Der Personenkult um Putin

VORBEHALT BZW: ANMERKUNG AN DIE PUTINISTEN ZUM BESSEREN VERSTÄNDNIS DES ARTIKELS:

Wir Deutschen können uns nur selber helfen und mussen dafür unseren Überlebenswillen und unser Selbstvertrauen in die eigene Stärke zurückgewinnen. Wenn wir das nicht schaffen dann nützt uns auch der beste Putin an “unserer” Ostgrenze NICHTS denn wieso sollter er sich für ein sterbendes Volk einsetzen welches sehenden Auges in den eigenen Tod marschiert?

“…Wer leben will, der kämpfe also, und wer nicht streiten will in dieser Welt des ewigen Ringens, verdient das Leben nicht…” – Adolf Hitler – Mein Kampf, Seite 317

Versteht den Artikel also nicht in erster Linie als einen Angriff gegen Putin sondern als einen Weckruf zu Besinnung auf die Notwendigkeit des eigenen Überlebenskampfes ohne sich dabei auf die berühmte „Hilfe von außerhalb“ zu verlassen!



Die meisten Putin-Fans können ohne Nachgucken keine fünf wichtigen russischen Top-Funktionäre aufzählen. Sie kennen nur den einen, den Halbgott, den vom Himmel Gesandten, den Boss, die Hoffnung, den Band-Sänger: Putin.

Bestenfalls erinnern sie sich noch, wie der Verteidigungsminister heißt, aber der ist ja nur wieder ein Jünger von Putin. Er, der wie der Bionic Man „36“ Stunden am Tag die Geschicke Russlands in der Hand hält, die Außen- und Innenpolitik leitet, die Geheimdienste, das Militär, die Wirtschaft.

Der zu 100% echt gefälschte Personenkult um ihn ist eine Mischung aus den Personenkulten um George W. Bush und Barack Obama. Der fake Cowboy-Swagger war das Markenzeichen von Bush, obwohl seine Familie von der Ostküste stammt, er nicht einmal reitet und er offiziell fast an einer Brezel gestorben wäre. Putins PR-Leute machten aus einem blassen, untalentierten und völlig unwichtigen KGB-Major (Rangcode OF-3) einen Ultra-Hengst auf dem Niveau alter Chuck Norris-Witze. In Wirklichkeit sind die berühmten Fotos und Videoaufzeichhungen alle gestellt und fake: Der Betäubungspfeil gegen eine Raubkatze, die beim Tauchen gefundenen Schätze und der ganze Rest. Sein Rücken ist wahrscheinlich ruiniert und er soll jeden Tag viel Zeit mit Schwimmen verbringen und sich schonen.

Bush und Putin mimten beide den Feldherren im Kampf gegen den islamischen Terror, dabei haben beide kaum Ahnung von militärischen Belangen. Die Kriege führten andere für sie. Beide würden kaum ihren Weg aus einem Schützengraben heraus finden. Bush ließ sich vor seiner Polit-Karriere noch eben schnell zum neugeborenen Christen erklären, obwohl er an der Uni noch Skull & Bones gerockt hatte. Putin ließ die Marionetten von der orthodoxen Kirche tanzen, während zu Sowjetzeiten noch die kommunistische Ideologie die offizielle Staatsreligion war.

Barack Obama wurde inszeniert als der Mann, der Amerika und der Welt Hope und Change bringen sollte, genauso wie Putin mit dem Mund Schecks ausstellte die sein Hintern nicht decken konnte. Für die Linken war Obama der politische Messias, Putin ist es für die Rechten. Beide sind leere Leinwände auf die das Publikum alle ihre Wünsche und Hoffnungen projezieren. Weder Obama noch Putin haben irgendeinen blassen Schimmer von Wirtschaft. Putin kennt nur korrupte Deals und Diebstahl, Obama den anit-weißen „Yes we can!“ Marxismus.

Obama versprühte Jugend, Frische und Coolness, ganz anders als die Bürokraten oder Ex-Militäroffiziere die sonst im weißen Haus sitzen. Inzwischen ist aber auch er alt und grau, seine Masche ist abgenutzt. Putin wirkte zunächst ganz anders als die typischen greisen russischen Staatschefs, jetzt ist er 62, wahrscheinlich mit verkrüppeltem Rücken und diversen anderen Leiden.

Was werden die Putin-Groupies nur machen, wenn ihr Guru plötzlich entmachtet ist so wie damals ihr anderer Halbgott Ahmadinedschad in Iran? Werden sie ihre Anbetungen intensivieren und Vergleiche ziehen mit dem Verrat an Jesus und der Kreuzigung? Oder werden sie plötzlich Putin verachten, weil sie enttäuscht darüber sind, dass er doch nur ein Mensch ist und nicht ein Gott? Oder werden sie den Nachfolger-Guru anbeten, sobald der neue Personenkult warmgelaufen ist?

Auf der deutschsprachigen Propagandabühne Putins – RTV DEUTSCH – kann sich der Leser im dortigen Kommentarbereich der einzelnen Artikel ein genaues Bild darüber machen welche Wellen dieser Personenkult um „Putin den Unfehlbaren“ und „Retter Europas“ schlägt. Aber der Leser kann sich dort auch darüber Auskunft verschaffen das der Bolschewismus in Russland (zumindest hinter den Kulissen) wohl nie untergegangen ist angesichts der marxistischen Grundstimmung und besonders oft auch offen anti-deutschen Tendenzen der Kommentatoren dort. Nach einer Woche hatte ich es mir verkniffen mich weiter mit dieses volksverräterischen KGB-Trollen zu unterhalten denn mein anfänglicher Verdacht hatte sich da bereits völlig bestätigt dass wir es beim „neuen Russland“ mal wieder mit der Ausgeburt des ewigen Panslavismus zu tun haben welcher sich nun im Rahmen einer „russischen Sendung für Kultur, Zivilisation und Menschlichkeit“ auch Anspruch auf den nicht-„slavischen“ Rest Europas vorbehält so wie die Sowjetunion dies auch tat.

Wenn man das im Hinterkopf behält wird auch die Stimmungsmache der KGB-Trolle in diversen Foren (Insbesondere Facebook und Youtube) für eine russische Invasion in Europa verständlich. Offenbar versuchen diese Trolle uns eine kommende Besatzung schön zu reden um hier für die rote Armee im Vorfeld der Invasion guten Boden zu schaffen.

So ein Verhalten ist leichtsinniger Wahnsinn und Verrat der Millionen deutschen Soldaten und Zivilisten das Leben kosten wird!

Eine pro-putinistische Agitation für eine Ausweitung der russischen Machtsphäre nach Europa hin, ist Kriegshetze sowie Volks- und Landesverrat!


Welcher Rasse gehört Putin eigentlich an? Im folgenden Artikel wird die Zugehörigkeit Putins zu den Juden offengelegt:

Wie sehr der Einfluss der Juden in der Staatsadministration im russischen Raum Tradition ist zeigt folgendes Buch welches mit sowjet-amtlichen Quellenmaterial die personelle Verjudung in Stalins und Lenins Machtapparat beleuchtet.


Deutscher Volksgenosse

52 Gedanken zu “Der Personenkult um Putin

  1. Hm, ich weiß ja, daß die ARD das Wahrheitsserum in Deutschland darstellen und das Merkel die bestdenkbare Kanzlerin aller Zeiten ist und daher von allen Deutschen geliebt wird.

    Mir ist auch bekannt, daß Israel 2009 bereits 12000 Mitarbeiter für das Weltnetz angeworben hat, um die Welt mit der erbarmungslosen Wahrheit aufzuklären und jeder dieser hochqualifizierten Aufklärer für 5 Arbeitsstunden in der Woche monatlich 2000 Mark/$/€ erhält und auch das Berliner Wahrheitministerium solche Aufklärer zu denselben Bedingungen rekrutiert.

    Dennoch sehe ich leichte Widersprüchlichkeiten um Putin herum, welche mich hadern lassen. Er hat mindestens zwei Mütter. Natürlich jüdische. Seine Rückgratverkrümmung erinnert mich neben dem einen Ei Adolf Hitlers und die ebenfalls behauptete jüdische Herkunft des Führers samt seiner behaupteten Tavistockausbildung auch dezent an jüdische Propaganda.

    Ich zitiere in diesem Zusammenhang:

    Die wirklich allerwahrste Wahrheit über A. Hitler

    Wie der Guardian berichtet, ist der von den Russen gefundene Schädel Adolf Hitlers nun durch DNA-Analyse als von einer Frau stammend identifiziert worden. Da, abgesehen von den Geschichten der Holocaust-Überlebenden, fast alles, was wir vom „Holocaust“ wissen von den Sowjets stammt, und dies deshalb als unbedingt wahr anzunehmen ist und es nicht sein kann, daß die Sowjets gelogen haben, bleibt eben nur der eine Schluß:

    Adolf Hitler war in Wirklichkeit eine Frau! Genaugenommen eine homosexuelle, jüdische, aus inzestuösem Verhältnis stammende Frau mit nur einer Hode, die für den britischen Geheimdienst gearbeitet hat und heute in Argentinien lebt. Gut das dies endlich geklärt ist. — Herr Soundso 13:51, 31. Okt. 2011 (CET)
    ——————–

    Es geht noch weiter:
    —-
    Jüdische Herkunft und so

    Weserbürger hat es ja schon angeregt und ich stimme ihm da zu: Wir sollten einen extra Artikel anlegen, in dem wir all dies Kuriositäten sammeln und eventuell auf ihre Ursprünge zurückverfolgen können. Hier schonmal einiges zu Hitlers vermeintlicher jüdischer Abstammung und anderem:

    Jewish Western Bulletin (Kanada), 1. Juni 1933, S. 1: Hitler a Jew? (Multicultural Canada)

    Barier Miner (Australien), 13. Juli 1933, S. 1: Hitler Of Jewish Extraction? (Trove)

    Reichspost (Österreich), 13. Juli 1933, S. 2: Jüdische Vorfahren Hitlers? (ANNO) (Erwähnt Vermutungen, daß Hitlers Großmutter mütterlicherseits (!) eine Jüdin aus Polna gewesen sei. Erwähnt das Österreichische Abendblatt, das Wiener Mittagsblatt und eine Emigrantenzeitung aus dem Saargebiet.)

    Sydney Morning Herald, 14. Juli 1933, S. 11: Herr Hitler’s Ancestors. Claim That They Were Jewish (Trove)

    Western Australian, 14. Juli 1933, S. 19: Hitler a Jew? (Trove)

    Northern Standard (Australien), 18. Juli 1933, S. 1: Hitler of Jewish Extraction (Trove)

    Western Mail (Australien), 20. Juli 1933, S. 28: Hitler A Jew? (Trove)

    Western Argus (Australien), 25 Juli 1933, S. 1: Hitler’s Ancestry (Trove)

    Winnipeg Free Press (Kanada), 5. August 1933, S. 9: Viennese Paper Asserts Adolf Hitler Descends From Jewish Family

    All diese Zeitungsberichte beziehen sich auf das Wiener Österreicher Abendblatt. Es wäre nun interessant, den entsprechenden Artikel in dieser Zeitung zu finden und somit der Quelle dieses Gerüchts näher zu kommen. – Herr Soundso 19:15, 21. Lenzing (März) 2012 (CET)
    ———————-

    Man sieht also, was die Feindpropaganda alles vermag und genau deshalb bin ich mir bei der Beurteilung Putins auch nicht sicher. Aber ich sehe eben die eindeutige nahezu gleichlautende Feindpropaganda, welcher anscheinend auch das Wahrheitsserum ARD möglicherweise auf den Leim gegangen ist.

    Ich kann nur die Taten Putins beurteilen. Natürlich gehört hierzu auch seine klare Ablehnung des Nationalsozialismus unter Adolf Hitler mit dazu. Diese Ablehnung kam übrigens sehr überraschend nicht nur für mich. Vorher war alles noch durch und durch sehr deutschfreundlich.

    Unbestreitbar ist, daß unter Putin Russland wieder zu einer Weltmacht geworden ist. Unbestreitbar ist, daß unter Putin Russland in vielen Bereichen einen nicht erwarteten Aufschwung erlebt hat und es den Russen heute gut geht.

    Unbestreitbar ist, daß Putin stundenlang in aller Öffentlichkeit Fragen beantwortet und zwar aus dem Stegreif heraus.

    Unbestreitbar ist, daß Putins Antworten immer voll logisch sind und er sich nicht vor einer Beantwortung drückt. Er beantwortet auch Fragen internationaler Journalisten aus dem Stegreif.

    Unbestreitbar ist, daß Putins militärische Eingriffe den Charakter von Schutzmaßnahmen hatten und sie wohl abgewogen und abgestimmt waren.

    Putin kam auch nicht aus eigenem Antrieb zu seiner Machtposition. Er wurde als vermeintliches Leichtgewicht, mit dem man glaubte ein leichtes Spiel betreiben zu können, in diese Position regelrecht hineingeschubst. Natürlich von den Juden.

    Putin erwies sich aber vom ersten Moment der Machtübernahme an als etwas ganz anderes und „spielte“ seine ihm zugedachte Rolle überhaupt nicht mit. Er beendete die Ausraubung Russlands durch die Juden.

    Man muß die Umstände und die Situation berücksichtigen, in welcher sich Putin befand. Er war von Juden umgeben und ein falscher Schritt hätte ihn das Leben gekostet. Ich vermute sogar, daß es zwei Putins gab. Den Ersten, das war der deutschfreundliche. Und der Zweite ist der jetzige, welcher wahrscheinlich von Putin selbst für den Fall eines Falles aufgebaut wurde, aber nicht alle Einschätzungen des ersten Putins teilt.

    Es gab da nämlich eine sehr eigenartige Geschichte mit einer angeblichen Schönheitsoperation, nach der Putin plötzlich ganz anders aussah.

    Dennoch bleib die grundsätzliche Politik noch dieselbe, bis auf die plötzliche Aversion gegen den Nationalsozialismus.

    Putin ist sich offenbar voll über die Stärke des Weltjudentums bewußt und versucht daher eine Gratwanderung. Eine offene Konfrontation glaubt er meiden zu müssen. Aber dennoch gibt es einige Ereignisse, welche Aufhorchen lassen. Ich erinnere dabei z.B. an die Zeitungsmeldung in der Zeitung ABC in Asunción, Paraguay, erschienen am 26. Januar 2010, mit „neuen Daten über die Anzahl der Toten in Auschwitz“, gekürzt:

    —-
    Moskau (EFE). Zwischen 4 und 6 Millionen Personen wurden von den Nazis im polnischen KZ Auschwitz umgebracht, laut gestern aufgelegten Dokumenten durch den Sicherheitsdienst von Rußland (FSB, ex-KGB der UdSSR), wenn auch andere Quellen nur von 1,1 Millionen Personen reden….

    Die Außerordentliche Kommission, welche Zeugen und Opfer vernahm, kam zu dem Ergebnis, daß in Auschwitz mehr als 4 Millionen Personen gestorben sind“, erläuterte der russische Historiker Wladimir Makárov, Experte des Zentralarchivs des FSB gegenüber der Agentur Interfax…………

    Laut den Historikern waren 90% der Opfer von Auschwitz, die von den Nazis durch Zyklon B – Gas umgebracht und hinterher verbrannt wurden, aus ganz Europa antransportierte Juden, und der Rest polnische Partisanen, Zigeuner, Homosexuelle und russische Gefangene.

    Makárov betonte laut den Archiven des FSB, daß seit 1940 täglich aus den von den Nazis besetzten Ländern im Durchschnitt 10 Eisenbahnzüge mit Gefangenen eintrafen. Jeder Zug hatte zwischen 40 und 50 Waggons und in jedem Waggon befanden sich zwischen fünfzig und hundert Personen….

    70 Prozent der Ankommenden wurden sofort getötet, nur für die körperlich Stärkeren wurde der Zeitpunkt der Ermordung hinausgeschoben, um sie einstweilen in der nazistischen Kriegsindustrie als Arbeiter…..zu benützen.
    ———————-

    Im Januar 2010 war bereits „alles“ bekannt. Wir können uns über diese Bestätigung der Gaskammertemperatur wahrlich nicht beklagen🙂

    Gefällt 1 Person

    • @Roland

      hmmm so kann man Putin natürlich auch sehen aber ich vermute mal eher das er einfach nur für eine Judenbande arbeitet die mit der Judenbande an der Ostküste der USA in wirtschaftlicher (nicht Idiologischer(!)) Hinsicht konkurrieren will.

      Im Übrigen ist folgendes die russische-öffentliche Meinung bzw. versucht die Duma diese Meinung zu veröffentlichen und diese vor allem nach Deutschland zu exportieren.

      Hör mal gut hin. Eventuell hörst du wer diesen Quatsch aufsaugt/vertont🙂
      So sehen seit einiger Zeit auch seine restlichen Videos aus. Deshalb verlinke ich von diesen Alexander auch nichts mehr.

      Russland will das Bild erzeugen das der Nationalsozialismus ein Mittel der USA gewesen sei um Russland/Sowjetunion platt zu machen. Alles nur ein Spiel und die Bewegung sei unecht gewesen. LÄCHERLICH!

      Den Young-Plan der die komplette deutsche staatliche Infrastruktur in die Hände multnationaler Konzerne verprivatisierte und auch die aller letzten Goldreserven aus Deutschland rauspresste nur damit Deutschland dann gnädigst von ausländischen Raubbanken als „Kreditwürdig“ bezeichnet und behandelt wird, als eine Wirtschaftshilfe zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück! Ich wette die Grichen freuen sich im Moment auch wunderbar über ihren persönlichen „Young-Plan“ denn der Ausverkauf der dortigen Infrastruktur ist genau das was wir Deutschen damals auch erlebten.

      Besonders lächerlich ist Starikows Hinweis auf die Uniformen der SA und SS🙂 Als ob diese Leute nicht berufstätig waren und sich nicht dass bissl Klamotten selber kaufen konnten. Außerdem konnte die deutsche Hausfrau damals noch NÄHEN im Gegensatz zu heute und es gibt auch zahlreiche Möglichkeiten Kleidung einzufärben also was soll der Scheiß?

      OMG🙂 wo hat der Führer nur das Geld für die Aufrüstung (erst AB 1935(!)) und wieso konnte er ab 1933 den Wiederaufbau der Wirtschaft vollziehen wo doch der Geldtopf völlig leer war?

      Mefo-Wechsel

      Adolf Hitlers System der Volks-Notenbank im Vergleich zum jüdischen FED-System

      Von dieser Seite aus gesehen ist es mir völlig Wurst ob die vermutliche Zielsetzung Putins (EU-Diktat stürzen) mit unserer Deckungsgleich erscheinen mag. Es ist einfach nicht ernst gemeint und wir Deutschen solln uns, wenn es nach Moskau geht, gegenseitig die Köpfe für Putin einschlagen. Das ist alles nur eine große Verarsche mit diesen Schauspieler Putin und ich wette das sich die Juden in Ost und West trotz aller wirtschaftliche Konkurrenz daraufhin geeinigt haben das Deutschland NIEMALS selbständig unf frei sein darf wie ab 1933.

      Das erkennt man ja an der Moskaus Liebäugelei mit einer – ebenfalls multikulturellen – „eurasischen Union“ mit möglichst offenen Grenzen welcher sich Europa im besten Fall freiwillig anschließen soll. Was ist da der Unterschied zur jetzigen jüdischen US-Bevormundung und Völkervernichtung in der europäischen Union? Vom Regen in die Traufe!

      Gefällt 3 Personen

      • Anscheinend wurde die Null Nikolai Starikov hier indoktriniert:
        „Im August 1998 wechselte er zur Werbeabteilung der Sankt Petersburger Filiale des Radiosenders Jewropa Pljus.“

        Im ganzen Video kommen die Juden nirgendwo vor.

        Wäre AH fremdfinanziert gewesen, hätte es keine NSDAP Mitgliedsbeitragssteigerungen gegeben.
        So sah die Veränderung der monatlichen Beiträge in RM aus:

        1925: 0,50
        1926: 0,60
        1928: 0,80
        1930: 1,00
        1931: 1,20
        1932: 1,50

        Über Putin gibt es seit gestern eine ganz interessante Darstellung, welche auch meine Bedenken/Einschätzung beinhaltet:
        https://bumibahagia.com/2016/04/22/kritik-an-wladimir-putin/

        Gefällt mir

        • Ohhweiaaa, dem Putin sind ja die Hände gebunden🙂

          Nene solche Faxen lassen die Juden nicht mit sich machen. Jedenfalls nicht über einen Zeitraum von 16 Jahren. Ich könnte wetten da sitzen zahlreiche Juden rings um Putin in Wirtschaft und Politik von den wir einfach nur nichts wissen weil deren Biografen nichts von einer Krummnasigkeit erwähnt haben.

          „…Die Liste der Juden in der Sowjet-Regierung von 1917 bis 1939 sah ungefähr genauso aus. Die Nachweise darüber sind im Internet mannigfaltig vorhanden….“

          Die Judenherrschaft hörte 1939 beim „großen terror“ nicht auf da nur die Trotzki-Bande von der Kaganowitsch-Bande verdrängt wurde. Ab 1939 ging es im Gegenteil erst so richtig los mit der Judenherrschaft. Ich wette so einen ähnlichen „Übergang“ wird es 1999 auch gegeben haben.

          Das Schauspiel gab es schon mal und darum auch meine Vorbehalte gegen Putin!

          Gefällt 2 Personen

          • Genau diese Juden um Putin herum sind eben das Problem. Jedoch steht in diesem Bericht auch, daß er sie schon auf 50% reduzieren konnte und er sich im Hintergrund seine „private“ Schutztruppe an den Juden vorbei aufgebaut hat.

            Er taktiert den Umständen entsprechend, so sehe ich das. In Russland gibt es vielleicht 10-30 Mio Juden. Alleine in Moskau sollen es vor rund 10 Jahren über 2 Mio gewesen sein. Ich schätze er weiß, was mit seinem Land passiert, wenn er weggepustet wird.

            Bedenke auch die Hetze ausgerechnet aus unserem Wahrheitssender. Und das ist nicht der einzige Judensender🙂

            Bis auf den Fehltritt gegen uns sehe ich nur einen sehr besonnen agierenden Mann und ich kann bei ihm keine jüdischen Charaktermerkmale erkennen. Ich könnte mir sogar vorstellen, daß sein Fehltritt nur eine Beruhigungstaktik war.

            Aber wie ich sagte, ich bin mir auch nicht in meiner Beurteilung sicher. Wenn er falsch ist, dann plant er auch das falsche Spiel und spielt keine am Faden hängende Marionette.

            Unabhängig davon ist es für uns unerheblich, wie ich ihn einschätze. Weil nur wir selbst die Probleme lösen können.

            Gefällt 1 Person

      • @DV: für mich ist putin und seine rußländische föderation nichts weiter als die fortführung des jüdisch gesteuerten sowjetbolschewismus der udssr. nur ein wenig schöner,strahlender und angenehmer verpackt. putin,wahrscheinlich selbst jüdischer abstammung,und wenn nicht auch egal,ist jedenfalls ein lupenreiner kommunist.
        er erfüllt seinen platz in der welt,den ihm die juden zugedacht haben.das tragische daran ist,das wir darunter bald sehr zu leiden haben werden.auch ist es bezeichnend wie die neue bolschewistenpropaganda hierzulande defätistisch auf die verbliebene nationale kraft einwirkt.wird doch der gesamte widerstand gespalten in putinfreunde und putinfeinde.ergo der alte jüdische teile und herrsche plan trägt hier besonders fatale früchte,für das deutsche volk.ist es nicht schon genug in kleinste gruppen gesplittert,nein es wird auch noch der nationale widerstand ,welcher ohnehin nicht gerade in seiner blüte der jugend steht aufgesplittert.
        der zerfall ist unübersehbar,dennoch gelingt es nichteinmal den sogenannten kameraden , sich ohne vorbehalte zum nationalsozialismus und zum führer zu bekennen.
        dieses feiern der ganzen aufkeimenden koscherpatrioten bewegung (pegida,afd etc.),das lobhudeln putins als unserem befreier , bereitet mir langsam echte bauchschmerzen. wir haben angesichts dieser ganzen koscherpatrioten nichts zum feiern,im gegenteil,werden diese an die futtertröge der macht gespült , und zwar europa weit,dann trägt die israel-connection(der sich nahezu jede europäische „rechtspartei“unterworfen hat) , von vor ein paar jahren ihre unseeligen früchte. und wir letzten verbliebenen nationalsozialisten werden dann wohl die ersten sein , mit denen man die laternen schmückt.dann allerdings dürfte deutschland endgültig verloren sein,und somit das ende der gesamten weißen rasse besiegelt sein.
        wir haben hier einen schonungslosen mehrfrontenkrieg aufgezwungen bekommen.wir müssen uns nicht nur gegen das brd-regime ,den eu(dssr) terror,die antifa und sonstigen bütteln erwehren,welche alljuda von der leine gelassen hat,nein wir haben auch die ganze koscherpatrioten bewegung als den kommenden hauptfeind vor uns.
        @DV:die e-postadresse unter der ich diesen kommentar geschrieben habe,ist gleichzeitig meine geschäftsadresse.darüber gelangst du an meine telefonnummern und adresse😉

        Gefällt mir

        • @alle: wir sollten uns langsam gedanken darüber machen,ob wir nur noch im weltnetz aktiv sein wollen,oder ob wir den widerstand hinaus ins reich tragen.
          deshalb sollten wir mal darüber nachdenken uns zu vernetzen,und an einem abgelegenen ort mal eine zusammenkunft arrangieren,um über die zukunft und geschicke unseres volkes zu beraten.bedenkt alle ,wir sind der letzte echte widerstand.fallen wir,siegt das system und damit der ewige jude!
          und wenn wir uns irgendwo mitten in einer waldlichtung bei vollmond zusammenfinden.es wird langsam zeit,vereint zu marschieren um das regime zu demontieren!

          deutschland erwache!!!
          juda verrecke!!!

          Gefällt 2 Personen

        • Amalek, ich kann mir nicht vorstellen, daß in Russland heute noch der Kommunismus eine Chance hätte. Offenbar ist in Russland die Stimmung sehr national und dies widerspricht dem internationalen Kommunismus! Wenn daher, wie berichtet, 90% der Russen hinter Putin stehen, hat dies schon eine besondere Bedeutung. Die Russen verstehen wenigstens Russisch und sie wissen ganz genau, was Putin sagt und meint.

          Russland selbst ist ein unendlich reiches und riesiges Land und benötigt vom Rest der Welt Nichts. Seine einzige Sorge sind die Heuschrecken, welche natürlich das Land gerne ausrauben möchten und dies ist ihnen bis Putin auch bestens gelungen. Aber dann eben nicht mehr.

          Russland hat auch die geistigen Resourcen und ist daher auch diesbezüglich nicht auf fremde Hilfe angewiesen. Das Land mit 17 Mio km² ist noch sehr dünn besiedelt, etwa 9 Einwohner/km².

          Aus diesen Tatsachen ergibt sich einwandfrei, daß Russland keinerlei Ambitionen haben KANN, in irgendeiner Weise zu expandieren. Es ist vollauf damit beschäftigt, sich selbst zu erhalten und den wertvollen Bestand zu schützen und potentielle Übernahmen und Angriffe abzuwehren.

          Es braucht an seinen Grenzen unbedingt Frieden!

          Gleiches gilt auch im Inneren und auch hier hat Putin schon klug vorgebaut, indem er ausländische Nichtregierungsorganisationen überwacht und bedarfsweise verbietet. Dies läuft voll gegen das NWO Programm der Juden!

          Die politischen Verhältnisse und das in 80 Jahren gewachsene und gefestigte korrupte Machtsystem des Kommunismus in einem so riesigen Land zu ändern dauert Zeit. Ebenfalls dauert es Zeit, das im Kommunismus anerzogene Denken der Menschen zu ändern. Die Russen haben uns etwas voraus, ähnlich wie die Mitteldeutschen es hatten: Sie haben ein hervorragendes Bildungssystem!

          Auch wenn aus rein politischen Gründen dies im Kommunismus nicht voll ausgenutzt wurde, JETZT wird es ausgenutzt. Das zeigen die neuen Waffenentwicklungen, wo sogar ich staune🙂

          Manche Leute haben Angst, daß der Russe übermorgen in Paris einmarschieren könnte. Das geht nicht. Dazu müßten die Russen mindestens dreimal so viele Einwohner wie jetzt haben. Und die müßten auch noch dazu motiviert werden. Es gibt weder in Paris, London oder Berlin etwas zu holen oder zu erobern, was der Russe nicht selbst im Überfluß hat.

          Die Gefahr ist die gegenteilige: Alle anderen möchten von dem menschenleeren Russland Besitz ergreifen!

          Von Russland geht keine Gefahr für uns aus, Diese Front dürfen wir getrost vergessen. Wir kennen nur einen einzigen Feind und das ist seit Urzeiten das internationale Weltjudentum!

          Gefällt mir

          • @Roland

            „…Unabhängig davon ist es für uns unerheblich, wie ich ihn einschätze. Weil nur wir selbst die Probleme lösen können…“

            Genau das ist das was ich mit den Artikel ausdrücken wollte. Wir Deutschen können uns nur selber helfen und mussen dafür unseren Überlebenswillen und unser Selbstvertrauen in die eigene Stärke zurückgewinnen. Wenn wir das nicht schaffen dann nützt uns auch der beste Putin an „unserer“ Ostgrenze NICHTS denn wieso sollter er sich für ein sterbendes Volk einsetzen welches sehenden Auges in den eigenen Tod marschiert?

            „…Wer leben will, der kämpfe also, und wer nicht streiten will in dieser Welt des ewigen Ringens, verdient das Leben nicht…“ – Adolf Hitler – Mein Kampf, Seite 317

            Darum mein Seitenhieb gegen Putin denn all die falschen Hoffnungen die Deutsche in ihn setzen machen sie passiv. Außerdem ist das deutschsprachige Putin-Lager dermaßen von Juden durchsetzt worden (siehe den Kommentarbereich von RTV-Deutsch) das WIR als Nationalsozialisten die Wahrheitssuchenden aufs schärfste davor warnen müssen sich in in diese Gesellschaft zu begeben! Ob der Marxismus in der russischen Regierung Programm ist oder nicht, die 5. Kolonne Moskaus hier im deutschsprachigen Netz ist auf jeden Fall marxistisch. Mann könnte jetzt mutmaßen in wie weit etwar der Apfel vom Baum fällt… Soll jeder selber wissen.

            Ich habe dem Artikel dahingehend nun eine einleitende Anmerkung hinzugefügt.

            Gefällt 2 Personen

            • @ Deutscher Volksgenosse

              Sehe ich ganz genauso. Warum sollten andere für einen selbst kämpfen, wenn man sich als Volk nicht selbst wert genug ist, für sich und sein Überleben einzutreten und zu kämpfen. Das hat Hitler auch in der folgenden kurzen Rede gesagt, wo er es dann genau auf den Punkt bringt..

              Sehr gute Seite mal so nebenbei erwähnt! Besten Dank für all die Infos und Materialien.

              Gefällt 2 Personen

          • @ Roland

            Ich sah gerade wieder diesen Beitrag von dir und muss nun doch einmal deinen gemachten Aussagen über Putin widersprechen.

            „…ich kann mir nicht vorstellen, daß in Russland heute noch der Kommunismus eine Chance hätte. Offenbar ist in Russland die Stimmung sehr national und dies widerspricht dem internationalen Kommunismus!“

            Der Nationalismus ist auf jeden Fall der Todfeind des Kommunismus, aber das hat den Kommunismus noch nie wirklich davon abgehalten, unter einem anderen sehr ähnlichen Begriff nämlich dem Patriotismus daherzukommen, um damit die Bevölkerung hinter sich zu bringen. Erst spalten sie den Begriff Patriotismus vom Nationalismus ab. Zweitens verteufeln sie den Nationalismus, um dann den Patriotismus nach und nach neu nach ihren Bedürfnissen zu definieren und auszurichten. Die Leute merken diesen Vorgang meist gar nicht und befinden sich ganz allmählich immer weiter weg von ihrer zuvor tatsächlich nationalen Einstellung (…)

            Auch in der DDR und in der UDSSR gab es unter dem Kommunismus eine Art Schein-Nationalismus (=Patriotismus) und auch der Krieg Stalins gegen das Deutsche Reich wurde als der „Große Vaterländische Krieg“ bezeichnet, was ja auch einen nationalistischen Schein suggerierte, aber tatsächlich ein jüdischer Krieg gegen die weißen Völker Europas war!

            Der Kommunismus ist wie ein ideologisches Kameleon, was sich immer perfekt an jene Umstände anpassen kann, die es eben gerade vorfindet, um dann fast unerkannt seine Ideologie unter die Menschen zu bringen…

            „Wenn daher, wie berichtet, 90% der Russen hinter Putin stehen, hat dies schon eine besondere Bedeutung. Die Russen verstehen wenigstens Russisch und sie wissen ganz genau, was Putin sagt und meint.“

            Wer berichtet so etwas? RT Deutschland, Elsässer, Hörsel oder der Wimmer? Sehr fragwürdige Gestalten! Stalin sagte einst ja mal sinngemäß: „In einer Demokratie kommt es nicht darauf an, wer denn was wählt, sondern nur wer am Ende die Stimmen zählt.“ Da hat dieser Despot ja tatsächlich mal aus dem Nähkästchen geplaudert! Der Führer hat in seiner Rede über westliche Demokratien diesen Gedanken noch hinsichtlich der Wirkung von Propaganda verfeinert…

            Übrigens, die Deutschen verstehen auch Deutsch, wie die Russen Russisch verstehen. Aber versteht hier in Deutschland etwa 90% der Bevölkerung, was hier wirklich vor sich geht? Sicher nicht, denn hier wie dort sind sie der jeweiligen Propaganda ausgesetzt und glauben unhinterfragt wirklich alles, was man ihnen konsumgerecht an Informationen und Sichtweisen vorsetzt!

            „Russland selbst ist ein unendlich reiches und riesiges Land und benötigt vom Rest der Welt Nichts (…) … Aus diesen Tatsachen ergibt sich einwandfrei, daß Russland keinerlei Ambitionen haben KANN, in irgendeiner Weise zu expandieren…“

            Das sind die gleichen Bedingungen die Stalin damals auch vorgefunden hat, denn die gigantischen Ressourcen gab es in Russland damals auch schon. Auch ihre geistigen Fähigkeiten haben sie in den Dienst der Rüstungsentwicklung gestellt, so wie Putin heute auch. Hat das Stalin davon abgehalten, einen Krieg auf Europa vorzubereiten? Wohl nicht, denn nicht nur wirtschaftliche Gründe können zu einem Krieg führen, sondern allein eine Ideologie wie der Kommunismus genügt hier vollkommen. Putin könnte das natürlich als humanitäre Geste tarnen und uns vor einem aggresiven Amerika befreien wollen oder er möchte Europa vor dem kulturellen Zerfall retten etc. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt! Außerdem sollte man die geostrategische Bedeutung Deutschlands und Europas für Russland und die USA nicht vergessen (…), die ein Eingreiffen motivieren könnten! Von daher ist hier wohl zumindest für mich nichts einwandfrei bewiesen.

            „Manche Leute haben Angst, daß der Russe übermorgen in Paris einmarschieren könnte… Es gibt weder in Paris, London oder Berlin etwas zu holen oder zu erobern, was der Russe nicht selbst im Überfluß hat.“

            Wie gesagt auch hier reicht allein die Ideologie des Kommunismus aus, um hier einen Einmarsch zu motivieren, der in Russland als Befreiung Europas und damit als humanitärer Krieg ettiketiert wird. Außerdem gibt es für Russland eine Menge, was sie sich in Europa holen können, was Russland eben nicht selbst hat. Russland hat immer noch, entgegen der russischen Propaganda, eine sehr rückständige Wirtschaft. Die haben keinen großen produzierenden Mittelstand auf dem technischen Standard und so diversifiziert, wie es im Westen Europas der Fall ist. Die Geschichte zeigt uns, dass die Russen damals nach dem gewonnen „Großen Vaterländischen Krieg“ auch viele Fabriken abgebaut und als Kriegsbeute nach Russland geschafft haben. Putin hat außer etwas Umverteilung von oben (Oligarchen) nach unten zum einfachen Volk eigentlich nichts erreicht (…). Die russische Wirtschaft hat sich auch unter Putin nicht wirklich weiterentwickelt, entgegen der russischen Propaganda. Also Putin ist auch in dieser Hinsicht nicht der große Heilsbringer gewesen (…).

            Russland sollte man daher nicht verharmlosen, so wie es uns die russische Propaganda gern einhämmern möchte, sondern man muss dieses Land immer im Blick behalten. Alles andere ist völlig fahrlässig, denn das Weltjudentum sitzt auch in Russland! Man sollte seine Lehren aus der Geschichte ziehen!

            Auch der Führer sagte einst sinngemäß, dass Russland ein riesiges unübersichtliches und undurchschaubares Land sei, was viele (schreckliche) Geheimnisse berge!

            Gefällt mir

            • Putin hat zwischenzeitlich noch etwas gemacht: Er hat die Waffengesetze nicht nur gelockert sondern jeder Russe kann sich bewaffnen und die Waffe mit sich führen!

              Dies ist das haargenaue Gegenteil dessen, was dar Westen anstrebt! Selbst im Amiland wollen sie die Bewaffnung der Bevölkerung liquidieren.

              Eine Volksbewaffnung wieder rückgängig machen zu wollen, ist nicht einfach. Das sieht man im Amiland. Putin gibt damit den Russen zumindestens einen Teil der wahren Macht zurück und das ist unumkehrbar!

              Putin hat noch einen anderen Schachzug gemacht. Er löst sich vom Gatesjuden und gestattet keine Gatesprodukte mehr in Rußland! Auch wenn dies angeblich nur die Regierung betreffen sollte, so ist dies zumindest ein weiterer Schritt in die richtige Richtung!

              Mit RT Deutschland habe ich eine Erfahrung hinter mir. Ich weiß, daß dort zwei Gruppen gegeneinander kämpfen. Die andere Gruppe ist RT Jiddisch! RT Jiddisch hat leider gewonnen. Es war phantastisch, dieses Machtspiel einige Tage beobachten zu können. Ich brachte dort die GKT. Es blieb zunächst ca. 12 h unbeanstandet. Dann wurden sämtliche Beiträge gelöscht. Eine Stunde später waren sie wieder da und ich war nicht gesperrt. 3 stunden später wurden die Beiträge nocht einmal komplett gelöscht. Aber ich durfte dennoch weiterschreiben. Sogar recht lange und heftig! Wieder nach vielleicht einem weiteren Tag wurde alles komplett gelöscht und ich war gesperrt. Die Juden hatten gewonnen.

              So ähnlich muß es auch um Putin herum aussehen und er muß ebenfalls höllisch aufpassen, daß er nicht gesperrt wird.

              Putins Agieren ist bisher von äußerster Klugheit geprägt. Ich sehe auch, welche Fehler er ZULÄSST, absichtlich. Diese Fehler, etwa bei MH17, wird er zu gegebener Zeit nutzen, um die entsprechenden Leute aus dem Amt zu liquidieren!

              Zwischen uns Deutschen und den Russen besteht ein himmelweiter Unterschied. Wir Deutsche wurden nach dem Krieg mit dem Schuldkult total hirngewaschen und die Russen nicht. Ich denke, es sind im WKII keine Deutschen zu den Russen übergelaufen. Aber viele Russen haben an unserer Seite gegen den Weltfeind gekämpft!

              Putin kann daher durchaus vordergründig den Juden in den Arsch kriechen. Im Hintergrund stellt er eine russische „Privat“armee auf! Das meine ich wenn ich sage, 90% der Russen stehen hinter Putin. Die Russen kennen auch das wahre Problem.

              Ich sehe auch, daß die Kommunisten in Rußland weniger werden. Gestern waren es noch 20%, heute vielleicht 17%, so ungefähr.

              Du selbst hast bemerkt, es findet in Rußland eine Umverteilung von Oben nach Unten statt. Bei uns verhält es sich andersherum!

              Elsässer&Co brauchen etwas, was ihre Glaubwürdigkeit demonstriert. Es ist daher leicht und taktisch richtig, auf Rußland hinzuweisen, da objektiv gesehen es unter Putin tatsächlich aufwärts geht und sie ihre Glaubwürdigkeit sofort verlieren würden, wenn sie in den Jargon der Judenhetzpresse nachahmen würden. Lügen muß man immer zwischen ein paar Wahrheiten servieren!

              Wie ich sagte, Rußland hat ALLES. Es braucht vom Westen NICHTS. Es mangelt in Rußland nur an Einem: An Russen!

              Putin muß das riesige Land halten und verteidigen können und da kann er schon gar nicht nebenbei sich mit irgendwelchen ideologischen Idiotien auch noch abgeben.

              Zu Stalins Zeit sah die Welt noch ganz anders aus. Rußland hatte 60 Millionen Mann mehr und die Restwelt 4 Milliarden Mann weniger! Heute verhält es sich andersherum🙂

              Damals konnte Stalin noch hoffen, die Restwelt unter seine kommunistischen Fittiche zu bekommen. Heute ist der Kommunismus praktisch tot. Der Grund hierfür ist das gezeigte Versagen des kommunistischen Systems.

              Vollkommen anders sieht es beim Nationalsozialismus aus. Da hat unser Führer gezeigt, was man in einer Handvoll Jahre erreichen kann. Und deshalb wird die „Wiederbetätigung“ von den Juden mit 20 Jahren Knast bestraft.

              Die Waffentechnik der Russen ist hervorragend. Sogar die Amis kaufen bei den Russen ihre Raketentriebwerke ein! Ich hoffe dabei nur, daß Putin bei diesen Dingern irgendwo einen Knopf eingebaut hat, welche diese Raketentriebwerke auch außer Betrieb setzen können, sozusagen bedarfsweise Obsoleszenzaktivierung 🙂

              „…denn das Weltjudentum sitzt auch in Russland! “

              Das weiß Putin garantiert auch. Ebenso weiß er um die Gefahr und nichts, absolut nichts in seinem Verhalten/Charakter deutet darauf hin, daß er Jude ist!

              Da können sie ihm noch weitere zehn jüdische Mütter andichten. Auch dann ist er noch kein Jude.

              Gefällt mir

              • Hallo Roland,
                falls Du das hier lesen solltest, schreib mir doch bitte kurz eine Mail, daß ich Deine PM wieder hab. Wollt Dir was mitteilen, doch mir hats das Adressbuch zerlegt.. wie auch immer..

                Gefällt mir

              • Na ich erkenne hier eine gewisse Begeisterung für Putin, die ich nicht teilen kann. Was auch immer er so alles macht, seine wahren Beweggründe und sein Gesamtplan wird uns mangels Informationen verborgen bleiben.

                Für mich reicht es aus, was er über den Nationalsozialismus gesagt hat und das macht ihn für mich völlig inakzeptabel. Jetzt könnte man natürlich auch sagen, dass er sich aus taktischen Gründen so äußert, um den Juden etwas vorzuspielen. Man kann aber auch taktisch schweigen und nichts zum Nationalsozialismus sagen. Stattdessen fliegt er, wie es glaube ich kein anderes russisches Staatsoberhaupt in der Vergangenheit getan hat, nach Israel und huldigt irgendwelche Gedenkstätten zum HC und dreht dort verbal so richtig gegen den Nationalsozialismus auf. Wenn er das tatsächlich anders sehen würde und er dem NS positiv geneigt wäre, dann frage ich mich, wie man nur innerlich so verdorben sein kann, diese Lüge auch nur auszusprechen. Ich könnte es nicht.

                Außerdem hat er vor eins oder zwei Jahren auch eine Art Resolution zur weltweiten Ächtung und Bekämpfung des Nationalsozialismus bei der UNO angestrengt. Wer macht so etwas ohne Not, wenn er eigentlich dem NS so nahe steht? Die UNO ist übrigens genau jene weltweite Organisation, die die jüdische NWO vorantreibt und damit den Kampf gegen die Existenz der Völker und vor allem gegen die Deutschen betreibt. Und Putin bedient sich dieser Organisation auch noch, um dem NS den weltweiten Kampf anzusagen!

                Beim Stichwort UNO kann man dann auch zum Kommunismus übergehen. Die ganze Struktur, das ideologische Gedankengebäude und die Richtlinien der UNO sind vom Kulturmarximus und damit vom Kommunismus abgeleitet. Der Begründer der UNO war Roosevelt (=Kommunist) und Stalin war dem ganzen sehr angetan (…).

                Der Kommunismus ist übrigens nicht tot, sondern immer noch sehr lebendig und findet sich überall auf der Welt in den internationalen Organisationen wieder, die schon längst die Politik der Nationalstaaten bestimmen (siehe Masseneinwanderung nach Europa zur Bekämpfung einer alternden Gesellschaft (…)). Der Kommunismus hatte nicht nur Stalins rote Armee als Werkzeug, sondern hat sich auf die verschiedenste Weise in die Gesellschaftsstrukturen der Nationalstaaten eingeschlichen. Das der Kommunismus tot sein soll, dass wollte man uns mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch der UDSSR vortäuschen. Aber der Kommunismus ist eben nicht nur eine Wirtschaftsideologie! Überall auf der Welt wo der Jude ist, und wo ist er nicht, da kann sich auch der Kommunismus verbreiten, denn der Jude ist Erfinder und Träger dieser Ideologie.

                Zur GKT im nächsten Abschnitt…

                Gefällt mir

              • Die GKT ist wirklich genial, denn man hat endlich eine passende Reaktion bzw. Argumentation parat, wenn man wieder mit dem Thema konfrontiert wird. Und es gibt eigentlich nichts, was man dagegen setzen könnte!

                Die GKT hat wirklich eine erstaunliche Wirkung und hier scheint sich wirklich die Spreu vom Weizen zu trennen. Man stelle sie gewissen Leuten vor und man erfährt, wes Geistes Kind sie wirklich sind.

                Nicht nur deine Erfahrung mit RT sind interessant, sondern auch die Reaktion von der Europäischen Aktion samt Morddrohung! Das lässt wirklich weit blicken und verrät einiges über die ganzen Leute, die in der Spitze dieser Organisation tätig sind.

                Ich habe auf jeden Fall die paar revisionistischen Sachen, die ich auf meiner Festplatte hatte, gelöscht, da sie völlig nutzlos sind und absolut nichts beweisen.

                Gefällt 2 Personen

                • „Für mich reicht es aus, was er über den Nationalsozialismus gesagt hat und das macht ihn für mich völlig inakzeptabel. “

                  Mir ging es zunächst ganz genauso, ich war wie vor den Kopf geschlagen! Aber das hindert Putin anscheinend nicht, nach den Beispielen des NS einfach zu handeln! Ich sagte bereits, Putin hat die Bewaffung für sein Volk freigegeben! Die Russen sind aber keine Kommunisten, wie die Wahlen zeigen. Putin macht den Juden schöne Augen. Und dann sperrt er sie ein oder schickt sie in die Wüste. Umverteilung von oben nach unten. Dann hat er erst einmal die Amijuden aus dem Land geschmissen (beim Öl). Und jetzt hat er die Judenbank rausgeschmissen. Und jede ausländische (Juden)Organisation steht unter Bewachung. Und nebenbei hat er sich eine SS aufgebaut, welche unter seinem Befehl steht.

                  Man muß bei Putin zwischen dem unterscheiden, was er sagt und wie er handelt.

                  Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß bei gewissen Ereigniskonstellationen plötzlich die Juden ein Problem bekommen werden. Putin sieht auch, wie die Westpresse gegen ihn aus allen Rohren hetzt und lügt. Ich nehme an, auch Du wirst wissen, daß auch Putin weiß, woraus die Presse besteht.

                  Einen total verjudeten Staat umzubauen bedarf es Zeit und Putin nutzt einfach die Zeit aus, welche er sich durch gewisse Sprüche „ergaunert“ hat!

                  „…….wie man nur innerlich so verdorben sein kann, diese Lüge auch nur auszusprechen.“

                  Du weißt doch, was ich dazu sage. Je mehr der HC einbetoniert wird, desto besser für uns! Du kennst doch die Bestrebungen derer, welche den HC liebendgern als Lüge darstellen wollen und zwar in dem Sinne, daß er nicht stattgefunden hat. Wir jedoch brechen dem Juden das Genick genau mit der Tatsache, DASS er stattgefunden hat! Und dies können wir wegen der GKT und Putin wird das auch wissen und handelt also genau in unserem Sinne. Bei Bedarf kann er einfach die GKT aus dem Ärmel schütteln.

                  Gleiches gilt bei dem Judenverein UNO.

                  Ich danke Dir für Dein Erkennen der Qualität der GKT. Aber Du wirst mit Sicherheit noch mehr erkennen, wenn Du Dich noch vertrauter gemacht hast. Ich weiß das auch von Annette, die selbst noch eine ganze Zeit gebraucht hat, um die ganze Tragweite erkennen zu können. Bei mir hat das auch lange Zeit gedauert bis ich erkannt habe, daß genau die weltweite einheitlich anerkannte Tatsächlichkeit des HC die judenvernichtende Waffe ist!

                  Weil genau damit die Juden voll entrechtet werden. Das ist der Supergau für die gesamte Judenheit, Totalvernichtung🙂

                  Auch ein sehr gutes Video:

                  Gefällt 1 Person

                  • Ich verstehe deine Auslegung hinsichtlich Putin ganz genau, nur ich frage mich dennoch, wie realistisch das ist. Wie gut sind deine Quellen? Wieviel Information und Desinformation steckt da drin? Je nachdem kann man sich da schnell gedanklich verrennen. Dann hängt es von der Auslegung ab, wie man die Infos interpretiert und gewichtet. Deine Gedanken zu Putin sind logisch aber deren Richtigkeit hängt von der Qualität deiner Infos ab und die kann ich aus der Ferne nicht beurteilen! Putin hat sich eine SS geschaffen? Kein sein oder auch nicht! Ich bleibe bei Putin auf jeden Fall auf Distanz.

                    Die Kommunismusdebatte lasse ich mal, denn man kann die Sache nicht wirklich gut hier ausbreiten.

                    Den tieferen Sinn der GKT habe ich denke schon verstanden. Die GKT sollte die „tatsächliche Offenkundigkeit“ des HC belegen und nicht zur Widerlegung oder gar Leugnung des HC verwendet werden. Nur damit hat man den Juden an der Angel und kann ihn seiner gerechten Strafe zuführen. Alles andere würde bedeuten, dass der Jude sich aus der Verantwortung stehlen kann und das kann nicht Sinn der Sache sein. Außerdem ist die GKT gut dazu geeignet, die vom Juden antrainierten Denkmuster zum HC zu brechen, wie ich bereits feststellen konnte…

                    Gefällt 2 Personen

                    • @Stefan

                      Meine Quellen sind nur die öffentlich zugänglichen und über deren Qualität mache ich mir keine Gedanken sondern über das faktisch Mitgeteilte. Dann sehe ich, wie Putin sich z.B. beim Sprechen und Zuhören verhält. Natürlich verstehe ich kein Wort und muß der Übersetzung glauben.

                      Wenn aber ein Politiker sich frei vor ein Publikum hinstellt und alle Fragen an sich heranläßt und die auch beantwortet, sagt mir das schon etwas über seine Aufrichtigkeit. Man kann dies nämlich nicht machen, wenn man vorher irgendwo einmal etwas anderes gesagt hat. Man kann sich zwar Lügen gut merken und auch, wem gegenüber man wie gelogen hat.

                      Aber wenn gleichzeitig ein paar „unterschiedlich“ Belogene zuhören könnten, muß man zwangsläufig auffliegen, egal was man lügen würde. Dies bedeutet, wenn Putin sich der Öffentlichkeit stellen kann, geht dies nur, wenn seine Worte wahr sind.

                      Wir haben Putin in der Ukraine, in Syrien und bei anderen Gelegenheiten gesehen. Ich muß Dir nicht erzählen, was jeweils los war, das weißt Du auch. Sein Agieren war bestens.

                      Übrigens muß man sich auch einmal die Relationen sich vor Augen halten, fall bitte nicht vom Stuhl: Rußland ist ein kleines Land🙂

                      Rußland hat gerade mal 143 Mio Einwohner. Amiland hat 323 Mio. Die Chinesen 1368 Mio.

                      Alleine diese Zahlen zeigen das Problem und da bleibt angesichts der extrem geringen Bevölkerungsdichte in Rußland kaum eine andere Möglichkeit, als sein Land nach Kräften zu schützen. Rußland ist ein riesiges Vakuum und das wollen sich andere natürlich gerne einverleiben.

                      Die große Angst Rußlands war immer China. So wie es derzeitig aussieht, scheint diese Gefahr zunächst gebannt. Rußland kann gar nicht anders, als „vernünftig“ zu sein. Und deshalb muß es versuchen, freundschaftliche Beziehungen zu seiner Umgebung aufzubauen. Deshalb sehe ich keine vom russischen Vakuum ausgehende Gefahr.

                      GKT: Ja, so ist es.

                      Gefällt 1 Person

                    • Zitat
                      „ußerdem ist die GKT gut dazu geeignet, die vom Juden antrainierten Denkmuster zum HC zu brechen, wie ich bereits feststellen konnte…“

                      Also, dann dringend auch weiterverbreiten!

                      Gefällt 2 Personen

                    • Russischer Apell an die Deutschen

                      Mein Name ist Jegor Proswirnin, ich bin Chefredakteur der russischen Seite sputnikipogrom.com, die europäische Werte predigt, und ich hörte, dass einer der wichtigsten europäischen (und vor allem deutschen) Werte die Geschichte sei. Wenn wir die neuere Geschichte betrachten, sehen wir eine gigantische Gruppe sowjetischer Streitkräfte, bestehend aus 300 000 Soldaten mit 5000 Panzern, 1500 Flugzeugen und 10 000 Geschützen (inklusive taktischer Atomwaffen), die ohne einen Schuss abzugeben aus dem soeben wiedervereinigten Deutschland abzog.

                      Dies war eine in ihrem Maßstab und ihren Fristen beispiellose Operation, während der ganze sowjetische Armeen sich buchstäblich in offenes Feld zurückzogen. Zehntausende sowjetischer Offiziere beugten sich dem Befehl der Führungsspitze und verließen warme Kasernen, um in zugeschneiten Feldern morsche Zelte zu bewohnen. Oft genug mitsamt ihren Familien.

                      Wieso?

                      Um der Hoffnung willen. Der Hoffnung, dass die dunklen Seiten der Geschichte unserer Länder für immer in der Vergangenheit geblieben sind. Der Hoffnung, dass wir nie wieder Panzerarmeen in Mitteleuropa postieren müssen, da Europa unsere Interessen berücksichtigt. Der Hoffnung, dass das wiedervereinigte Deutschland unser Freund und Verbündeter wird, der zusammen mit den Russen den Traum Charles de Gaulles von einem einigen Europa von Lissabon bis Wladiwostok erfüllt. Den aus Deutschland abziehenden Gardetruppen sagte man, dass Deutschland die Fehler seiner Vergangenheit erkannt und für diese gebüßt hätte, dass es nie wieder deutsche Stimmen geben wird, die nach Plagen für Russland rufen. Und deswegen bräuchten wir keine Gardepanzerarmeen mehr in der Mitte Europas.

                      Jetzt seien Russen und Deutsche Freunde, und Freunde brauchen meine endlosen Panzerarmadas. Die Russen sollten aufhören, das vereinigte Deutschland zu fürchten und sich entwaffnen.

                      Weiter bitte hier:
                      http://sputnikipogrom.com/europe/germany/18208/russischer-appell/#.V__BHsffOM8

                      Gefällt mir

                    • @ Aufklärung tut not

                      „Also, dann dringend auch weiterverbreiten!“

                      Ja was auch sonst? Die GKT im Verborgenen zu halten, macht ja auch keinen Sinn. Außer man ist Jude!

                      Gefällt 2 Personen

                    • @ Roland

                      Der Jude Iwanow hat auf RT auf erbärmliche Weise versucht, die GKT zu entkräften und ist dabei so dümmlich vorgegangen, wie es eben den Charaktereigenschaften eines Juden entspricht. Einige ausgewählte Stilblüten:

                      1) „Absoluter Blödsinn der davon zeugt du keine Ahnung von der Siedetemperatut hast. Die Siedetemperatur sagt nämlich aus, dass ein Stoff genau dann in die gasförmige Phase übergeht, wenn die Umgebungstemperatur die Siedetemperatur des Stoffes erreicht hat. Bei Blausäure also 26 °C.
                      Also wie kommt die Blausäure in den gasförmigen Zustand – hat der Führer daran gedreht?!“

                      2) „Hier willst du nur wieder Wissen vorgaukeln, dass du nicht hast. Entscheidend ist die Frage, ob die Siedetemperatur erreicht wurde oder nicht, und das ist unbestritten, da die Temperatur mit 36 °C über die Siedetemperatur von Blausäure von 26°C lag.“

                      3) „In Ausschwitz pferchten die Nazis aber derartig viele Menschen in ihre Gaskammern, dass schon durch die Köpertemperatur die notwendige Hitze erzielt wurde! Und aus eben diesem Grund – die hermetisch abgeschlossenen Räume waren überfüllt mit einer Menge nackter verängstigter, schreiender, um Luft ringender Menschen – wurde die infolge der Hitze schnell gasförmig gewordene Blausäure zum großen Teil mit der eingeatmeten Luft von den Körpern der Opfer aufgenommen.“

                      4) „Den Luftdruck kann man als normal ansehen, da die Gaskammer zwar gasdicht aber nicht luftdicht abgeschlossen wurde.“

                      Fazit: Das war mal wieder der beste Anschauugsunterricht, wie Juden typischerweise die Dinge verdrehen. Wie nervös und überhastet dieser Jude doch reagiert, wenn er die unschlagbare Waffe GKT auf sich zu kommen sieht.

                      Gefällt 2 Personen

          • @roland & DV:bezüglich rußland und putin seid ihr auf dem holzweg. putin ist ein bolschewik durch und durch. seine taten und worte ,sowie die leute mit denen er sich umgibt,sprechen diesbezüglich mehr als tausend worte.putin spielt wie alle anderen staatschefs auch nur die rolle,die ihm die juden zugedacht haben.nicht mehr nicht weniger. ihr werdet sehen,das ich recht behalte.wo ich mit DV übereingehe ist jedoch die tatsache das die befreiung deutschlands nur von innen heraus erfolgen kann. nur durch ein nationales erwachen des deutschen volkes und seinem rückhaltlosen bekenntnis zum nationalsozialismus können wir unsere freiheit wieder erlangen und die ketten alljudas zerreißen!

            @annie: kannte ich so noch garnicht.bei dem namen jedoch (mann) wäre ich äußerst vorsichtig.klingt verdammt nach jude. und ganz gleich was ein jude sagt oder tut,er kann noch so recht haben mit seinen aussagen,dennoch tut er es aus purem eigennutz und verfolgt damit ein ziel das seinen rassegnossen nutzt,ergo uns wieder schaden zufügt.und selbst wenn der jude zu 99% die wahrheit in diesem buch verkündet,so hat er mit sicherheit 1% lügen mit darunter gemischt,welche damit die übrigen 99% wahrheit kontaminiert haben mit seinem judengift. ich verlasse mich da eher auf meine erfahrung,meinen überblick und auf mein bauchgefühl. dieses hat mich nie betrogen.deshalb sage ich ,putin ist der neue bolschewismus,der unter pseudopatriotischem tarnmäntelchen daherkommt. der offene bolschewismus ist heutzutage die EU(dssR).aber merken die leute das etwa? nein tun sie nicht,weil sie ja noch volle freßtempel,mc-juda, halbvolle tanks,fußball und dosenbier haben.es wird wieder ein künstlicher kater kreg aufgebauscht,der diesesmal wohl schnell ein heißer werden wird.judas neue weltordnung verlangt nach blut!
            wenn wir auf putin hereinfallen,wird es noch viel mehr unseres blutes sein das fließen wird.wir müssen den juden ausschalten,oder er wird uns ausschalten.unsere rasse,unser volk stirbt jeden einzelnen tag ein stückchen mehr! es wird zeit etwas zu unternehmen!

            Gefällt mir

            • ZITAT
              „putin spielt wie alle anderen staatschefs auch nur die rolle, die ihm die juden zugedacht haben.nicht mehr nicht weniger. “

              So siehts aus und ich sehe das ganz genau so. Die regelrechten Werbekampagnen vom diversen „Truthern“ sprechen eine deutliche Sprache.

              Auch der Putin-Freund Willy hat heute wieder einmal gewimmert. Vielleicht sollte man diesem Willy mal die Fresse richtig eintreten, dann wimmert er hoffentlich bald nicht mehr – die alte Lügenfresse, die permanent Werbung für die Russen macht und den Führer in den Dreck zieht.

              http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/willy-wimmer/willy-wimmer-the-battle-of-brexit.html

              Letzter Absatz

              Und so einen Käse kann man grad doch überall lesen. Ich stolpere jeden Tag über ähnliche Artikel.

              Schaut mal hier (auch ganz interessant):

              Schaut das Logo mal genau an.

              1.) Die typischen Freimaurer-Farben (blau, weiß, rot).
              2.) Eine blauer Bär auf weißem Grund. Betrachtet man einmal nur den weißen Umriss des ‘Bären’, wird deutlich, daß es sich hierbei nicht um einen Bären, sondern um einen Ziegenbock handelt. So zusagen versteckt im Logo – der Ziegebock (Bock von Mendes)!

              Alte ägyptische (levithische) Totenkulte …

              Gefällt mir

              • „1.) Die typischen Freimaurer-Farben“

                Das ist vollkommen normal wenn man weiß, daß jede Nation von Juden aka Freimaurern BEHERRSCHT wird. Schließlich waren es die Freimaurerjuden, welche ihren „Königen“ die Paläste bauten und die ihren mit entsprechenden „Dokumenten“ austatteten, welche diesen „Königen“ die Macht gaben!

                Das war vor wenigen Jahrhunderten und dazu muß man nur noch wissen, daß unsere gesamte Geschichte von Grund auf eine Fälschung der Freimaurer ist. Und zwar überall weltweit.

                Ich muß dazu sagen, daß mir die wahre Rolle der Freimaurer erst seit wenigen Wochen so richtig bewußt wurde. Sie waren es, welche das Herrschertum erstmals (!) einführten und aufgrund dessen die gesamte Historie allermassivst neu erfinden mußten, damit dieses Herrschertum als „gottgegeben“ und „es war schon immer so“ anerkannt wird!

                Jeder kennt die Reichsstadt Nürnberg. Sicherlich keine unbedeutende Stadt. Aber als ich das sah, habe ich doch sehr herzlich lachen müssen:

                Gefällt mir

                • @Roland

                  Am Ende läuft alles auf die atlantische Hochkultur hinaus welche man uns weglügen will.

                  Was hältst du eigentlich von dieser Deutung über Atlantis die davon ausgeht das Atlantis erst 1220 v.C. untergegangen ist und das es in der deutschen Bucht mit Anschluss an Dänemark und Norddeutschland gelegen haben soll:

                  Er zeigt später im Video noch interessante geologische Beweise das da in der deutschen Bucht tatsächlich mal eine Landmasse gewesen sein muss.

                  Er geht auch auf die Wanderung arischer Menschen Richtung Süden, Asien und Amerika und der Begründung arischer Kultur und arischen Herrschertums ein. Er geht weiterhin auch auf die Feindschaft zwischen Juden und Ariern ein die seiner Meinung nach bereits damals begonnen hatte.

                  Natürlich muss man die Relativierungsversuche des wohl jüdischen Moderators mit der unerträglichen Nuschelstimme ausblenden. Ob der Kalweit Jude ist weiß ich nicht….

                  Gefällt mir

                  • Diese Frage zu beantworten ist extrem schwierig, wenn man sich der umfangreichen Fälschungen bewußt ist. Eigentlich kennen wir diese Geschichte ausschließlich von Plato. Und auch der ist eine mittelalterliche Erfindung wie alle „antiken“ Schriftsteller, so sagt es Fomenko.

                    Jedoch wie ich bereits sagte, diese Mythen wurden geschaffen, um die tatsächliche Geschichte alleine durch die Sprache weiterzugeben, ohne daß wir „Normalmenschen“ verstehen, was all dies zu bedeuten hat.

                    Plato berichtet auch von Phaeton. Ich habe nachgewiesen, daß diese Geschichte wahr sein MUSS, da sie einfach eine unglaubliche Absonderlichkeit enthält: Einen blutrot leuchtenden Kometen!

                    In Verbindung mit der Gaserdetheorie und hierbei insbesonders die Fünffacherde mit der damals gigantischen Atmosphärenmasse, kam aber genau dieser blutrote Phaeton von Plato heraus!

                    Heute würde jeder Normalmensch einen blutroten Phaeton ins Reich der Phantasie verweisen, weil Jedermann schließlich weiß, daß ein Meteorit hellweiß und noch heller leuchtet!

                    Dieses Ereignis muß auch noch vor der Sintflut stattgefunden haben, weil es danach nicht mehr diese 170-fach so massereiche reine Sauerstoffatmosphäre gegeben haben kann, welche Phaeton hat blutrot leuchten lassen. Der schlichte Grund dafür wiederum ist, daß eine kleine Erde mit einer solchen Sauerstoffmasse und extremen Dichte für kein einziges Lebewesen überlebbar gewesen wäre.

                    Und ohne diese riesige Sauerstoffatmosphärenmasse wäre die Fünffacherde von keinem Lebewesen überlebbar gewesen🙂

                    Phaeton fand also vor der Sintflut statt und es ist ein wahres Ereignis, genauso wie auch der unvorstellbare Weltenbrand in der Edda, bei welchem der Sauerstoff weggefressen wurde und als Sand, Lehm, Ton und Sedimente und ca. 1 km Meerwasser sich niedergeschlagen hat.

                    Plato berichtet also auf jeden Fall von der Zeit vor der Sintflut und da gab es eben auch die Riesen. Und das Meer war eine Pfütze und alle Kontinente, welche rund 5 km aus dieser Pfütze herausragten, konnten nahezu trockenen Fußes erreicht werden. Oder mit den Goldfliegern oder mittels Engelsflügeln.

                    Es war die Zeit, wo die Schwerkraft nur 1/25 der heutigen betrug und daher konnten zwei 40 m Riesen auch einen 1750 t schweren Stein locker transportieren.

                    Und die Riesen spielten mit 2,5 m großen Steinbällen herum, welche sie einige Kilometer weit werfen konnten! Auch das ist durch deutsche (!) Mythen bezeugt und die Steinbälle liegen heute noch weltweit herum!

                    Nun kommen wir zu Atlantis. Der Name legt nahe, daß dieses Reich irgendwo im Atlantik gelegen haben muß. Auch heute nennen wir den Atlantik noch Atlantik und mit einiger Sicherheit nannte man ihn auch damals Atlantik.

                    Aber Norddeutschland grenzte damals nicht an ein Meer sondern der Kontinentalsockel verlief strohtrocken noch rund 1000 km über die heutige Nordseeküste hinaus!

                    Atlantis wird auch als Insel beschrieben und alleine deshalb kann sie nicht auf einem Kontinent gelegen haben.
                    http://www.zeno.org/Philosophie/M/Platon/Timaios

                    Die tatsächliche „atlantische“ Vergangenheit hat mit der heutigen Zeit wahrscheinlich nicht einmal im Ansatz noch etwas zu tun, obwohl sie sich erst vorgestern ereignet hat.

                    Es muß noch ein „kleines“ Ereignis nach der Sintflut gegeben haben. Das könnte der Chiemgauimpakt gewesen sein. Er könnte für eine Totalverwüsungen in Deutschland verantwortlich gewesen sein und für einige Meter „Dreck“ gesorgt haben, wo auch z.B. das alte Köln und Trier darunter begraben liegt. Über die Kölner Stadtmauer soll man mit dem Kahn gefahren sein. Es gab also noch einmal eine riesige Überschwemmung bei der kleinen Erde.

                    Gefällt mir

                • @Roland

                  Dieser Kalweit spricht ja sogar davon das die Urheimat der Atlanter, welche später auf besagten Kontinentalsockel rings um das heutige Helgoland gezogen sind, ursprünglich vor der Sintflut(!) in der Nordpolarregion gelegen haben muss und dass das was wir als Atlantis bezeichnen wiederum das Produkt dieser Sintflut ist weil die urspüngliche Landmasse Nordeuropas vor der Sinnflut von der jetzigen nordeutschen Küste bis hoch nach Spitzbergen und darüber hinaus gereicht haben soll. Die heutigen britischen Inseln und die skandinavische Halbinsel sind dann jeweils die höchstgelgenen Punkte dieser Landmasse in Ost und West.

                  Das würde auch gut zu der Theorie passen das der Wasserspiegel früher global mal deutlich geringer gewesen ist.

                  Ein weiteres Indiz für Kalweits Theorie könnte die Tatsache sein, dass die Flüssbetten von Themse, Elbe, Rhein usw. auch heute noch, selbst unter Wasser miteinander verbunden sind bzw das ehemal. Flussläufe noch topographisch/geologisch nachweißbar sind:

                  So gesehen könnte die Theorie Kalweits sogar stimmen wenn das spätere Atlantis durch eine zweite, eine nachsintflutliche Katastrophe untergegangen ist und dass dies 1220 v.C. gewesen sein könnte.

                  Er stellt sich das nachsintflutliche Flüchtlings-Atlantis in der deutschen Bucht aufgrund ihrer unterseeischen Topographie nach der zweiten Katastrophe ja so vor:

                  Er meint, Helgoland war das Zentrum dieses nachsintflutlichen Atlantis und dies vor und nach der zweiten Katastrophe.

                  Als zweite katastrophe gibt Kalweit einen möglichen Asteroideneinschlag im Gebiet der heutigen Nordsee an. Und Tatsächlich: Laut offizieller Wissenschaft muss da wirklich mal einer runtergekommen sein

                  http://www.spektrum.de/news/rums-in-die-nordsee/600908

                  Das Atlantis als Insel beschrieben wurde könnte auch auf Helgoland hinweisen wenn man bedenkt das Helgoland in den letzten Jahrtausenden sehr viel Landmasse durch den Anstieg des Wasserpegels verloren hat.

                  Hier die Veränderung der Landmasse Helgolands von 800 bis 1649:

                  Eventuell ist das auch alles nur Träumerei aber es wäre doch echt genial wenn ausgerechnet eine deutsche Insel das Zentrum aller Kultur war!

                  Das urspüngliche Siedliungsgebiet der Sachsen hat ja bekanntermaßen südlich der deutschen Bucht gelegen:

                  (Die angebliche Slavenhorde im Osten einfach mal ignorieren)

                  Kann sein dass ich da jetzt zu viel in Kalweits Theorie hineininterpretiere aber ich find diese Zusammenhänge recht überwältigend. Wenn diese Theorie stimmen sollte haben wir den Beweis dafür das wir Deutschen die direkten Erben der Atlanter sind!

                  Gefällt mir

                  • Sicherlich war Deutschland die Wiege der damaligen Kultur. Sagen wir einfach einmal Kelten dazu und nicht Atlanter. Die Kelten werden nämlich als blutrünstige Monster verteufelt und das erinnert uns doch an irgendwas🙂

                    Daher kann man sich auch gerne vorstellen, daß man die Atlanter deshalb Atlanter genannt hat, um sie ja nicht mit den Kelten identifizieren zu können.

                    Allerdings glaube ich, daß Kalweit mindest in einem Punkt irrt bzw. zwangsweise irren muß, weil er die Gaserdetheorie nicht kennt und die sich hieraus ergebenden Schlußfolgerungen.

                    Die Katastrophe fand nicht um 1220 v.C. statt. Das geht einfach nicht und deshalb habe ich auch über die Nürnberger Einwohnerzahlentwicklung so herzlich gelacht. Beachte die Entwicklungsgeschwindigkeit VOR und NACH den 350 entwicklungslosen Jahren: Dieselbe Anstiegsgeschwindigkeit!

                    Wenn man ein Blatt Papier an die Graphik zur Steigungsentwicklung anlegt, kann man ungefähr Faktor 10 in 100 Jahren ablesen. Städte waren immer die ersten Siedlungspunkte überhaupt, nicht Dörfer!

                    Anhand dieser Steigung kann man leicht rückrechnen und das bedeutet dann, daß ungefähr um das Jahr 1200 herum in Deutschland die ersten 3 Elternpaare gelebt haben müssen. Das bedeutet dann, das war auch der Katastrophenzeitpunkt!

                    Von da an bis zur Atombombe und Handy haben wir noch 800 Jahre gebraucht!

                    In der Zeit davor hatten die „Römer“ aber noch kein Handy. Oder? Atombomben hatten sie auch keine.

                    Das bedeutet, deren Entwicklungszeit aus der Steinzeit heraus muß dann kürzer als 800 Jahre gewesen sein, vielleicht 600 Jahre.

                    Die Steinzeit gab es dann 1400 Jahre vor heute und das ist das Jahr +600. DAS ist dann das Sintflutjahr.

                    Vor der Sintflut hatten wir eine vollkommen andere Welt, es war die Welt der Riesen und ihrer Kinder, es war die Welt von Ovids Goldenem Zeitalter, ohne Herrscher.

                    Die „Neuzeit“ wird die Zeit ab +1400 genannt. Das könnte dann der Beginn gewesen sein, wo wir aus dem Gröbsten wieder heraus waren. Wir hatten uns zu diesem Zeitpunkt bereits zu einem Volk mit vielleicht äh 300 Seelen gemausert🙂

                    Dasselbe galt 200 Jahre nach Beginn der riesenfreien Zeit, also um +800 waren wir auch schon 300 Seelen stark. Und um +1000 waren wir schon 30000 Seelen und um +1200 schon 3 Millionen mit Lanze und Schwert, ohne Handy. Dann kam die 2. Katastrophe.

                    Wenn wir damals 6 Kinder bekommen haben unter der Voraussetzung einer hohen Kindersterblichkeit (dann waren 3,15 Kinder zum Bestandserhalt nötig), war das bereits kein Problem. Heute bräuchten wir dazu nur 4 Kinder (2,1 Kinder zum Bestandserhalt).

                    Kinder sind aber für die Eltern absolute Notwendigkeit und damals gab es keinerlei Grund, an den Kindern zu sparen. Es gab auch keine Hungersnöte, weil die Natur auch nach der Katastrophe üppig war und es wohl kein Problem gegeben hat, um 300 oder 3 Millionen Deutsche ernähren zu können.

                    Es können auch keine Eroberungskriege nach der Sintflut stattgefunden haben! Weil bei 300 Seelen kein Bedarf besteht, irgendein anderes Land erobern zu müssen. Auch bei 30000 Seelen besteht nicht dieser Bedarf und auch noch nicht 200 Jahre später bei 3 Millionen Seelen!

                    Es gab vor der Sintflut auch keine Römer. Warum nicht? Weil ALLE Römer und sonstige Leute IMMER mit Schwert, Speer und Streitwagen oder Keule dargestellt sind!

                    Nach allerspätestens 1000 Jahren HAT man aber ein Handy!

                    Das bedeutet, ALLE diese Darstellungen sind nachsintflutlich und dies sieht man auch an der Körpergröße! Die Menschen waren bereits durchgängig klein!

                    Dagegen sind alle Darstellungen, wo groß und klein gleichzeitig sichtbar sind, vorsintflutliche Darstellungen. Es gab vielleicht noch eine kurze Übergangszeit, wo auch Kleinriesen (ca. 4 m) die Schwerkraft noch überlebt haben können, ohne direkt zusammenzubrechen.

                    Wo soll ich nun die Atlanter unterbringen? Es kann sie nur im Atlantik gegeben haben, aber dies war nur vor der Sintflut möglich und dann konnten sie aber nicht in der Gegend von Helgoland gewesen sein, weil das nicht im Atlantik liegt und keine Insel war.

                    Nach der Sintflut geht auch nicht, weil es um Helgoland viel zu naß war und noch keine entsprechende Kulturstufe erreicht gewesen sein kann.

                    Aie Kulturstufe vor der Sintflut sah nämlich so aus:

                    Das bedeutet, Plato hat im politischen Auftrag der Freimaurer voll gelogen! Es gab niemals ein Atlantis und niemals Atlanter! Diese Geschichte soll wie die gesamte erlogene Historie uns wiederum nur vorgaukeln, daß es das Beherrschertum schon immer gegeben hat samt dem Königsschrott!

                    Der „antike“ Plato hat sein Werk um ca. +1500 geschrieben!

                    Gefällt 1 Person

                • @Roland

                  Ich hielt das mit den Riesen eigentlich immer für Qautsch aber angesichst der Dimension dieser Architektur kann ich mir keine andere Möglichkeit vorstellen als das Riesen dafür verantwortlich sein müssen.

                  Das Menschen dies mit an Holzkonstruktionen befestigten Flaschenzügen geschafft haben sollen halte ich für unmöglich!

                  Man achte mal auf die Größe der Eingangspforte:

                  Ob das mal ein Palast eines Riesenherrschers war?

                  Und hier ein Obelisk welcher fertigestellt 42m hoch und 1200t schwer gewesen wäre. Menschen hätten dieses Ding mit primitiven Mitteln niemals bewegen können! Diese Aufgabe würde selbst heute nur schwer zu lösen sein.

                  Gefällt mir

  2. Ich mache mal hier weiter, wird sonst zu eng.

    Zu den Riesen gibt es hier massenhaft Beweise:
    https://deutscher-freiheitskampf.com/2014/08/06/erdexpansionstheorie/

    Daraus hier „mein“ 1750 t Stein:

    Oder dieser Wohnzimmereingang mit 13 m Türhöhe und 6 m Türbreite:

    Ich mache mich nicht gerne lächerlich und prüfe daher meine zugegebenermaßen wirklich haarstreubenden Behauptungen sehr genau. Die „Krone“ sind wohl meine fliegenden Engel. Wenn mir früher jemand so eine Story erzählt hätte, ich hätte ihn wohl mindestens reif für die Irrenanstalt gehalten.

    Heute hingegen sage ich das in vollem Bewußtsein, auch wenn man mich ebenfalls für einen Irren hält. Ich weiß, daß es wahr ist und gar nicht anders sein kann. Ich kann das anhand der damaligen Erdgröße als Notwendigkeit begründen und brauche dazu noch nicht einmal die Interpretation von irgendwelchen Mythen.

    Der Schlüssel zum Verstehen ist die Gaserdetheorie. Damit ergibt sich alles von ganz alleine und sogar die gesehenen Unglaublichkeiten werden plötzlich voll verständlich.

    Solche Produkte scheinen Genmanipulationen zu sein:

    Gefällt mir

  3. Hm, ich glaube, ich habe Atlantis gefunden.

    Im Gebiet von 38° bis 41° Nord und -25° bis -34° West ist die feste Erdkruste signifikant dicker als es der sonstigen atlantischen Umgebung entspricht.

    Ich werde versuchen, diese Gegend einmal darzustellen. Es dauert aber einige Zeit.

    Gefällt mir

    • Diese Daten habe ich aus meinen Geologiedaten ermittelt, wo ich im 1° x 1° Raster „alles“ was da unten so herumliegt, sehen kann. Gerade habe ich mir auf Google Erde diese Gegend ebenfalls angesehen und auch da ist dieses Gebiet anhand seiner Struktur gut erkennbar. Aber ich sehe eben auch noch das Darunterliegende und erst das erhärtet den Verdacht!

      Gemäß der Gaserdetheorie ist es völlig normal, daß ein Gebiet, deren Kruste dicker als das der Umgebung geworden ist, also schwerer als es dem Gasdruck an seiner Unterseite entspricht, von der die Differenzkraft aufnehmenden Umgebung abreißen kann und dann mit dem Fahrstuhl in eine Tiefe fährt, wo der dann höhere Gasdruck dem Gewicht wieder die Waage hält!

      Atlantis ist also ohne Extrakatastrophe „einfach so“ innerhalb einer Nacht und einem Tag untergegangen.

      Gefällt mir

  4. Als Nachschlag für die offengelassenen Fragen zu Atlantis erlaube ich mir einfach meine Kommentare bei https://mcexcorcism.wordpress.com/2016/06/01/freiwillige-selbstkontrolle-juni-2016/ der Reihenfolge nach hier reinzukopieren. Dann sieht man auch die Entwicklungsgeschichte. „Vorher“ habe ich Atlantis in die Vorsintflutzeit verortet und sogar als mögliche Erfindung Platos bezeichnet. „Nachher“ sage ich ganz klar: Nachsintflutlich und keine Fiktion!
    ———————

    So sah Atlantis aus. Das Raster ist 1° groß und die roten Linien markieren den Punkt 40N und 30W. Dieses Gebiet ist durch eine auffallend absolut ungewöhnlich dicke Kruste (hier >8 km) mitten im Atlantik eineindeutig gekennzeichnet. Die Krustendicke in diesem Gebiet geht bis 11 km. „Üblich“ sind 6,8 – 7,2 km im gesamten Meer und daher sind 8 km Krustendicke bereits absolut außergewöhnlich, einmalig. Selbst wenn ich >9 km als Limit ansehe, ist dieses Gebiet immer noch 153000 km² groß.

    Zur Orientierung: Das Raster in links-rechts Richtung hat einen Abstand von 85 km und in senkrechter Richtung 111 km. Das Gebiet ist bei >8 km Krustendicke 216000 km² groß.
    Das IST Atlantis!

    „Die weiten Ebenen der großen Inseln waren äußerst fruchtbar“
    „Die Mitte der Hauptinsel bildete eine 3000 mal 2000 Stadien große Ebene, wobei ein griechisches „Stadion“ etwa 180 Metern, ein ägyptisches „Stadion“ etwa 211 Metern entspricht. “

    Dies entspricht dann bei 180 m Stadienlänge
    a) 540 x 360 = 194400 km²

    Bei 211 m Stadienlänge
    b) 633 x 422 = 267100 km²

    Bei größer 8 km Krustendicke ist bei mir die eine Ost-Westlänge maximal 761 km und in Nord-Süd Richtung 413 km und meine Fläche beträgt 216000 km².

    Bunt ist schöner🙂
    Atlantis 100m Höhenlinien ab 8km Krustendicke, 1° x 1° Raster. Die größe Krustendicke ist 11,2 km:

    Hier die Umgebung von Atlantis von 60W bis 0W und 25N bis 55N. Man kann das Festland gut erahnen und sieht auch Gibraltar, Afrika und Spanien und links ist bereits der amerikanische Kontinent zu sehen, der aber noch unter Wasser liegt. Das rechte obere Eck liegt bei Schottland in der Nordsee. Das Bunte beginnt mit 6.5 km Krustendicke und wo noch das Raster zu sehen ist, war die Krustendicke noch etwas kleiner als 6.5 km. Bei einem „Gitterloch“ beginnt die Farbe dann mit weiß, was 6.5 km entspricht. Dann rot 6.6, Gelb 6.7, grün 6.8, helblau 6.9, dunkelblau 7.0, magenta 7,1 „usw“.

    Zur Bildgenerierung muß ich sagen, daß ich nur ein 1° Raster Datenmaterial habe und alles dazwischen hat sich der Rechner frei zusammenphantasiert!
    So sahen nämlich die Rohdaten aus:

    Gerade habe ich mir bei Jewblödia die Thesen all der Atlantisforscher durchgelesen. Die dabei anzutreffende Unlogik ist wirklich unschlagbar. Die Leute bringen es nicht fertig, zwei oder drei Behauptungen Platos in ihren abstrusen Ortsbestimmungsthesen zu berücksichtigen.

    Ist Sardinien oder Sizilien versunken? Nein, also kann es dies nicht sein. Oder ist Troja versunken? Eben auch nicht. Oder liegt Kleinasien oder Kreta im Atlantik? So geht es eben weiter. Man glaubt nicht, wieviele Deppen es gibt, welche sogar Bücher schreiben.

    Vor den Säulen des Herakles hieß es und da kommt erst einmal der Atlantik und das Dingens heißt Atlantis.

    Offenbar ging Atlantis verhältnismäßig still unter und nicht wegen irgendeiner anderen Katastrophe und der Untergang dauerte rund einen ganzen Tag.

    Wann kann Atlantis untergegangen sein? Nur NACH der Sintflut, weil vorher die Meerespfütze viel zu seicht gewesen ist!

    Das bedeutet, die Zeitangabe von vor 9000 Jahren sind grundsätzlich falsch.
    Das Wetter auf dieser Insel soll sehr günstig gewesen sein und man habe 2 x jährlich ernten können. Außerdem hat es sehr gefräßige große Tiere gegeben: Elefanten!

    Auch dies deutet auf Nachsintflut hin, weil es vorher weit größere und gefräßigere Dinos gegeben hat.
    Auch die Keilerei mit den Athenern, falls das überhaupt wahr sein sollte, deutet auf die Kampfzeit mit Steinschleuder, Schwert und Speer hin. Dies aber ist ebenfalls nachsintflutlich, wegen „kurz nach der Steinzeit“.

    Der Untergang von Atlantis war offenbar ein bewegendes Ereignis und verdiente überliefert zu werden. Offenbar gab es zum Untergangszeitpunkt schon genügend Menschen, welche dies bemerkt haben.
    Ich könnte mir sogar einen Auslöser der Katastrophe vorstellen, nämlich der massive Impakt eines Meteoriten in Deutschland!

    Dazu vermute ich den Chiemgau Impakt und gleichzeitig den Ries Impakt, den man vor 15 Mio Jahren hat herunterfallen lassen. Ich schätze aber, daß der vor vielleicht 800 Jahren heruntergefallen ist und erst mal alle Menschen in der Umgebung weitgehend gekillt hat. Trotz Bewaffnung mit Schwert und Speer. Genau das ist aber der Kulturzustand, den man rund 500-700 Jahre nach der Sintflut erreicht hätte!

    Die Erdkrustenerschütterung des Ries-Impakts könnte für das Abreißen der sowieso schon zu schweren Atlantisinsel von ihrer Umgebung verantwortlich gewesen sein.

    Die radiometrischen Altersdatierungen sind allesamt genauso zuverlässig wie Kaffeesatz lesen. Das ist kein Witz, aber Kaffeesatzlesen ist vorteilhafter, weil preiswerter.

    Plato Geschichte habe ich vor wenigen Tagen noch für eine vollkommen erphantasierte politische Geschichte gehalten, da Plato ebenfalls erst um +1500 herum seine Geschichten schrieb (Fomenko). Als ich jedoch diese Erdkrustenanomalie sah, mußte ich umdenken.

    Bei all meinen „Kurzzeithistorie“-Überlegungen spielt immer die Bevölkerungswachstumsgeschwindigkeit eine Rolle und eben auch der jeweilige Entwicklungszustand. Dabei spielt als hochbeweisendes Faktum die absolute Hochtechnologie der Ägypter die wesentliche Rolle, welche sämtliche Schwert und Speer Geschichten In die Nachsintflutzeit verdammt und daher die allereste Nachsintflutzivilisation nicht länger als 1000 Jahre gelebt haben KANN.

    Wir als zweite Nachsintflutzivilisation kennen ungefähr unsere Entwicklungsgeschwindigkeit und deshalb kann die erste nicht länger als wir gelebt haben und damit ist sowohl der Sintflutzeitpunkt und der zweite Katastrophenzeitpunkt stark eingeschränkt.

    Ich lese gerade, daß die Azoren auch von Einigen als wahrscheinlichen Ereignisort angesehen werden (Zschaetzsch, Muck). Das passt bis auf den Zeitpunkt.

    Ein Kometeneinschlag mit einem vielleicht 1500 m Bollermann, wie dies beim Ries-Ereignis vermutet wird, ist auch für die entfernte Umgebung vernichtend. Aus dem Finger gesaugte Daten besagen eine Energiefreisetzung von ca. 1e21 J. Nimmt man einen Bewirkungsradius von 2000 km an und nimmt eine gleichmäßige Energieverteilung an, wird jeder Quadratmeter noch mit 20 kWh Energie umsonst beglückt.

    Die Befürchtungen von Obelix waren also absolut begründet!

    Spanuths Thesen sind damit auch vom Tisch. Alleine schon die Lage nicht im Atlantik und auch sein Meteorit, welcher nicht einmal bei Plato erwähnt wird, widersprechen Plato. Spanuth hat zwar in der Nordsee etwas gefunden, aber dies hat nichts mit Atlantis zu tun sondern mit der Vorsintflutzeit, als es die Nordsee noch gar nicht gab und das ganze Nordseeland meilenweit aus der Meerespfütze aufragte.

    Gerade gelacht:

    Ich sehe auf Google Erde die Azoreninseln. Schön. Und nun wollte ich die in meinem Programm „sichtbar“ machen und fand die Inseln einfach nicht. Ich zog den Ausschnitt bei mir immer weiter nach rechts und trotzdem fand ich diese eindeutig sichtbaren Inseln nicht.

    Dann wollte ich es genau wissen und habe die Umrisse von meinem Atlantis mit Stcknadeln auf Google Erde markiert. Und dann habe ich gelacht. Diese Azoreninseln liegen mitten auf meiner Atlantisinsel, das ist sozusagen der Berg🙂

    Plato hat in seiner Geschichte wie üblich auch Wahres erzählt und zwar das, was unbedingt dem Gedächtnis der Menschheit erhalten bleiben muß. Aber Plato war ein jüdischer Freimaurer und der Rest seiner Geschichte ist erlogen und sollte wiederum nur die Herrschaft im Sinne von „es war schon immer so“ sichern. Deshalb hat er die Story gleich 9000 Jahre zurückverlegt. Obwohl Atlantis wahrscheinlich 200-300 Jahre vorher erst frisch untergegangen war.

    Weil ich gerade am Lästern bin, Jewblödia:

    „Entstehung der Alpen

    Die geologische Auffaltung der Alpen als mehrstufiger Prozess begann vor etwa 135 Millionen Jahren an der Wende von der Jura- zur Kreidezeit, hatte die letzte wichtige Phase vor etwa 30 bis 35 Millionen Jahren im Tertiär, hält aber in abgemildeter Form noch weiter an.“

    Es gibt eine Wasserhärte und die liegt bei rund 0,1 g/ltr oder 0,1 kg/m³. Wasser kommt von oben als Destillat herunter, da ist nix drin.

    Das Wasser bekommt seine Härte dadurch, daß es Gestein „irgendwie“ auflöst. Die Chemie spielt dabei keine Rolle. Nur die Massen sind interessant.

    Jährlich regnet es ungefähr 1 m Wasser herunter ( 1 m³/1m² = 1 m). Und dieser 1 m hat dann gedaumt ungefähr 0,0001 m Stein gefressen.

    In 135 Millionen Jahren hat das Wasser dann äh 13500 m Stein weggefressen🙂

    Der Regen ist wahr. Das Gestein ist wahr. Die Sedimente sind auch wahr. Grobfalsch sind die 135 Millionen Jahre. Es gibt nämlich auch in den Alpen noch „messerscharfe“ Grate zu bewundern und das bedeutet, der Regen kann da noch nicht lange genagt haben!

    Sagen wir mal, wir sehen auf dem Bild einen Verrundungsradius von 10 cm und setzen den mit dem Abtrag gleich. Dann kommt man größenordnungsmäßig auf ungefähr 0,1m/(0,0001m/a) = 1000 Jahre und zwar unabhängig davon, ob die Alpen vom Boden her jährlich noch 10 m nachwachsen🙂

    Wenn ich daher die Hannibal Geschichte vor 2200 Jahren glauben würde, hätte ich das Problem, wie Hannibal seine 37 Kriegselefanten über die Alpen gehoben hat, gelöst: Da waren die Alpen noch topeben und warm wie ein Tischtuch und deshalb sind seine Elefanten auch nicht erfroren. Man weiß auch noch nicht, über welchen Pass Hannibal seine mutigen Elefanten getragen hat. Zur Auswahl stehen diese Passhöhen: 1854m, 2083m, 2488m und 2947m🙂
    Ich danke immer wieder meinem Fünfer in Geschichte.

    Hier noch ein Schnitt durch die Erdkruste.
    Atlantis liegt bei -30° Länge und 38.1° Breitengrad und ab 8 km Krustendicke ist sie braun eingefärbt. Gelb sind die Sedimente und rot ist die Festkruste:

    Hier sieht man Atlantis noch etwas vergrößert:

    Die vier Löcher in der Erdkruste, welche beim Sintflutimpakt die Sintflut verursachten:
    Loch Nr. 1

    Loch Nr. 2

    Das sind nicht die Löcher, welche dem Stöpsel in der Badewanne entsprechen. Sondern die Löcher, wo das Steingas aus der Erdkruste nach dem Impakt herausschoß und sich mit dem Sauerstoff der damaligen Atmosphäre zu Sand und Wasser verbunden hat. Die Löcher lagen allesamt irgendwo mitten in der damaligen Ozeanpfütze und beim Schrumpfen der Erde sind sie beinahe unter die kontinentale Kruste geschoben worden (Subduktion) und infolge der Biegebeanspruchung verschlossen sie sich wieder.
    Deshalb liegen alle Löcher nahe an der Ostküste des amerikanischen Kontinents.

    Loch Nr. 3

    Loch Nr. 4

    Meine Rohdaten (!) zu obigen Graphiken habe ich von dieser Seite:
    http://igppweb.ucsd.edu/~gabi/crust1.html
    Man findet dort auch „Anwenderprogramme“ verlinkt, welche mit Google Erde zusammenarbeiten, und vielleicht kann damit jemand etwas anfangen (mir ist es leider noch nicht geglückt). Ich hasse gezipte Programme und Dateien bis aufs Messer, weil ich damit immer Schwierigkeiten habe und das Zippen bei solchen Daten/Programmen fast keinerlei Vorteil bringt, da in den Ausgangsdateien nur 5-10% Platz eingespart wird. Ja, ich weiß, das entzippen beherrscht heutzutage jeder Depp, aber ich bin eben noch depperter.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s