der benachbarten Bevölkerung aus.“

                S.19: „Sechs Millionen hungernde, fiebergeschüttelte Leidende im kriegszerrissenen Europa appellieren an uns.“

                „NEW YORK TIMES“ vom 05.05.1920 :
                „Um das Leben von sechs Millionen Frauen und Männern in Osteuropa vor der Ausrottung durch Hunger und Krankheit zu retten.“

                „NEW YORK TIMES“ vom 07.05.1920 :
                ,,…jüdische Kriegsleidende in Mittel- und Osteuropa, wo sechs Millionen schrecklichen, von Hunger, Krankheit und Tod geprägten Bedingungen ausgesetzt sind…“

                „CHICAGO TRIBUNE“ vom 19. Juni 1920 – John Clayton :
                „Während der letzten zwei Jahre bringen Berichterstatter und Mitglieder der verschiedenen Geheimdienste der Entente Berichte von einer weltrevolutionären Bewegung außer dem Bolschewismus. Zuerst warfen die Berichte diese beiden Strömungen durcheinander, aber neuerdings beginnen die Fäden, die sie aufgenommen haben, sich mehr und mehr zu entwirren.“ (Trotzky führt die jüdischen Radikalen zur Weltherrschaft. Bolschewismus nur ein Werkzeug für einen Plan)

                „THE AMERICAN HEBREW MAGAZINE“, New York, vom 10.09.1920:
                „Die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk jüdischer Planung und jüdischer Unzufriedenheit. Unser Plan ist es, eine neue Weltordnung zu gründen. Was so wunderbar in Russland funktionierte wird weltweit Wirklichkeit werden.“

                (Von wegen „wunderbar funktioniert“. In Rußland zu der Zeit bereits über 2 Millionen Menschen wurden durch WeTscheKa ermordet, in dem Wolga-Gebiet herrschte Hungernot, da Bolschewiki von der zwischen Nischnij Nowgorod (heute Gorki) und Rostow am Don durch Banden der Bolschewiki und die Trotzki „Rote Armee“ nicht nur die Bevölkerung der Dörfern und Städten geraubt und getötet wegen der Widerstand gegen die Roten, sondern die letzte Proviant, Vieh und Pferden von den Menschen entzogen um die roten Banden zu ernähren undaufrüsten, sondern bei geringen Verdacht am Ort und Stelle die angeblichen Konterrevolutionäre samt mit ihrer Familien überall gnadenlos erschoßen. Selbst die Hilfe für den hungerte Bevölkerung von den IRK-Kriegshilfe und USA-Relief Hilfsorganisation meist von der Bevölkerung konfiszierte und sogar auf dem Märkten um zehnfachen Preise verkauften.

                Zum Glück die Träume der „American Hebrew Magazine“ nicht weltweit „Wirklichkeit geworden“, aber in Rußland mussten die Juden nach 15 Jahren wegen ihrer selbstfressenden Politik 99 Prozent der Roten Kommissaren und jüdischen Banden schon Ende 20-er von Stalin ausgerottet wurde. In einem der Prozesse gegen der sog. Industrie Partei die ehemaligen „Räuber, Mörder und Feinden der Arbeiterklasse“ fanden ihren Tod in den Kellern der GPU (Haupt Politische Verwaltung des Politbüro) wo sie als „Zionisten“, „Verschwörer“ und „Verräter des Sozialismus“ massenweise liquidiert wurden. Von diesen tatsächlich „wunderbaren“ Ereignissen haben die jüdische Zeitungen in den USA totgeschwiegen. – Anm. JB)

                Hier alles:
                http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/zeitzeugen.html

                Gruß Skeptiker

                Gefällt mir

              • @Skeptiker

                Was willst du mit den anderen Holocausten uns sagen? Sie interessieren uns Deutsche nicht, weil sie nicht SINGULÄR sind! Nur der singuläre Holocaust wird uns zur Last gelegt und mit der Gaskammertemperatur wurde bewiesen, daß die Juden ihn selbst begangen haben und daß es sich um einen singulären Holocaust handelt, habe ich gerade eben bewiesen und damit sind wir Deutsche frei von Schuld und die Juden tragen die Alleinschuld am singulären Holocaust! Fertich!
                https://mcexcorcism.wordpress.com/2015/10/27/freiwillige-selbstkontrolle-november-2015/#comment-8359

                Gefällt mir

            • So blöde kannst du gar nicht sein um das von mir Geschriebene nicht zu verstehen. Das um den heißen Brei Herumgerede nützt überhaupt nichts. Weil es dem Juden nicht schadet sondern ihm nur nützt. Und zwar genau infolge der nichtssagenden „Vielfalt“ der nur Indizien und der damit verbundenen Zeitverschwendung, ohne daß die Unschuld der Deutschen bewiesen wird! Was du zeigst, ist mir seit 10 Jahren bekannt und ich nutze es genau wegen der Zeitverschwendung nicht.

              Und ich selbst habe erst dann diese „Indizien“ richtig einordnen können, als ich mir über den HC ohne auch nur den allergeringsten Zweifel vollkommen klar war. Vorher hatte dies keinerlei Wert und danach höchstens noch den Wert einer ins Geschehen hineinpassenden Anektode, die man aber nicht kennen muß.

              „Die verbotene Wahrheit“ gehört als originaler Judendreck tatsächlich verboten. Ich kenne das Wirken von „revisionistischen“ Juden allerbestens. Sie verkünden keine Wahrheit sondern wollen nur „Zweifel“ erwecken und genau damit ersticken sie die Wahrheit! Was soll der unbedarfte Leser denn denken, wenn selbst die Revisionistenprofis nicht in der Lage sind, einwandfreie Beweise zu liefern und mit „Fragen“ wie der Haferschleim herumeiern? Er wird sich denken, daß er als Laie bestenfalls auch nichts beweisen kann! Zweifel sähen kann jeder Depp!

              Ich habe die „berühmten“ Gutachten mit ein paar Zeilen in der Luft zerrissen! Mattognos Kremaphantasien bereits vorher, weil die Backstube ansonsten wegen der Verlustwärme ein tödlich heißes Raumklima gehabt hätte und die Brötchen nicht mehr hätten gebacken werden können, wenn die Backstube ein Krema mit 15 Muffeln gewesen wäre. Abgesehen davon hätte man für ein Krema Leichen benötigt, welche aber mit der GKT nicht mehr zur Verfügung standen. Damit war die Großbäckerei bereits bewiesen, da auch die von den Revisionisten begründete Kremierungsnotwendigkeit wegen der „Seuchen“ wiederum ein Judentrick war.

              Damit wird gesagt, daß es die Seuchen wegen der bösen Deutschen auch geplant gab, indem sie die Juden in solchen Verhältnissen hielten, daß Seuchen auch ausbrechen konnten und deshalb seien die natürlich ebenso geplanten Krematorien auch nötig gewesen. Das ist pure Idiotie, weil man in einem solchen Fall die Leichen wie üblich auch einfach erdbestatten kann und damit keinerlei Entsorgungsprobleme hat. Die angebliche Trinkwasservergiftung infolge der Leichensäfte ist ein absolutes Deppenargument. Man muß die Leichen schließlich nicht in unmittelbarer Nähe der Trinkwasserbrunnen entsorgen sondern kann den Leichen-LKW noch fünf Minuten weiterfahren lassen.

              Der einzige mir bekannte echte Revisionist ist Walendy, der die vielfachen antideutschen Fälschungen auch im Wehrmachtsbereich aufgedeckt hat.

              Ich hielt mich anfangs mit meiner Kritik am Revisionismus zurück und sagte nichts. Ich dachte, ich müsse schließlich nicht schlafende Hunde wecken. Erst als ich merkte, daß die wirklich ein falsches Spiel spielen, hielt ich mich nicht mehr zurück weil ich erkannte, daß die in Wirklichkeit die „kritischen“ Menschen zu tausenden in die Gefängnisse trieben und dies, ohne daß dafür eine aufklärerische Gegenleistung zu sehen war.

              Rudolf der Große hat sich auch systemgerecht zu Mondlandung geäußert. Das war zwar schon 2007, aber offenbar hatte er bereits Videos gesehen. Ich gebe zu, daß ich vor meiner ersten Videobesichtigung auch noch unentschieden war. Als ich jedoch das erste Video gesehen habe, war für mich die Sache bereits endeutig entschieden: Schwindel. Hier sieht man das Vorgehen Rudolfs. Argument und Gegenargument. Das sind pure Meinungsäußerung! Beim fehlenden Raketenmotorlandekrater versucht er gar die Leute mit einem völlig unsinnigen Vergleich mit dem atmosphärischen Luftdruck über den Tisch zu ziehen. Dieser „lediglich nur 16%“ Vergleich bedeutet auf der Erde einen Sturm mit 590 km/h, welcher noch einen an der Kippkante blockierten Steinwürfel mit 0,6 m Kantenlänge über diese Kippkante kullern läßt und dann einfach wegbläst.

              Und dann erfrecht sich Rudolf der Große am Ende in seiner Schlußfolgerung noch zu behaupten „Die von den Mondlandeskeptikern vorgebrachten Argumente beruhen praktisch alle auf Mangel an Kenntnissen technischer und naturwissenschaftlicher Begebenheiten, die alle relativ einfach widerlegt werden können“. Nun gut, Rudolf der Geleerte vom Max Planck Institut, geborener Germar Scherer, wünscht sich auch eine Symbiose zwischen Deutschen und Juden und verleugnet auch die Gaskammertemperatur auf Anfrage von Gläubigen!
              http://www.vho.org/VffG/2002/4/Rudolf449-455.html

              Offenbar ist es die Aufgabe der Scheinrevisionisten, eine sanfte Landung vorzubereiten.

              Gefällt 1 Person

              • @Roland

                Das mit der Mondlandung war also doch nur ein billiger Fake?
                Sehr schade denn der Werner v. Braun war wenigstens eine NS-Größe die man uns in der Selbsthass-Republik zum drauf stolz sein gegönnt hat😦

                Gefällt mir

              • @Roland

                Dann ist dieses Buch ja auch für den Arsch.


                Hoefelbernd Prof. Dr. – Die Andere Welt (2009, 600 S., Text

                Siehe Seite 308
                Da steht das eben auch nur noch ausführlicher.
                http://de.scribd.com/doc/44984837/Hoefelbernd-Prof-Dr-Die-Andere-Welt-2009-600-S-Text

                =>
                „Kaum jemand weiß, daß Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. … Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch die fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert!“
                Dr. Bruno Bandulet

                Gefunden hier.
                http://web.archive.org/web/20140603092356/http://www.hansbolte.net/daww.php

                Aber wir schaffen das.

                Gruß Skeptiker

                Gefällt mir

                • Natürlich ist dies nicht zu empfehlen. Weil es 1. viel Zeit kostet und 2. die richtige Version, Zyklon B, allerbestens bezeugt und ANERKANNT ist. Die GKT erkennt ALLES an und fügt nur noch die bisher völlig unbehandelte Gaskammertemperatur als FREIEN Parameter noch hinzu. Da die Gaskammertemperatur aus dem Festgelegten und Anerkannten folgt und sie eine rein physikalische Größe ist und jeder Raum irgendeine Raumtemperatur haben muß, kann sie nicht bestritten werden, aber sie kann naturwissenschaftlich ermittelt werden. Die anerkannten Naturwissenschaften zählen mit zu den Offenkundigkeiten und alles, was den Naturwissenschaften als alleroberster (!) Instanz widerspricht, ist zwingend falsch. Ein Vorgang kann daher erst dann wahr sein, wenn die Naturwissenschaft dies auch gestattet.

                  Wenn diese allererste naturwissenschaftliche Hürde übersprungen ist, erst dann geht es weiter! Nun sind einige Offenkundigkeiten bekannt. Dennoch kann selbst eine Offenkundigkeit erschüttert werden, wenn bisher unbeachtete und damit neue Gesichtspunkte auftauchen, welche dies logisch erzwingen. Und dieser neue Gesichtspunkt ist eben die bisher völlig unbeachtet gebliebene physikalische Größe Gaskammertemperatur.

                  Temperatur spielt bei ALLEM Geschehen eine dominante Rolle. In praktisch jeder physikalischen Formel taucht die Temperatur als Größe auf. Jede physikalische Größe besitzt irgendeine Temperaturabhängigkeit. Sogar der Durchmesser meines Kochtopfs ist ebenso wie sein auf der Waage angezeigtes Gewicht temperaturabhängig, genauso wie auch die Waage. Sogar die Atomzeit ist temperaturabhängig.

                  Mit der Gaskammertemperatur kann daher eine bestimmte Offenkundigkeit korrigiert werden und das ist eben die Täterschaft beim Holocaust. Hier ist vollkommen klar, daß wir Deutsche, wir Menschen, in keinster Weise am Holocaust beteiligt gewesen sein KÖNNEN und dies aus rein physikalischen Gründen!

                  Da die andere Offenkundigkeit aber unbestritten ist, nämlich daß die Juden in die wohltemperierte Gaskammer hineingegangen sind, ansonsten hätte der offenkundige Holocaust gar nicht stattfinden können, ist damit auch bewiesen, daß ausschließlich nur Juden als Täter in Frage kommen. Damit ist die ALLEINSCHULD der Juden am Holocaust bereits rein physikalisch bewiesen und damit auch die Unschuld der Deutschen.

                  Desweiteren ist mit der Gaskammer ebenfalls bewiesen, daß Juden KEINE Menschen sind, da Menschen nicht in die Gaskammer hätten hineingehen können. Weil ein Mensch bereits vor Erreichen der Schwelle verdampft gewesen wäre. Auch keinem Tier wäre dies möglich gewesen.

                  Als Nichtmenschen stehen Juden auch keine Rechte zu, welche nur Menschen zugestanden werden. Die Juden sind daher vogelfrei.

                  Was also könnte man als Deutscher und als Mensch noch mehr erzielen wollen, als diese den Weltfeind vernichtenden Superergebnisse?

                  Und all dies ist mit einem Topf Wasser in der Küche bereits verifizierbar. Was willst du also mit 35000 revisionistischen Büchern oder der S. 308 ?

                  Gefällt mir

                • Die Hans Bolte Zitate sind natürlich phantastisch, ich kenne sie auch schon ewig. Aber sie kommen erst dann richtig zur Wirkung, wenn die GKT unsere Schuld am Holocaust weggeblasen hat! Und dies ist eben mit der GKT in nur wenigen Minuten möglich! Vorher nützen auch die Boltezitate nichts, weil das Holocaustgespenst am Horizont alles Schöne einfach nur verdreckt und daher niemals der berechtigte Zorn aufkommen kann, der entsprechendes Handeln erzwingt!

                  Und außerdem ist das Wissen um die GKT das EINIGENDE Element über alle politische Gesinnungen hinweg! Und sie kann Freund von Feind klar unterscheiden!

                  Heil Gaskammertemperatur!
                  Heil Offenkundigkeit!
                  Heil Holocaust!

                  Gefällt 1 Person

    • Hallo Aufklärung ist not!

      Ich habe mehrfach versucht deinen Link in den Artikel einzubinden jedoch mit dem selben Ergebnis. Es scheint als liegt es an WordPress. Das hab ich noch nie erlebt, auch die Lösung für das Problem war etwas unkonventionell.
      Da der Link in deinen Kommentar funktioniert habe ich beim Link im Artikel die LINK-Einbettung aus dem Link entfernt so das nur noch der blanke Text des Links da stand und diesen dann mit deinen Link „neu-verlinkt“.

      Ich danke dir für deinen Link!

      Gefällt mir

  4. Die Reaktion von Kaiser Wilhelm II. über Chamberlains Buch – er wurde ein Fan von ihm – war diese:

    Einer der ersten begeisterten Leser von Chamberlains Germanen-Epos war Deutschlands letzter Kaiser Wilhelm II. In einem seiner Briefe an Chamberlain gestand der Kaiser:

    „Und nun musste all das Urarische-Germanische, was in mir mächtig geschichtet schlief, sich allmählich in schwerem Kampf hervorarbeiten. Da kommen Sie, mit einem Zauberschlage bringen Sie Ordnung in den Wirrwarr, Licht in die Dunkelheit; Ziele, wonach gestrebt und gearbeitet werden muß; Erklärung für dunkel Geahntes, Wege, die verfolgt werden sollen zum Heil der Deutschen und damit zum Heil der Menschheit!… Und nun Gottes Segen und unseres Heilands Stärkung zum neuen Jahr 1902 wünsche ich meinem Streitkumpan und Bundesgenossen im Kampf für Germanen gegen Rom, Jerusalem usw. Das Gefühl, für eine absolut gute, göttliche Sache zu streiten, birgt die Gewähr des Sieges! Sie schwingen Ihre Feder, ich meine Zunge, … Ihr treu dankbarer Freund, Wilhelm I. R. Neues Palais, 31. XII. 1901.“

    Kaiser Wilhelm II. lud Chamberlain zu sich nach Potsdam ein. Wilhelm war von dem Engländer derart begeistert, weil dieser wiederum ein Vorbild an Begeisterung für Deutschland war. Die beiden wurden Freunde und Chamberlain wurde Berater des Kaisers. In einem seiner Briefe riet er dem Kaiser: „Deutschland […] kann dahin gelangen, die gesamte Erdkugel (teils unmittelbar politisch, teils mittelbar, durch Sprache, Kultur, Methoden) zu beherrschen, wenn es nur gelingt, beizeiten den ’neuen Kurs‘ einzuschlagen, und das heißt, die Nation zum endgültigen Bruch mit den angloamerikanischen Regierungsidealen zu bringen. Die Freiheit, die Deutschland braucht, ist die […] unbeschränkte Freiheit des Denkens, der Religion, der Wissenschaft — nicht die Freiheit, sich selber schlecht zu regieren.“…

    Gefällt mir

    • Ich habe die beiden Bücher von Wilhelm II. gelesen. in ihnen fällt nicht einmal das Wort Jude außer bei einer beiläufigen Erwähnung im ersten Buch „Aus meinen Leben“ das sein Zimmergenosse auf dem Gymnasium in Kassel ein Jude war mit welchen er sich allerdings ausgezeichnet vertragen hatte. Außerdem hielt er in seinen zweiten Buch „Ereignisse und Gestalten“ den deutsch-russischen Rückversicherungsvertrag für überbewertet was natürlich absoluter Blödsinn ist und nur als ein feiges Wegschieben seiner Verantwortung an der Einkreisung Deutschlands durch England, Frankreich und Russsland betrachtet werden kann.

      Das einzig interessante im Buch war als er beschrieb wie sehr der englische Leibarzt seines Vaters, Kaiser Friedrich des III., mit Erfolg versucht hatte diesen durch schwachsinnige Therapien zu töten.
      Der Leibarzt „überzeugte“ den an Kehlkopf-Krebs erkrankten Kaiser das keine Operation nötig sei und schickte den Kaiser 6 Monate lang rund um die Welt zur „Atem-Kur“obwohl Ärzte, deutsche Ärzte, von Anfang an zu einer Operation am Kehlkopf geraten hatten.

      [Der Kaiser hätte zwar Prbleme bekommen zu sprechen aber er hätte definitiv überlbet, so die deutschen Ärzte!]

      Als der Kaiser im sterben lag wurde der Leibarzt vom späteren Kaiser Wilhelm II. in Anwesenheit der deutschen Ärzte gefragt wie man den Kaiser hätte retten können.

      Er antwortete: „Mit einer Operation!“

      Wilhelm II. fragte weiter wann die Operation hätte stattfinden sollen.

      Der Leibarzt antwortete: „Vor 6 Monaten!“

      … kurz darauf erstickte der Kaiser da das Geschwür die Luftröhre abklemmte.

      —-

      Der Leibarzt wurde von Anfang an eindringlich von den deutschen Ärzten auf die Notwendigekeit der Operation hingewiesen aber dennoch schaffte er es den Kaiser immer wieder einzureden das durch frische Luft zb in Norwegen der Kehlkopfkrebs zurückgeht.

      Ich würde mal sagen der Fall ist klar wer Kaiser Friedrich den III. umgebracht hat. Es war England das mit seinen Agenten der kaiserlichen Familie diesen englischen Leibarzt aufgeschwatzt hatte.

      Der Grund war sicher das Friedrich III. zwar nicht unbedingt por-russisch war aber dafür dem Wort Bismarcks treu ergeben und er hatte daurm auch den unverzichtbaren Wert des deutschen Bündnis mit Russland voll begriffen. Er war also kein Dummkopf wie Wilhelm II. der glaubte das Bismarck ein Konkurrent sei welcher ihn angeblich an einer „eigenen England-Politik“ hindern wollte um den Rum für sich zu behalten.
      Mit Firedrich III. hätte es keine Entlassung Bismarcks gegeben und keine politische Entfernung Deutschlands von Russland.

      Also auch keine Annäherung Frankreichs mit Russland und damit auch keine Einkreisung Deutschlands

      Darum musste Kaiser Friedrich III. wohl sterben!

      Gefällt mir

      • @Deutscher Volksgenosse

        Das wusste ich gar nicht, ich mein was die mit Bismark heute anstellen.

        Der Kampf Teil II (06/07)
        2000 Jahre Völkermord nach jüdischem Ritus?

        Ein 1776 erdachter, 1780 in einem Plan gefasster,
        1874 vom Papst ausgesprochener
        Krieg der verbrannten Erde von 1914 bis 1945,
        welcher als Völkermord über die
        „Loge Atlantik- Brücke“ nach jüdischem Ritus
        durch selbsternannte BRD- Parteien
        mit ihren Gewalten durchgeführt wird?

        =>
        Dazu aus dem politisches Testament Hitlers!
        Seit ich 1914 als Freiwilliger meine bescheidene Kraft im ersten, dem
        Reich aufgezwungenen Weltkrieg einsetzte, sind nunmehr über dreißig
        Jahre vergangen.

        =>Aslo das habe ich eingefügt.

        In diesen drei Jahrzehnten haben mich bei all meinem Denken,
        Handeln und Leben nur die Liebe und Treue zu meinem Volk bewegt.
        Sie gaben mir die Kraft, schwerste Entschlüsse zu fassen, wie sie bisher
        noch von keinem Sterblichen gestellt worden sind. Ich habe meine Zeit,
        meine Arbeitskraft und meine Gesundheit in diesen drei Jahrzehnten
        verbraucht.

        Es ist unwahr, dass ich oder irgendjemand anderer in
        Deutschland den Krieg im Jahre 1939 gewollt haben. Er wurde gewollt
        und angestiftet ausschließlich von jenen internationalen Staatsmännern,
        die entweder jüdischer Herkunft waren oder für jüdische Interessen
        arbeiteten.

        Ich habe zu viele Angebote zur Rüstungsbeschränkung und
        Rüstungsbegrenzung gemacht, die die Nachwelt nicht auf alle
        Feigheiten wegzuleugnen vermag, als dass die Verantwortung für den
        Ausbruch dieses Krieges auf mir lasten könnte. Ich habe weiter nie
        gewollt, dass nach dem ersten unseligen Weltkrieg ein zweiter gegen
        England oder gar gegen Amerika entsteht.

        Es werden Jahrhunderte
        vergehen, aber aus den Ruinen unserer Städte und Kunstdenkmäler wird
        sich der Hass gegen das letzten Endes verantwortliche Volk immer
        wieder erneuern, dem wir das alles zu verdanken haben: dem
        internationalen Judentum und seinen Helfern.

        Hier alles:
        http://zdd.se/der-kampf-II-um-die-wahre-geschichte-deutschlands-prof-dr-heino-janssen-zetel-25.03.2008-teil-2von3.pdf

        Quelle der Quelle:
        http://www.zdd.se/

        =============
        P.S. Da meinte aber jemand..

        “…aber aus den Ruinen unserer Städte und Kunstdenkmäler wird
        sich der Hass gegen das letzten Endes verantwortliche Volk immer
        wieder erneuern,…”

        Deshalb auch und Freiraumerzeichen auf deutschen Denkmälern “um ihnen die Kraft zu nehmen”.
        Quelle: Erich Ludendorff – Vernichtung der Freimaurerei

        Beispiel: “Steinbock thront auf Hamburgs Bismarckdenkmal”
        http://www.welt.de/regionales/hamburg/article141074098/Ein-Steinbock-thront-auf-Hamburgs-Bismarckdenkmal.html >:-(

        Quelle.
        http://lupocattivoblog.com/2015/10/25/superjachten-flucht-u-boote-und-luxus-bunker-die-eliten-sind-die-paranoidsten-prepper-ueberhaupt/#comment-351496

        Und tatsächlich,

        =>Ich sage ja, Hamburg ist im Arsch.

        Gruß Skeptiker

        Gefällt 2 Personen

        • @Skeptiker

          Wenn so etwas in deiner Stadt möglich ist wäre es doch mal angebracht ein paar von Invasoren „über den Jordan“ zu schicken. In so einer riesigen Stadt wird kaum einer was merken wenn ein paar von den fehlen oder?
          Folgende „Musik“ ist zwar total gestört aber für ein nächtliches Austicken im Kanackenviertel genau das richtige wie ich finde👿

          Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s