Unter 4 Augen mit einen Marxisten

Neulich hatte ich (Deutscher Volksgenosse) auf YouTube eine erheiternde Diskussion mit einen Marxisten namens „MrMarxismo“ im Kommentarfeld des folgenden Videos von TheTrueAssociation

Diesen Kommentarstrang möchte ich euch nicht vorenthalten🙂


 Mr Marxismo

@TheTrueAssociation07,

„Button-down-Kragen“

Dein Denglish ist faszinierend würde Mr.Spock sagen…

TheTrueAssociation07

@MrMarxismo, Mister Marxismo hört sich auch nicht gerade DEUTSCH an, HERR Marxismo ;-P

MrMarxismo

@TheTrueAssociation07, Es ist sogar noch schlimmer😉 Mr ist englisch – Marxismo ist spanisch… Aber ich lege ja auch nicht so gesteigerten Wert auch mein „Deutschtum“… PS: Übrigens finde ich tätowierte Frauen auch nicht attraktiv…

TheTrueAssociation07

@MrMarxismo, du legst auch keinen besonderen wert auf wahrheit(en)..!

Deutscher Volksgenosse

@MrMarxismo, Mit dir hatte ich bei meiner Kanal-Diskussion auch schon mal das „Vergnügen“. Allerdings zum Thema Marxismus. Du wolltest mir aber nicht mehr antworten als du gemerkt hast das dein unlogischer, rotgrün-bolschewistischer bzw. pseudo-sozialistischer geistiger Rinderwahn von mir wiederlegt wurde.

Deutscher Volksgenosse

@TheTrueAssociation07, Zu deinem Video möchte ich dir sagen das du 100% Recht hast! Da du Ingenieur bist möchte ich dich mal auf die Arbeit eines anderen Ingenieurs (mit den ich in direkten Kontakt stehe) aufmerksam machen. Die Arbeit befasst sich mit der zur Vergasung erforderlichen Höhe der Gaskammertemperatur im jeweils von den Juden definierten Vergasungs- / Tötungszeiträumen. Ich hoffe ich konnte deine Neugier wecken! http://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperaturgkt/

MrMarxismo

@Deutscher Volksgenosse, Die Nazis klauen aber auch wirklich alles… Wg. „Volksgenosse“ Bisher dachte ich ja auch, dass der Begriff „Volksgenosse“ eine „eigenständige“ Wortschöpfung der Nazis gewesen sei, um den Sozialisten den Begriff: „Genosse“ streitig zu machen… Fundstück:“PROKLAMATION. Volksgenossen! Um nach jahrelanger Vernichtung aufzubauen, hat das Volk die Macht der Zivil- und Militärbehörden gestürzt und die Regierung selbst in die Hand genommen. Die Bayrische Republik wird hierdurch proklamiert. Die oberste Behörde ist der von der Bevölkerung gewählte Arbeiter-, Soldaten- und Bauernrat, der provisorisch eingesetzt ist, bis eine endgültige Volksvertretung geschaffen werden wird. Er hat gesetzgeberische Gewalt. Die ganze Garnison hat sich der Republikanischen Regierung zur Verfügung gestellt. Generalkommando und Polizeidirektion stehen unter unserem Befehl. Die Dynastie Wittelsbach ist abgesetzt. Hoch die Republik! Der Arbeiter- und Soldatenrat: Kurt Eisner Flugblatt aus der Zeit der Bayerischen Räterepublik (1919)

Deutscher Volksgenosse

@MrMarxismo, Der Jude Kurt Eisner wird wohl gewiss seine jüdischen Rassen- und Parteigenossen also zb Eugen Leviné, Max Levien, Erich Mühsam und Konsorten gemeint haben als er mit diesen Worten sein Terroregime etablierte. Der Begriff Volksgenosse geht in Wahrheit bis in die napolionische Zeit zurück und wurde vor allem in deutschen Freikorps die unter Lützo für ein freies Deutschland kämpften verwendet also zb. bei den schwarzen Husaren welchen auch Theodor Körner angehörte. Der Begriff Volksgenosse umschließt Menschen eines Volkes die man zu seinen Brüdern / Genossen zählt und zu den man also im ethnischen Zusammenhang steht. Kurt Eisner hat ja in seiner Proklamation explizit auf deutscher oder bayrischer Volksgenosse verzichtet und hat einfach nur von Volksgenosse gefaselt. Damit verkahm dieser Begriff in seiner Feder zur holen Phrase ohne Bedeutung. Das war für ihn nur eine Worthülse die er wohl brauchte die Gemüter angesichts des kommenden roten Terrors zu beruhigen. In folgenden Buch erfährst du unter anderen im Karpitel Nr: 6 und Nr: 7 was deine roten Freunde der „Räterepublik“ besonders in München für Mord und Todschlag veranstaltet haben.

Da ich aus unserer früheren Diskussion weiß das du zu faul zu lesen bist hab ich dir sogar das Hörbuch rausgesucht:

MrMarxismo

@Deutscher Volksgenosse, Ist klar, dass Du als Judenfeind, den jüdischen Glauben noch zu einer jüdische „Rasse“ aufbläst, wg. „Rassengenossen“. Aber als Rassisten glaubt ihr ja auch an die „Überlegenheit“ einer angeblichen „arischen Rasse“, gell?

TheTrueAssociation07

@MrMarxismo, wenn einige idioten immer noch an den kommunismus glauben (wollen), dann lass andere doch deren glauben, du arsch…

MrMarxismo

@TheTrueAssociation07, Ohne Beleidigungen kommt der Herr Ingenieur jetzt wohl nicht mehr aus…

TheTrueAssociation07

@MrMarxismo, doch!

Deutscher Volksgenosse

@TheTrueAssociation07, Was den Nationalsozialismus angeht so ist dieser kein irrationaler „Glauben“ wie etwar der Marxismus sondern eine naturwissenschaftliche Tatsache bzw. die politische Umsetzung eherner Naturgesetze. Der Natinalsozialismus ist das politische Equivalent des natürlichen Reproduktionsdrangs unserer Rasse die auf diese Weise ihr Weiterleben in der Weitergabe unseres Erbguts mit staatlichen Schutzmeschanismen ungehindert zu verwirklichen versuchte. Alfred Rosenberg hatte ganz Recht als er in seinen Buch, „Der Mythus des 20. Jahrhunderts – Eine Wertung der geistigen Gestaltenkämpfe unserer Zeit“, von einen Befehl des Blutes spricht denn am Ende läuft unser ganzes Dasein darauf hinaus unser Erbgut zu verbreiten. Der Nationalsozialismus versucht dies in einer blutsgebundenen Volksgemeinschaft zu gewährleisten und ist somit unser rasseeigenes Gesetzeswerk das von unseren Erbgut (unser Blut) und den damit verbundenen Selbsterhaltungstrieb diktiert wurde.

MrMarxismo

@Deutscher Volksgenosse, Deine Behauptung, dass der Marxismus ein „irrationaler „Glauben“ sei, kann nur jemand als Wahrheit hinausposaunen, der noch nie ein Original Buch von Marx gelesen hat… PS: „Die Finanzaristokratie, in ihrer Erwerbsweise wie in ihren Genüssen, ist nichts als die Wiedergeburt des Lumpenproletariats auf den Höhen der bürgerlichen Gesellschaft.“ Quelle: Karl Marx: „Die Klassenkämpfe in Frankreich“, MEW. Band 7, S.15

Deutscher Volksgenosse

@MrMarxismo, Mit dieser Aussage hat Karl Marx absolut recht nur setzt er mit seiner Revolution (eher jüdische Verbrecherrevolte) an Stelle des bürgerlichen Lumpenproletariats nur wiederum ein anderes Lumpenproletariat welches als Systemrammbock ausschließlich den Befehlen seiner jüdischen Führer folgt die sich ganz unbemerkt zur neuen Aristokratie aufschwingen in dem sie über jegliche Produktionmittel und Arbeitskraft des Staates und Volkes in absolutistischer Form verfügen! Sie nennen es dann Volksvermögen jedoch hat das Volk überhaupt keine Möglichkeit ohne Einverständnis der jüdischen Partei-Aristokratie über dieses Volksvermögen selbständig zu verfügen. Darum ist und bleibt Marxismus Staatskapitalismus bzw. Parteikapitalismus, auch wenn Karl Marx noch so schön klingende Phrasen drischt um liberale Gemüter von seiner Sache zu überzeugen.  In der Erkenntnis der Rolle des Juden liegt der Schlüssel zum Verständnis des Marxismus. Du wirst das eines Tages bestätigen, glaub mir!

MrMarxismo

@Deutscher Volksgenosse, Du sagst:
“ jedoch hat das Volk überhaupt keine Möglichkeit ohne Einverständnis der jüdischen Partei-Aristokratie über dieses Volksvermögen selbständig zu verfügen. Darum ist und bleibt Marxismus Staatskapitalismus bzw. Parteikapitalismus“
Ohne „jüdisch“ geht bei Dir ja gar NIX, gell? Aber das, was Du im Kern treffend beschreibst, haben Marxisten (KEINE Stalinisten) wie folgt auf den Punkt gebracht: „Josef Stalin war der Architekt einer neuen Klassengesellschaft, die ich als >bürokratischer Kollektivismus< bezeichnen werde. In dieser Klassengesellschaft gehören die Produktionsmittel ganz dem Staat, und der Staat gehört der Elite der Parteibürokratie. Sie vermag mit totalitären Mitteln einen Überschuß aus den unmittelbaren Produzenten zu ziehen und in die industrielle Modernisierung sowie in ihre Klassenprivilegien zu investieren. Sie tut das im Namen des >Sozialismus<, und doch stützt sie sich darauf, daß sie den Arbeitern und Bauern fortwährend die politische Macht entzieht.“ Quelle: Michael Harrington: „Sozialismus“, Stuttgart (1975), S.219

Deutscher Volksgenosse

@MrMarxismo,
[„.,.Ohne „jüdisch“ geht bei Dir ja gar NIX, gell?…]
NÖ!!!, ohne gehts auch nicht wenn man über den Marxismus spricht denn das jüdische Elemnent ist personell im Marxismus allgegenwertig. Das fängt mit den Begründer dieser theoretischen Idiologie an hört mit den Protagonisten des praktischen Staatswesens auf. Wo du auch hinsiehst, überall Juden… Eventuell willst duaber auch nicht genau hiunsehen und den Juden nicht erkennen. Das mnacht aber nichts denn das haben bereits andere für dich gründlich und ausfühlich besorgt. In folgenden Büchern kannst du selber nachlesen wer wann und wo Minister, Parteivorstand, Redner, Propagandist, demokratischer Unterstützer, und GPU-Proletenmörder im Namen deines geheiligten Marxismus war. In der Summe ergeben diese Bücher eine lange Liste der jüdischen Aristokratie des Marxismus. Eine Liste die sich wie ein Telefonbuch aus Tel-Aviv liest!

 

 

UND DARUM NÖ ! OHNE JUDE GEHT ES IN MEINER ARGUMNENTAION LEIDER NICHT…

MrMarxismo

@Deutscher Volksgenosse, Als ausgewiesener Judenfeind, der Du als National“sozialist“ ja bist, werfe ich Dir ja auch nicht vor, dass die NSDAP eine Partei war, die sich auf das „positive Christentum“ bezogen hat und deren Parteimitglieder zum größten Teil Christen bzw. ex-Christen waren…

„Mit Konfessionen habe ich nichts zu tun, das überlasse ich jedem Einzelnen. Ich habe in den Reihen der SS aber niemals einen Atheisten geduldet. Jeder ist im tiefsten gläubig an das Schicksal, an den Herrgott, an das was meine Vorfahren in ihrer Sprache Waralda, den Uralten nannten, das, was mächtiger ist als wir.“ Heinrich Himmler, (Rede vom 26.7.1944) Quelle: Katrin Himmler, Michael Wilett: „Himmler privat“ Briefe eines Massenmörders, (2014) S.341

PS: „Der Faschismus ist eine Herrschaftsform des Kapitalismus, die dessen soziale Macht sichert, aber den Staatsapparat übernimmt, um die Interessen und Ziele der Bourgeoisie mit aller Härte durchzusetzen. Seine Massenbasis sind deklassierte Elemente aller Klassen, die er mit pseudosozialistischen Versprechungen zu mobilisieren versucht.“ August Thalheimer (1928)

Deutscher Volksgenosse

@MrMarxismo, Deine vorgetragenen Zitate haben nichts mit  unseren Thema also der Verjudung des Marxismus zu tun und können darum nur als dialektischer Winkelzug betrachtet werden mit den du davon ablenken willst das ich mit meiner Behauptung recht habe.

Bleib doch mal bei der Sache und äußere dich mal gefälligst zu der Tatsache das der Marxismus als kernjüdische Idiologie nahezu ausschließlich Juden an die Macht gebracht hat.

Aber ich weiß schon… In kausalen Zusammenhängen zu denken wenn es um Juden geht ist ja soooo antisemitsch und darum machst du das natürlich nicht besonders wenn das Ergebis dieses kausalen Gedankengangs deine bisherige, wahrscheinlich schon 30 Jahre währende politische Vorstellungswelt und Überzeugung auf den Kopf stellt.

Du bleibst allen Anschein nach lieber dumm, dumm aber dafür bist du dir immerhin selbst treu geblieben. Alle Achtung Genosse!

Eigenlich wollte ich es mir verkneifen auf die Zitate einzugehen aber hier ma eine kurze Bewertung auf die du selbstverständlich nichts geben brauchst und wohl auch eh nicht wirst:

Zum 1. Zitat: Da hat Himmler ganz recht mit seiner Glaubensaufforderung denn der höhere Idialismus das man etwas das über allen weltlichen Mächten steht eine Verantwortung bezüglich des eigenen Handelns schuldig ist, bewahrte schon so manschen Menschen davor sich in dieser dreckigen materialistischen Welt anderen Menschen gegenüber völlig egoistisch die Axt im Walde zu benehmen.

Himmler sagte damit nichts anderes aus als den nationalsozialistischen Gedanken: !Gemeinnutz geht vor Eigennutz!“

Ich erwarte jetzt natürlich nicht von dir das du diese Methaphysik verstehst denn Idialismus ist ja für euch Marxisten was ganz besonders ekelhaftes. Insbesondere wenn es sich um religiösen Idialismus handelt!

zum 2. Zitat:

Die Meinung eines Marxisten über den Nationalsozialismus ist immer dann besonders wertvoll und aussagekräftig wenn es sich wie bei August Thalheimer um einen Juden handelt. Insbesondere wenn dieser Juder wie Agust Thalheimer aus einer gut situierten Kaufmannsfamilie stammt und somit noch nicht mal als Arbeiter sprechen kann!

Du hast heute wirklich nen schlechten Tag mit deinen roten Geblubber erwischt denn ich laufe gerade wie du merkst zu ungeahnten Hochtouren auf!

MrMarxismo

@Deutscher Volksgenosse, Du sagst:

„also der Verjudung des Marxismus zu tun“

Marxisten sind i.d.R. Menschen, die sich mit der Kritik der politischen Ökonomie, d.h. heute mit der Kritik der globalen kapitalistischen Produktionsweise beschäftigen… Marx ist als Kind christlich getauft worden… Später wurde er dann Atheist, wie selbst Dir bekannt sein dürfte. Diejenigen, die aus einer Familie jüdischen Glaubens stammten und Mitglied einer kommunistischen Partei wurden, haben sich i.d.R. vom jüdischen Glauben verabschiedet und wurden ebenfalls Atheisten… Was ich über den deutschen National“sozialismus“ denke hat Adolf Hitler ganz gut auf den Punkt gebracht: Adolf Hitler:

„Wir haben ja ein Vorbild, das wir ohne weiteres annehmen können, den Faschismus! Genau so, wie die Faschisten dies bereits durchgeführt haben, werden auch in unserem nationalsozialistischen Staat Unternehmertum und Arbeiterschaft gleichberechtigt nebeneinanderstehen, während der starke Staat bei Streitigkeiten die Entscheidung fällt und dafür sorgt, daß nicht Wirtschaftskämpfe das Leben der Nation gefährden.“

Otto Strasser: „Der Faschismus hat aber eine Lösung zwischen Kapital und Arbeit überhaupt nicht gefunden, ja nicht einmal versucht, er begnügt sich einfach damit, den Kampf zwischen den beiden niederzuhalten, wobei die Übermacht des Kapitalismus über die Arbeit durchaus festgehalten ist. Der Faschismus ist nicht im mindesten eine Überwindung des Kapitalismus, sondern hat im Gegenteil – wenigstens bisher – das kapitalistische System unangetastet bestehen lassen, genau so, wie Sie es bestehen lassen wollen.“

Adolf Hitler: „Das ist ja alles Theorie.“… Aus einem Gespräch von Otto Strasser mit Adolf Hitler am 22.5.1930. Quelle: Otto Strasser: „Mein Kampf“ Eine politische Autobiografie, Frankfurt am Main (1969) S.66 

Deutscher Volksgenosse

@MrMarxismo, Ob Karl Marx und alle anderen Marxisten mit israelischen Migrationhintergrund vorgeblich Atheisten, ja meinetwegen sogar Woodoo-Schamanen waren ändert nichts an ihren Blut und der Tatsache der ins Auge stechenden Konzentration von Marxisten mit israelischen Migrationshintergrund in der der Führungsebene der marxistischen Bewegung, der Revolution, und dem Staatswesen. Sie steckten trotzdem alle als JUDEN unter einer Decke denn warum waren es sonst so viele in der Führungsrige und warum reagieren die sonst so empfindlich auf Antisemitismus?

Und in deinen ersten Zitat, das von Hitler, das du lieferst bekommst du (wenn du genau lesen würdest) die perfekte Wiederlegung deiner eigenen Argumentation.

Analysieren wir das Zitat einfach mal und zerlegen es dafür zunächst in zwei Teile, eventuell verstehst du es ja dann!:

Teil 1:

[„…Genau so, wie die Faschisten dies bereits durchgeführt haben, werden auch in unserem nationalsozialistischen Staat Unternehmertum und Arbeiterschaft gleichberechtigt nebeneinanderstehen…“]

Bedeutung:

Dies bedeutet das beide „Klassen“ in gegenseitiger Verantwortung eines klaren Rechtsverhältnisses beiderseitger Gleichberechtigung zu einander stehen ohne sich gegenseitig übervorteilen zu können. Durch diese Grundlage ist der Klassenkampf überflüssig da soziale Ungerechtigkeiten bzw Missstände beseitigt wurden und zwar ohne eine Klasse über die ander (zb durch Enteignung) zu erheben. Darum der Begriff. GLEICHBERECHTIGT!

Woher dieses klare Rechtsverhältnis (also umfassende Arbeits- und Sozialgesetzgebung) kommt ergibt sich im zweiten Teil des Zitats:

Teil 2:

[„…während der starke Staat bei Streitigkeiten die Entscheidung fällt und dafür sorgt, daß nicht Wirtschaftskämpfe das Leben der Nation gefährden….“]

Bedeutung:

Der Staat greift hier also korregierend und sogar sanktionierend ein wo auf Seitens des Arbeitgebers ausbeuterischer Egoismus herrscht aber selbstverstänlich auch dort wo auf Seitens des Arbeitnehmers überzogene, unbegründete bzw. ungerechtfertigte Ansprüche gestellt werden. Insbesondere wenn dies mit ungerechtfertigten Streiks gegen jede wirtschaftliche Vernunft versucht wird gewaltsam durchzusetzen.

Der Staat greift also regulierend ein und vertritt dabei sowohl die Interessen des Arbeitnehmers als auch des Arbeitgebers um für beide Seiten eine zufriedenstellende Lösung bestehender Differenzen zu finden und durchzusetzen!

Der Kerngedanke ist dabei die soziale Frage geordnet zu lösen und diese nicht dem zerstörerischen Klassenkampf unter Führung marxistischer bzw reaktionärer Kräfte zu überlassen. Das große ganze, das Volk gilt es also vor Zwitracht und Klassenkampf zu schützen und so mit zu einen in einer solidarischen Volksgemeinschaft.

Auf den Inhalt des Zitats von Strasser gehe ich nicht ein da seine Meinung wertlos ist. Er ist ein eifersüchtiger Krypto-Bolschewist bzw „National-Bolschewist“ welcher es einfach nie verwinden konnte das er es nicht schaffte dem Führer während seiner Haft die Parteiführung zu entreißen und besonders das ausgerechnet sein Schützling Goebbels dem Führer schon bei der ersten Begenung die Treue schwor und Strasser damit für immer den Rücken kehrte!

Interessant ist das die Quelle dieses angeblichen Zitats ins Jahr 1969 datiert. Wenn diese angebliche Äußerung bzw das Gespräch überhaupt stattgefunden hat und es für Strasser so bedeutsam war das er es fast 25 Jahre später in einen Buch für erwähnenswert hält warum hat er es denn dann nicht in den drei Jahren zwischen 1930 und 1933 in seinen Zeitungen veröffentlicht als er also noch die Gelegenheit hatte den Führer damit in der Wahlkampfpresse bloß zu stellen? Warum wartet er damit 25 Jahre lang? Ach ja, weil keiner mehr am leben war der es hätte dementieren können!

Aber selbst wenn das Zitat stimmen sollte so sagt der Führer mit “ Das ist alles bloß Theorie“ doch nur genau das aus was oben die Analyse des ersten Zitats ergibt. Die kapitalistische Produktionsweise muss nicht entfernt werden sondern nur alle Personen die sich in dieser Produktionsweise asozial auf Kosten anderer bereichern wollen! Die praktische Lösung der sozialen Frage war also entscheidend und nicht etwar theoretisches Gewäsch.

Außerdem hat Hitler nie proklamiert das er die kapitalistische Produktionsweise abschaffen wolle, Mussolini eben so wenig! Strassers Vorwurf ist also völlig unbegründet und sch daran erkennt man entweder  die Fälschung oder seine geistige Borniertheit!

MrMarxismo

@Deutscher Volksgenosse, Als echter Rassist glaubst Du natürlich auch, dass der Homo Sapiens in verschiedene „Rassen“ zu unterteilen wäre, nur weil der Homo Sapiens in verschiedenen Teilen der Welt schwarz, weiß, gelb, rot (oder mit sonstiger Farbpigmentierung der Haut) anzutreffen ist.

Was das Zitat des Gesprächs (22.5.1930) von Otto Strasser mit Adolf Hitler angeht, so hat sich Otto Strasser seine damaligen schriftlichen Gesprächsaufzeichnungen von beim Gespräch auch anwesenden Zeugen schriftlich bestätigen lassen.

Dass der National“sozialismus“ Kapitalismus mit starkem Staat ist, hast Du ja eben bestätigt.

Du sagst: „Die kapitalistische Produktionsweise muss nicht entfernt werden sondern nur alle Personen die sich in dieser Produktionsweise asozial auf Kosten anderer bereichern wollen!“ Ist schon klar, dass Du damit keinen deutschen Banker oder Kapitalisten meinst xD

Deutscher Volksgenosse

 

@MrMarxismo,

[…Als echter Rassist glaubst Du natürlich auch, dass der Homo Sapiens in verschiedene „Rassen“ zu unterteilen wäre, nur weil der Homo Sapiens in verschiedenen Teilen der Welt schwarz, weiß, gelb, rot (oder mit sonstiger Farbpigmentierung der Haut) anzutreffen ist……“…]

Selbstverständlich bin ich als echter Rassist der Überzeugung das es Menschenrassen gibt aber da hat die Hautfarbe ehe eine untergeordnete Bedeutung für mich. Viel wichtiger sind die unterschiedlichen Schädelformen und die damit verbundene unterschiedliche Ausprägung der Hirnteile.

Dass das Volumen der einzelnen Hirnteile Einfluss auf Umweltwahrnehmung und Psyche hat wird sicher sogar einer wie du begreifen. Und ja es gibt eine jüdische Rasse. Das Judentum als Religion ist nichts weiter als das rasseeigene Gedankengut dieses Menschenschlages welches in ein religiöses Gewand gesteckt wurde um die politischen Absichten dieses Volkes zu verbergen bzw. um sich als Glaubengemeinschaft zu tarnen.

Außerden verstehen sich die Juden selber als Ethnie, Volk und Rasse. Also nicht als reine Religionsgemeinschaft wie etwar das Christentum. Dagegen gibt es allerdings keine christliche Rasse usw weil die Träger des christlichen Glaubens überhaupt nicht der Ethnie angehören die das Christentum begründet hat.

Die Träger des jüdischen Glaubens jedoch gehören zu mindestens 90% der Ethnie an die auch schon in der Antike als Volk betrachtet wurden. Du kannst es ja selber prüfen. Schau dir über die Google Bildersuche die Gesichter von sagen wir mal 100 prominenten Juden an und prüfe diese nach ethnischen Gemeinsamkeiten. Das selbe machst du dann mit unbekannten Autonormal-Juden. Dir wird da recht schnell, außer des orientalen Erscheinungsbildes, ein steriotypisches Rattengesicht auffallen wie es zb der jüdische Bolschewist Radek Sobelsohn hatte.

Aber was rede ich da. Selbst das israelische Staatsoberhaupt bestätigte ja 1982 das die Juden eine Rasse ja sogar Zitat „Herrenrasse“ sind.

„Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu übernehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!” (Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Amnon Kapeliouk, “Begin and the Beasts”, New Statesman, 25. Juni 1982.)

Das Zitat habe ich dir in nen vorherigen Kommentar bereits geschickt aber du hast es wohl übersehen oder wolltest es wohl eher übersehen. Du leugnest weiter die jüdische Rasse aber du solltest dich mal fragen was du denn schon mehr über die Juden wissen könntest als ein praktizierender Jude und Staatsmann wie der Jude von dem das Zitat stammt!

Ich will aber nicht unfair gegenüber allen Juden sein denn ab und an sagen Juden auch mal die Wahrheit, wenn auch mit Hintergedanken wie dieser Jude hier:

Fridmanns Rede beginnt im Video ab 1 Minute und 30 Sekunden

 

Friedmann versucht hier zwar die Verantwortung der Juden für Krieg und Elend allein auf die Zionisten abzuladen aber dies kann nicht darüber hinwegtäuschen das global alle Juden von diesen Machenschaften willig profitieren und schon allein aus Selbsterhaltungstrieb alles bekämpfen was diese Machenschaften zu vereiteln versucht.
Zu Strasser:

[…“…Was das Zitat des Gesprächs (22.5.1930) von Otto Strasser mit Adolf Hitler angeht, so hat sich Otto Strasser seine damaligen schriftlichen Gesprächsaufzeichnungen von beim Gespräch auch anwesenden Zeugen schriftlich bestätigen lassen…“…]

Wo waren denn diese „Zeugen“ zwischen den 22.5.1930 bis zum 30.1.1933? Die Gelegenheit so etwas zu veröffentlichen hätte sich ein Verräter wie Strasser damals im Wahlkampf nicht nehmen lassen. Er hat es damals nicht publiziert. WARUM? Es erschien damals nicht.

Es ereschien erst 25 Jahre später mit der Quellen-Behauptung das ihn damals irgend ein Zettel von „Zeugen“ paraphiert wurde. Diese Zeugen waren gewiss auch sehr unparteiische Leute die in keinen Verhältnis zu Strasser standen, gelle?. Woher willst du überhaupt wissen das dieser Zettel, falls er überhaupt existiert, vor dem 8. Mai 1945 geschrieben und von gewissen „Zeugen“ paraphiert wurde? Gibt es überhaupt eine Fotokopie des Originals? Falls ja: Gibt es überhaupt ein Gutachten die die Echtheit des Dokuments bestätigt? Nach dem Krieg konnte man viel behaupten als alle längst aufgehangen waren die den Lügenbehauptungen hätten wiedersprechen können. Das Wannsee- Protokoll ist zb auch ein nachweisliche Fälschung! https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2015/12/02/das-gefaelschte-wannseeprotokoll/

 

[…“…Dass der National“sozialismus“ Kapitalismus mit starkem Staat ist, hast Du ja eben bestätigt….“…]

Ja natürlich bestätige ich dies! Habe ich dies denn je bestritten? In meinen letzten Kommentar habe ich sogar ausgeführt was „Kapitalismus mit starkem Staat“ bedeutet. Die Lösung der sozialen Frage ohne Klassenkampf! Denn der starke Staat setzt in der kapitalistischen Produktionsweise zum gegenseitigen Nutzen beider Klassen selbsständig den Sozialismus, die Lösung der sozialen Frage, um! Man verzichtet darbei auf den langen Weg politischer Kämpfe da es im natinalsoztialistischen Staat bereits eine klare politische Doktrin gibt welche sich mit der Behebung sozialer Missstände beschäftigt. Es wird also ohne politische Aufhetzung der Massen zu einen Klassenkampf die soziale Frage gelöst.

Der Jude und seine marxistichen und liberalen Parteien sind damit also überflüssig geworden!

 

[…“…Du sagst: „Die kapitalistische Produktionsweise muss nicht entfernt werden sondern nur alle Personen die sich in dieser Produktionsweise asozial auf Kosten anderer bereichern wollen!“ Ist schon klar, dass Du damit keinen deutschen Banker oder Kapitalisten meinst:…“…]

Woher willst du wissen das ich damit keinen deutschen (asozialen) Bänker oder deutschen (asozialen) Kapitalisten meine?

Ich habe explizit „ALLE“ geschrieben und dabei keine „rassistische“ Ausnahme gemacht. Besonders da sich im nationalsozialistischen Staat nur Angehörige des deutschen Volkes wirtschaftlich betätigen dürfen, also auch nur deutsche Bänker werden dürfen, ist dein Vorwurf wir Nationalsozialisten würden deutsche Wirtschaftsverbrecher verschonen nicht nur haltlos sondern auch ein Zeugnis deiner mangelnden Lesekompetenz.

Aber du glaubst mir ja eh kein Wort. Darum höre es mal aus den Mund des Führers selbst welche wirtschaftliche Vorstellungen er vertritt.

Hier zum Beispiel über die Währung:


Und hier über politische Ökonomie des „demokratischen“ Systems (Plutokratie):


Bemerkenswert ist auch folgende
Rede:

 


 

Ende der Kommunikation🙂 …

20 Gedanken zu “Unter 4 Augen mit einen Marxisten

      • also das übliche.wenn die argumente fehlen,wird das ganze eben durch totschweigen und zensur kompensiert.ja so kennen wir den feind! debil und infantil , aber zu keiner selbstreflexion fähig.glaub mir,nen echten marxisten wirst du nicht zum nachdenken anregen können.die haben irgend einen schalter im kopf.wenns eng wird und das eigene weltbild in schieflage gerät,dann wird dieser knopf automatisch gedrückt und pawlowsche reflexe besorgen den rest-sprich das abspulen des roten sondermülls in endlosschleife!
        aber dennoch macht es tierischen spaß,solche vögel vor publikum vorzuführen wie die tanzbären! es öffnet unseren deutschen volksgenossen oft genug die augen! der same beginnt langsam zu keimen und die ersten früchte unserer arbeit werden auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.
        ich bemerke immer mehr in meinem umfeld,das die leute mir gegenüber ihre scheu verlieren und von sich aus meine nähe suchen,weil sie antworten auf ihre fragen von mir erwarten,welche ihnen das regime und die judenpresse schon lange nicht mehr geben können.denn das infantile geschwätz glaubt inzwischen keiner mehr!wir sind auf der richtigen spur.der deutsche mensch fängt an , sich von seinen fesseln zu lösen und sich uns zu zuwenden!
        die refudschie-schwemme hat den selbsterhaltungstrieb und die denkreflexe enorm angekurbelt.an uns liegt es nun,diese ersten reflexe in die richtigen bahnen zu lenken! dafür stehen die zeichen gut.nie war die zeit besser für uns,den verstand des deutschen menschen zu erobern.ist uns das erst gelungen,werden wir ihre herzen ebenfalls erobern!
        trotz aller mißstände und schwierigkeiten,und den dingen die auf uns alle wohl noch zukommen-in der letzten zeit sehe ich den endsieg für unsere sache immer näher rücken!
        so lange noch ein nationalsozialistisches deutsches herz schlägt,hat der jude das spiel nicht gewonnen!
        selbst wenn wir über nacht den rückzug antreten müßten , hals über kopf,im notgepäck befindet sich „mein kampf, eine blutfahne ,,ein flachmann gefüllt mit deutscher heimaterde,eine waffe und ein messer.“
        und egal wohin es uns verschlagen sollte,solange unsere herzen schlagen,bleibt die idee wahrlich unbesiegt!und der kampf wird fortgesetzt-bis zum endsieg,oder bis zum tode!und ich weiß es gibt da draußen noch mehr die denken wie wir(also meine frau und ich).und der rückhalt im volke wird stündlich größer.das wird uns ungeahnte möglichkeiten eröffnen!ich denke da speziell an die ausführungen des schweizer majors „von dach“ in seinem buch „der totale widerstand“!

        Gefällt 1 Person

        • @Amalek/P.H.

          Zumindest gebe ich mir immer Mühe, gegen die Welt-pest mit den Namen Info 68 was zu schreiben.

          Ich bin der Meinung, diesmal ist es mir besonders gut gelungen.

          http://www.hans-pueschel.info/politik/3-advent-juden-und-linke-verkrueppeln-das-land.html#comment-54574

          Zumindest ich bin zufrieden, da stimmt einfach alles.

          =====================================

          Vergleichbar mit ?

          Till Eulenspiegel, auch Dil Ulenspiegel und Dyl Ulenspegel[1] lebte angeblich als umherstreifender Schalk im 14. Jahrhundert. Er war Protagonist einer mittelniederdeutschen Schwanksammlung, die um 1510 erstmals unter dem Titel Ein kurtzweilig lesen von Dil Ulenspiegel, geboren vß dem land zu Brunßwick, wie er sein leben volbracht hat[…][2] vom Straßburger Verleger und Drucker Johannes Grüninger ohne Nennung eines Verfassers publiziert wurde.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Till_Eulenspiegel

          ===========
          Ich glaube, als ich 12 Jahre alt war, bin ich mal mit ein Freund mit Fahrrad nach Mölln gefahren und habe den auch am Daum gefasst, warum? keine Ahnung.

          Aber von Hamburg nach Mölln und zurück waren aber zusammen 120 Kilometer.

          Gruß Skeptiker

          Gefällt 1 Person

            • @Skeptiker

              Das Buch samt Jude ist aber nich bei allen „Kameraden“ gern gesehen. Timbo (Ostpreussen aka. Tim Schult) hat da wohl ein besonderes Problem mit🙂

              Aber ich glaube das Problem liegt eher nur an ihm selbst, wie so oft…

              https://mcexcorcism.wordpress.com/2015/12/01/freiwillige-selbstkontrolle-dezember-2015/#comment-8754

              Das ist natürlich, typisch Timbo, zu nen hässlichen Streit ausgeartet aber siehe einfach selbst im Kommentarverlauf:mrgreen:

              Gefällt mir

              • @deutscher volksgenosse: ich denke das tim schon zu negativ sieht,was unsere erfolgsaussichten betrifft.objektiv betrachtet verfolgt dieser jude wohl den zweck , den vorreiter zu spielen,um den hohlen-claus zu fall zu bringen.der grund dürfte recht einfach sein.mittlerweile glaubt keiner mehr an diese geschichte.selbst die welche ihn predigen in der öffentlichkeit,reden in den eigenen vier wänden oftmals ganz anders darüber.der jude wird wieder mehr als die ursache allen übels erkannt.deshalb beginnt er zu handeln und die interpretation des themas an sich zu reissen und die deutungshoheit zu erhalten.
                damit die völker den juden nicht weltweit einfach totschlagen für all seine lügen und verbrechen.
                ich denke es werden weitere jüdische protagonisten folgen,die auf der welle menuhins mitschwimmen werden.der zweck dahinter drfte wohl der sein der welt mitzuteilen:ja die juden haben große schuld auf sich geladen durch ihre lügen und verbrechen.aber es waren nicht alle die damit einverstanden waren.und bedenkt,es waren auch juden die euch die wahrheit verkündet haben,während eure eigenen staatsmänner mit den bösen juden immer noch gemeinsam unter einer decke stecken und an den lügen festhalten.wir haben mist gebaut,und euer zorn ist verständlich.aber wir machen das jetzt wieder gut.und eine zweite chance hat doch jeder verdient….
                ich will damit sagen-es ist durchaus zweischneidig zu betrachten.wir müssen jetzt sorgfältig darauf achten,über dieses thema nicht die deutungshoheit zu verlieren.wir dürfen das feld nicht dem juden überlassen.sie versuchen jetzt nur ihren schäbigen pelz zu retten,weil sie merken das sie kurz davor sind gehäutet zu werden für ihre verbrechen.der jude versucht seine art durch neuerliche infiltration in das neue anbrechende zeitalter hinüber zu retten,um wieder dort zu wirken,wo er mit seinem ungeist maximalen schaden anrichten kann.
                wer weiß,vielleicht bezichtigt er die weißen völker europas eines tages ,einen holocaust an den fremdrassigen invasoren(flüchtilanten) begangen zu haben,weil die völker sich zur wehr setzen.damit kann er wieder beginnen schuld aufzurechnen,seine untaten zu relativieren und die erfundenen untaten zu kollektivieren.alles schon so oft dagewesen.
                das buch können wir für uns auf jeden fall nutzen.aber wir müssen auf der hut sein.menuhin ist jude.und ich traue keinem juden weiter,wie der abstand zwischen mauer und tapete beträgt.die bedeutung der rasse spielt hier das wichtigste kriterium.jedes volk hat einen rassecharakter und eine ihm innewohnende genetische programmierung,welche ihn antreibt seine aufgabe in der welt zu erfüllen.die programmierung des juden ist und war niemals etwas hochstehende zu erreichen,sondern immer nur destruktiv zu wirken,und zu zerstören.deshalb ist äußerste wachsamkeit geboten,das thema akribisch zu beobachten un die deutungshoheit darüber zu behalten,bzw. auszubauen.wir dürfen das feld nicht dem juden überlassen.dieser wird sonst die völker der erde damit um den finger wickeln,und sich wieder die position schaffen ,um wie immer ein bein in der türe behalten zu können.dieses bein jedoch müssen wir abhacken!

                Gefällt mir

                • @volksgenosse: faden verloren,bezüglich tim schult,im obigen beitrag.ich denke nicht das er es böse meint.vielmehr denke ich das tim unsere volksgenossen nur gut kennt,aber gleichzeitig wegen aller negativen erfahrungen auch jeglichen glauben an ihre regenerationsfähigkeit verloren hat.
                  irgendwo ist es auch verständlich-auch ich kämpfe oft gegen diese negativen gedanken an .aber das problem ist ja auch jetzt schon wieder das er in gewisserweise garnicht so unrecht hat.selbst in unseren reihen wird der jude menuhin verklärt zum neuen heilsbringer,der uns wahrheit und gerechtigkeit bringt,und uns in eine neue zukunft führt.es entsteht der eindruck das viele kameraden sich nun zurücklehnen und sich sagen-ja der bann ist gebrochen und wir können nun die beine hochnehmen und genüßlich zusehen wie der jude das lügengebäude sprengt und sich das regime durchs festhalten an seinen lügen immer mehr selber demontiert.aber vergessen wird dabei , das menuhin jude ist.er gehört wahrlich keinem volke an , welches sich in den letzten 5000 jahren geschichte durch besonders edle charaktermerkmale hervorgetan hat.im gegenteil,gehen wir davon aus das die juden mindestens ein 500 millinen volk auf dieser erde sind,und nur ein einziger bisweilen dadurch aufgefallen ist die wahrheit beim namen zu nennen,heißt das nicht das dieser eine ein edler geist ist.im gegenteil,bei mir entsteht vielmehr eher der verdacht,das sein verhalten teil eine großen jüdischen planes ist,welchen ich hier vorangegangen schon erläutert habe.
                  die negative einstellung von tim ist also durchaus nach zu vollziehen.jedoch denke ich , sein fehler ist eben der,das er nur noch negativ sieht und den glauben an unser deutsches volk völlig verloren hat!
                  bekommt er diesen zurück?ich weiß es nicht.jedenfalls wäre es wünschenswert.aber dazu muß er auch die positiven dinge wahrnehmen.auch wenn sie erst zaghaft vorhanden sind.aber es werden immer mehr,von tag zu tag.

                  Gefällt 1 Person

                • Du hast absolut recht Amalek. Wir sollten extrem vorsichtig sein.
                  Vielleicht beginnen bald die Rückführungen der Fremdrassigen aus Europa. Einigen Invasoren wird das sicher nicht gefallen und sie werden sich mit Gewalt gegen ihre Rückführung in deren Heimaten wehren. Vielleicht wird es hundertausende tote fremdvölkische Landnehmer in Europa geben und die Juden werden dies dann später zu „60 Millionen abgeschlachteten armen Flüchtlingen™“ dem „Flüchtlingsholocaust aus Fremdenhass™“ umlügen. Davon das die Juden es selbst waren, die die Fremden nach Europa geschleust haben, um die Europäer auszurotten und daß die Europäer nur ihre Länder für sich haben wollten, nur überleben wollten und sich die Fremden gewaltsam gegen die Repatriierung in deren Heimat gewehrt haben, wird man nichts erzählen und dies als „abstruse Verschwörungstheorie“ hinstellen. Und selbstverständlich werden die Opferzahlen auf 60 Millionen hochgelogen, während es in Wahrheit vielleicht 200.000 Opfer gab, die aber nur deshalb starben, weil sie zuerst zu den Waffen gegriffen hatten, weil sie Europa nicht verlassen wollten, ihr Hängemattenlegen nicht aufgeben wollten.

                  Die Juden planen immer weit im vorraus und besetzen immer gerne auch die „Opposition“….
                  Viele Deutsche werden anfällig sein für die These „Es gibt ein paar böse Juden, aber die meisten sind harmlos und meinen es nur gut mit uns“.
                  Evtl. wird demnächst versucht, dieses falsche Denkmuster in den Köpfen zu installieren.

                  Tja, die BRD könnte bald verschwinden. Deren Auflösung ist ja sowieso eingeplant.
                  Aber entscheidend ist doch, WAS kommt danach?!
                  Das sollten wir lieber nicht den Juden und den Dämonkraten überlassen…

                  Gefällt 1 Person

            • @skeptiker: auch wenn der jude damit wohl eigennützige ziele verfolgt,so sind seine aussagen für uns äußerst wertvoll.da er nicht irgendein unbekannter itzig ist,hat sein wort zumindest die bedeutung,das es im gutmenschenzirkus einschlagen wird wie eine bombe.damit stellt er ja sogar die existenzberechtigung der judenrepublik BRinD infrage.
              schaun wir mal,wie wir das für uns nutzen und verwerten können!in verbindung mit der GKT,wäre nun noch ein stück deutlicher bewiesen das wir den holen claus garnicht zu verantworten haben.das heißt im umkehrschluß also,die juden haben ihre rassegenossen selbst hochtemperiert verdampft ;-)!!!

              Gefällt 1 Person

              • @Amalek/P.H.

                P.S. Der Hausarzt von Adolf Hitlers Mutter Klara war wohl auch ein Jude.

                Reinkopiert.

                Deren Tod soll gemäß Rudolph Binion Hitlers Judenhass mit ausgelöst haben, da der Jude Bloch ihren Krebs nicht heilen konnte. Die Tatsachen sprechen jedoch gegen diese These. Bloch hatte mit 300 Kronen ein relativ bescheidenes Honorar verlangt und verzichtete auf einen Zuschlag für die unzähligen Hausvisiten und Behandlungen mit Iodoform und Morphin.[1][2] Als die Familie am 24. Dezember 1907 zu ihm fuhr, um die Rechnung zu bezahlen und ihm zu danken, verbeugte sich Hitler sogar vor dem Arzt mit den Worten „Ich werde Ihnen ewig dankbar sein.“ 1908 schrieb er ihm eine Karte, in der er sich nochmals für seine Bemühungen bedankte. 1937 erkundigte sich Hitler in Berlin bei Besuchern aus Linz nach Bloch, und als er 1938 im Zuge des Einmarsches in Linz Station machte, fragte er bei Hofrat Adolf Eigl sofort nach „seinem guten alten Dr. Bloch“ und nannte ihn einen „Edeljuden“.

                Quelle:
                https://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_Bloch_(Arzt)

                =>Es sind wohl nicht alle Juden schlecht.

                Yehudi Menuhin liebte die Deutsche Musik und wohl auch die Deutschen.

                Anders kann ich mir das nicht erklären, oder ich bin zu blöde oder zu naiv.

                Gruß Skeptiker

                Gefällt mir

                • @Skeptiker

                  Unter 100.000 Juden wird es sicher ab und an einen geben der eine positive Ausnahme stellt aber dennoch müssen wir die Summe aller Juden betrachten und da hat das Negative einen extremen Überhang.

                  Interessant zum Thema Bloch ist auch das er mit keinen Wort in Mein Kampf erwähnt wurde. Hätte Hitler dem Juden Bloch die Schuld für den Tod seiner Mutter gegeben dann hätte er dies mindestens in Mein Kampf als Randnotiz erwähnt oder sonst irgendwo in eine Rede oder so eingepflechtet.

                  Gefällt mir

                • „Es sind wohl nicht alle Juden schlecht.“

                  Vorsicht vor diesem Satz, auch wenn er unter Umständen sogar stimmen sollte.
                  Es geht nicht um die Frage, ob alle Juden schlecht sind. Wir brauchen sie schlicht nicht in Deutschland und Europa und deshalb sollten wir kein Risiko eingehen.

                  Joseph Goebbels zur Judenfrage:

                  Seid gewarnt, wer einmal lügt dem glaubt man besser nicht mehr. Und wer so gigantisch gelogen hat, dem sind auch weitere Lügen zuzutrauen. Und ebenso ist denjenigen zuzutrauen, nur aus taktischen Gründen eigene Lügen zuzugeben, die ohnehin nicht mehr lange aufrecht erhalten werden können.

                  Man stelle sich vor, die Jüdin Merkel verkündet morgen, sie wolle einen Grenzzaun rund um Deutschland bauen und keine Fremden mehr einwandern lassen. Glaubt ihr im ernst, die hört auf die Vernichtungspläne für die Deutschen und die Europäer insgesamt umzusetzen?

                  Gefällt 2 Personen

          • @Skeptiker

            „…Ich bin der Meinung, diesmal ist es mir besonders gut gelungen….“

            Der Meinung bin ich auch!

            Dieser Info 68 ist schon ein wirklich heldenhaft-oppositioneller linker Lehrkörper in einer durch und durch marxistischen Republik gewesen wie sie linker kaum sein kann.

            Der hat doch bestimmt auch „trau keinen über 30“ gebrüllt weil er deren Posten haben wollte!
            Ich wette er und Rudi Dutschke waren gute Kumpels. Von Dutschke weiß man das er sich 1968 durch ein „Attentat“ ne schwere Hirnverletzung zugezogen hat an deren Spätfolgen er dann 1979 starb.

            Ich denk mal Info68 wird da 1968 auch was an der Birne abekommen haben. Jedenfalls machen seine Kommentare auf mich den Eindruck als liegt da ein schweres Schädel-Hirntrauma vor🙂

            Gefällt mir

              • @andreas:der bann könnte brechen,aber nun heißt es für uns erst recht wachsam zu bleiben , und unsere anstrengungen noch mehr voran zu treiben.das gefährlichste was wir nun tun könnten,wäre es ,uns zurückzulehnen und dem juden das feld zu überlassen.wir müssen aus seinen aussagen das nutzbringende herausfiltern,daraus die richtigen schlüsse ziehen und das thema selbst besetzen.
                ein richter(glaub vom grunzgesetzgerücht) hat mal gesagt,das wer den hohlen claus anzweifelt,gleichzeitig der brd ihr existenzrecht abspricht.das ist durch die aussage vom juden menuhin gerade geschehen.ergo können wir das nutzen um die brd in diesem zusammenhang überall zu treten wo öffentlichkeit gegeben ist,um sie als das zu entlarven was sie ist-eine unrechtmäßige judendiktatur und besatzerverwaltung auf einem teil des großdeutschen reiches!nicht zurücklehnen,sondern jetzt muß die devise lauten-jetzt erst recht,mit doppelter kraft,mit doppelter zuversicht,aber eben auch mit doppelter wachsamkeit und vorsicht.der feind sitzt immer noch mit im boot und es nützt nichts wenn wir uns einen wolf rudern,während er immer noch am steuerrad steht.wir müssen ihm das steuer entreißen und ihn als fischfutter über die reeling manövrieren!

                Gefällt mir

              • @Amalek/P.H.

                Vorsicht. Wir brauchen den Juden Menuhin überhaupt nicht! Wir brauchen auch keine mutige Jüdin Haverbeck! Wir brauchen überhaupt keine Juden mehr und schon gar keine Holocaustleugner, vor allem, wenn sie Juden sind und auf diese Weise versuchen eine sanfte Landung vom Holocausthöhenflug hinzulegen!

                Mit dem Holocaust und seiner Offenkundigkeit haben die Juden BEWIESEN, daß sie NICHTMENSCHEN sind und deshalb können wir sie wie vollkommen rechtlose Kakerlaken behandeln!

                Das wäre nicht mehr möglich, wenn wir auf das Saujudenpack schon wieder hereinfallen und ihnen noch die Ehre zuteil kommen lassen, sie zu zitieren!

                Juden sind keine Menschen sondern Teufel und das ist gesetzlich knallhart von den Juden so fixiert, daß wir DIESE Tatsache ausnützen müssen und jederzeit können! Es genügt, wenn der „andere“ Jude ist und alleine aufgrund dieser Tatsache ist er damit bereits erledigt! Egal, ob Richter, Staatsanwalt oder Amtmann oder wie der ganze Judendreck sich noch nennen mag. Er ist Kakerlak und nicht mehr und das haben wir dem Holocaust zu verdanken! Der Holocaust ist UNSERE judenvernichtende Waffe!

                Und genau damit können wir die BRD-Juden vernichten und sie können sich dagegen „gesetzlich“ nicht einmal wehren!

                Heil Gaskammertemperatur!
                Heil Offenkundigkeit!
                Heil Holocaust!

                Gefällt 1 Person

                • Vorsicht. Wir brauchen den Juden Menuhin überhaupt nicht! Wir brauchen auch keine mutige Jüdin Haverbeck! Wir brauchen überhaupt keine Juden mehr und schon gar keine Holocaustleugner, vor allem, wenn sie Juden sind und auf diese Weise versuchen eine sanfte Landung vom Holocausthöhenflug hinzulegen!

                  gebrauche mal deinen denkapparat ein wenig weiter.natürlich können wir sie brauchen,um sie vorzuführen wie nutzvieh.hättest du meine ausführungen weiter oben gelesen roland,dann weißt du worauf ich hinaus will.wir dürfen uns nur vom juden nicht die deutungshoheit wegnehmen lassen.
                  überleg doch mal logisch,wie wir das ganze judengeschrei mit deiner GKT verbinden können.na klingelts?
                  jahrzehnte haben die juden geschrien „holocaust,holocaust….“.
                  auf einmal rudern sie zurück , nachdem ohnehin schon ettliche ihrer holoprotagonisten öffentlich der lüge überführt wurden,z.b elie das wiesel und seine abwaschbare wundertätowierung,nur um eines der zahlreichen beispiele zu nennen.fakt ist,immer mehr menschen wachen weltweit auf und erkennen wer die juden sind und was es mit ihrem holocaust auf sich hat.dazu bedienen sich die juden jetzt einiger protagonisten,um schadensbegrenzung zu betreiben.d.h. sie wollen über das thema die deutungshoheit behalten,um wie du sagst eine sanfte bruchlandung hinzubekommen,damit man sie nicht gelinde gesagt überall auf der welt kurzerhand einfach totschlägt.
                  nun ja,laß sie doch leugnen,auch wenn sie damit schaden begrenzen , ein sehr übler nachgeschmack wird bei allen völkern bleiben,angesichts ihrer verbrechen und lügen.
                  man wird dem juden nichts mehr glauben.und nun kommen wir daher,mit der GKT,böse neonazis welche auf einmal laut schreien-der holocaust hat doch stattgefunden,aber nicht wir deutsche haben ihn verbockt,sondern die juden selber sind es gewesen.nur weil sie die gefährlichkeit der GKT erkannt haben,lassen sie nun von ihren lügen ab,das wir deutsche 6 millionen von ihnen in kleine aschehäufchen verwandelt haben sollen.sie wollen davon ablenken,das sie selber es waren ,welche ihre artgenossen dahingerafft haben,um es uns in die schuhe zu schieben und anschließend der ganzen weißen weld einen schuldkomplex aufzuladen,mit dessen hilfe sie die weiße rasse langsam aber stetig auszurotten begannen , um ihre pläne zur erlangung der weltherrschaft voranzutreiben.was denkst du wird passieren?
                  wir werden wohl alle noch den tag miterleben können,wo der jude als teufel erkannt wird und dementsprechend vom antlitz der erde vertilgt werden wird.ich für meinen teil werde da sehr gründlich dran mitarbeiten!

                  Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s