Other losses – Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945

Danke an @Frank für den Videohinweis!


„Other losses“- Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945: bevor Julian Assange und Edward Snowden mit ihren Enthüllungen über US-Geheimdokumente die Welt in Erstaunen versetzten, veröffentlichte der Kanadier James Bacque bereits 1989 sein Buch „Other Losses“. Das Vorwort schrieb der US-Militärhistoriker Oberst Dr. Ernest F. Fisher. Bacque wagte sich an ein heißes Eisen: Das Kriegsgefangenenlager der Amerikaner auf den Rheinwiesen. Etwa eine Million kriegsgefangener Deutscher sind in diesem Lager absichtlich dem Tod durch Verhungern und Erfrieren preisgegeben worden. In dieser Dokumentation kommen Überlebende und ehemalige, amerikanische Kommandanten zu Wort.

Es ist eine detaillierte Aufarbeitung, wie die US-Armee und die französische Armee schuldig wurden am Tod von etwa einer Millionen deutscher Kriegsgefangener – auf höchsten Befehl, jedoch unbemerkt von der Weltöffentlichkeit. Gemeinsam mit dem Historiker der US-Armee wertete James Bacque zahlreiche amerikanische Dokumente aus. So konnten sie nachweisen, daß unmittelbar nach der deutschen Kapitulation General Dwight Eisenhower, später Präsident der Vereinigten Staaten, den Befehl erteilt hatte, den unter freiem Himmel eingezäunten Millionen deutscher Soldaten und Zivilgefangenen Wetterschutz und Nahrung zu verweigern.

Der Morgenthau-Plan für die „Pastoralisierung“ Deutschlands (Pastoralisierung = Umwandlung in Weideland) war 1944 von Roosevelt und Churchill auf einer Geheimkonferenz entworfen worden. Er sah die Aushungerung von Millionen Kriegsgefangenen und Zivilisten vor – einschließlich der aus dem Osten vertriebenen Deutschen. Unter dem Deckmantel „Reparationen“ wurden industrielle Erzeugungsstätten geplündert und alles noch Brauchbare abtransportiert. Es fand der wohl größte Patentraub aller Zeiten statt – insbesondere durch die Entführung deutscher Spezialisten und hoch ausgebildeter Fachkräfte.

Erst 1946 hat sich durch eine außerordentliche, internationale Hilfsaktion die Lage für das geschundene Volk etwas gebessert. Sie wurde geleitet von dem Amerikaner Herbert Hoover („Hoover Food“) und dem Kanadier MacKenzie.
Unsere Dokumentation – basierend auf insgesamt drei Büchern von James Bacque – zeigt erstaunliches und erschütterndes neues Bildmaterial, ergänzt durch Interviews mit amerikanischen Kommandanten der Todeslager und mit deutschen Opfern, die diese unmenschlichen Strapazen überlebt haben.


Siehe auch folgende Artikel:

7 Gedanken zu “Other losses – Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945

  1. UNGLAUBLICH!

    Ab der 21. Minute betätigte ein damaliger Oberst der US-Army und rangmäßige Nr. 3 nach Eisenhower, all das was auch deutsche Gefangene der Rheinwiesenlager berichteten und darüber hinaus bestätigte er auch dass dieser Hungertot deutscher Kriegsgefangener gemäß des Morgentau-Plans von ganz oben so geplant worden ist.

    Und wo taucht dieses Geständnis in den deutschen Medien auf?

    Selbst der sonst so gefeierte Konrad Adenauer geht von 1,5 Millionen toten Kriegsgefangenen und darüber hinaus sogar noch von 6 Millionen toten Vertrieben aus und wird völlig ignoriert, besonders von den die Heute im Konrad-Adenauer-Haus sitzen.

    Im Übrigen ist dieser Massenmord auch ausgezeichnet dokumentiert da die einzelnen Befehle von Eisenhower usw. vorliegen. Schon seltsam, die Amerikaner brauchten schriftliche Befehle um 1,5 Millionen Kriegsgefangene verhungern zu lassen aber laut den selben Amerikanern solln wir, die Deutschen, die wir ja bekanntermaßen die Bürokratie perfektioniert haben, angeblich 4 mal so viel an Juden durch den Ofen geschoben haben ohne das darüber auch nur eine einzige Notiz existiert🙂

    Ich vermute der Vergleich des bürokratischen Aufwands dieser Aktion mit den des Holocaust wird auch einer der Gründe sein warum das System das wahre Ausmaß des Massenmords in den Rheinwiesenlagern leugnet.

    Gefällt 1 Person

    • „Im Übrigen ist dieser Massenmord auch ausgezeichnet dokumentiert da die einzelnen Befehle von Eisenhower usw. vorliegen. “

      Der befehlsgebende Eisenhower war Jude. Dies erleichtert die Sache ungemein, da damit nicht automatisch der normale Ami belastet wird. Mit einiger Sicherheit waren auch die Bewacher Juden, wenn ich mir dieses eine Bild mit diesem Amisoldaten ansehe, welcher das Lager bewacht.

      Gleiches gilt auch bei andere Situationen von Folterern bis zum Henker beim IMT. Wo auch immer man hinschaut, waren mindestens hauptsächlich Juden die Täter. Beim IMT waren von den 3000 Mitarbeitern 2400 Juden. Beim „amerikanischen“ Kontingent über 90%.

      Diese ganzen Verbrechen wurden wahrscheinlich sogar ausschließlich von Juden begangen und damit dies nicht allzu öffentlich wird, haben die Juden dafür gesorgt, daß nur sie selbst von diesen Verbrechen wußten und deshalb wurden nur zuverlässige Juden mit derlei Aufgaben betraut.

      Es ist ein Unterschied, ob man nur harte Maßnahmen anwendet oder bewußt und mit Genuß die Opfer quält und sie dabei noch auslacht. General Patton war z.B. bekannt für seine hartes Durchgreifen gegen deutsche Soldaten. Er handelte in vollem Glauben, daß die Deutschen Bestien seien. Allerdings glaube ich nicht, daß er dabei grausam war (habe darüber allerdings noch nicht nachgeforscht). Er war von den Juden voll verhetzt gewesen. Erst nachdem er die Deutschen nach dem Zusammenbruch kennengelernt hat, erkannte er, daß er sich von den Drecksjuden hat verhetzen lassen. Er wurde von den Juden daraufhin ermordet.

      Die Verbrechen der Juden sind allesamt durch ihre grausamste Bestialität gepaart mit extremem Sexismus und Schändung religiöser Werte gekennzeichnet.

      Dieser Krieg war ein rein jüdischer Krieg und die Sieger waren die alliierten Juden. Nicht die Amis oder die Russen oder Engländer und Franzosen. Diese Völker leiden selbst allesamt unter der Knechtschaft der Juden, nur wissen sie das meist noch nicht.

      Diese Situation ermöglicht es, eine einzige internationale Front gegen den einzigen Weltfeind zu errichten und diese Teufel in Menschengestalt zu vernichten.

      Gefällt 3 Personen

    • Frank, einen solchen Unsinn würde ich nicht favorisieren. Ich sprach von Tsunamis, welche die Amijuden mittels atomarer Unterwasserexplosionen erzeugt haben und das auslösende angebliche furchtbare Erdbeben haben dann die Judenmedien dazugelogen.

      Was in diesem Video erzählt wird, ist einfach nur Quatsch und entspricht purer Desinformation. Mit solchen Pfeilen kann man wirklich nicht viel mehr anrichten, als daß jemand davon am Kopf getroffen wird und zu Boden sinkt.

      Wenn behauptet wird, diese russische Impaktgeschehen wäre so etwas gewesen, ist das mehr als lächerlich, da ein 10000 t Meteoritenbrocken nicht die gleiche Wirkung wie bestenfalls ein 1 t Wolframpfeil haben kann. Der Pfeil, 19 cm dick und 1,9 m lang, würde keiner Fensterscheibe etwas zu Leide tun🙂

      Damit können auch keine Erdbeben ausgelöst werden, da der Pfeil sowieso nur rund 30 m ins Erdreich eindringen kann, falls er vorher nicht schon in der Luft zerschmolzen ist. Dieser Typ scheint mir ein ähnlicher Spinner zu sein wie dieser WTC911 Atombombendepp, dessen Name mir gerade nicht einfällt.

      Übrigens, maximale Eindringtiefe eines Geschoßes bei genügender (!) Geschwindigkeit ist Geschoßlänge * Geschoßdichte / Materialdichte.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s