KAMPF DEM WELTFEIND!

Deutscher studiere das Wesen und Wirken des ewigen Juden!
LIES DAS SCHRIFTTUM ZUR JUDENFRAGE!

(Zusammengehörige Bände wurden rot hervorgehoben)

– Marxismus/Bolschewismus & Plutokratie (Unterkategorie der Judenfrage)

Weitere Bücher zu anderen Themen findest du in der Bibliothek des 3. Reichs. Einige Bücher sind auch als Hörbuch verfügbar!


Höre die REDEN des Führers und seiner Getreuen als MP3!


DER JUDE IST SCHULD AN KRIEG UND ELEND!

1944-hinter-den-feindmc3a4chten-der-jude


Siehe auch vergleichend zum damaligen Weltgeschehen diverse Aufsätze von Dr. Joseph Goebbels!


Bilde dich auch in der Rassenkunde um den ewigen Juden trotz seiner geschickten Mimikry erkennen zu können!


Deutscher lies den Stürmer!

UND ERKENNE:

DIE JUDEN SIND UNSER UNGLÜCK!


ZEITLOS AKTUELL:

DER EWIGE JUDE!


Siehe auch die Artikelsammlungen: Geschichtsrevision und jüdischer Ritualmord

Und hier die Waffe mit der wir den Juden durch seine uns aufoktroyierte Offenkundigkeit des Holocaust selbst zu Fall bringen können in dem wir ihn als einzig möglichen Täter der Vergasung von 6 Millionen Juden überführen!

DIE GASKAMMERTEMPERATUR

Siehe zur Gaskammertemperatur auch die Videos der Kameradin:

Unkontrollierte Opposition!

47 Gedanken zu “KAMPF DEM WELTFEIND!

  1. Ich behaupte mal ganz kackfrech mehr komprimierte Information geht nicht! Wer nach halbwegs aufrechter Sichtung der zusammengetragenen Informationen in diesen Artikel auch nur ein einziges gutes Haar am Juden lässt und diese Weltpest in „gut“ und böse zu sortieren versucht, ist definitiv einer von ihnen! Für einen arischen Menschen, ja selbst für einen Neger, muss das alles in der Summe oder auch einzelnd betrachtet ein Katalysator vom Weltbürger zum Nationalsozialisten sein!

    Falls jemand den Einwurf zu mir rüberschmeißen will, dass die chronische Faulheit der meisten Zeitgenossen, Informationen eigenständig zu suchen / zu verarbeiten den Wirkungsgrad der Informationssammlung schmälert, so kann ich ihn damit entgegentreten indem ich anmerke, dass die Grütze die er selbst absondert von jenen Gehirnamputierten ebenfalls nicht beachtet wird aber dafür, wenn er zb diesen Artikel zb auf Facebook streut, dazu beiträgt, dass isolierte zum Denken befähigte Volksgenossen die Möglichkeit erhalten ihren Denkprozess katalysieren zu lassen🙂

    Also ich finde das ist produktiver und zielfördernder als zu meckern oder diesen Artikel negativ zu berwerten…


    HEIL HITLER!
    HEIL HOLOCAUST!
    HEIL OFFENKUNDIGKEIT!
    HEIL GASKAMMERTEMPERATUR!

    Gefällt 3 Personen

    • @Hermannsland

      Geile Videos. Beim letzten musste ich etwas schmunzeln…

      Sowjetische Aufklärungsdoku über Zionismus🙂

      Ich vermute mals als diese Doku entstand (1973), brauchte man etwas Handfestes um den Ivan zu suggerieren dass das eigene Rotzsystem weniger feudalistisch sei als das in den USA. Eventuell hat der Ivan auch die vielen Hakennasen im obersten Sowjet bemerkt und sich in den Kneipen darüber das Maul zerissen so das die Kremeljuden gegensteuern mussten…

      Die Betonung liegt ja in der Doku auf dem Wort Zionismus, so als ob es irgendeinen Unterschied zwischen orthodox und liberal geben würde🙂 AUGENWISCHEREI!

      Die Doku erinnert mich sehr stark an das Schauspiel von 1938/39 wo die jüdische Kaganowitch-Finkelstein Judenbande versucht hatte, mit einen gekonnt gespielten Sparflammenantisemitismus der gewaltsamen Entmachtung der Judenbande um Trotzkie mehr Nachaltigkeit und Gewicht zu verleihen damit der Sowjetbürger angeheizt von jenen Sparflammenantisemitismus sich besser gegen sein früheren „Revolutionsheld“ Trotzkie samt Gefolge auf Befehl Stalins austobt ohne Gewissensbisse zu bekommen. Das ganze Theater dieser Rabbifede schimpft sich heute noch als angeblicher „großer Terror“. Dabei war es nur ein interner Machtkampf zweier Judenbanden die sich um den Besitzanspruch über die russischen Sklaven stritten.

      Sehr treffend wird das in folgenden Büchern beschrieben:

      Rudolf Kommoss – Juden hinter Stalin (251 S.)

      Wulf Bley – Der Bolschewismus, Seine Entstehung und Auswirkung (404 S.)

      Herman Fehst – Bolschewismus-und-Judentum (163 S.)

      Zum Thema Zionismus hätten sich die Sowjets aber lieber mal bedeckt halten sollen denn da ist mir folgendes Lieblingsprojekt aus der Feder des Kremel-Oberjuden: Larza Moses Kaganowitch (Stalins Schwiegervater und mächtigster Juder der Udssr) bekannt mit den er den Juden aus aller Welt ein neues Zion in Ostsibirien schenken wollte. Das ganze scheiterte aber an der Arbeitsfaulheit der Juden weil es im wunderschönen Birobidschan keine Goyim-Sklaven gab die das SUPER-BODENSCHATZREICHE Land für jüdische Zwischenhändler/- und Spekulationsgeschäfte hätten bestellen können.

      Auf nach Birobidschan! – Das Israel des Ostens

      Gefällt 1 Person

      • DVG
        Das Vorhandensein dieser „Doku“ ist schon etwas merkwürdig!
        Es sind ja sogar Ausschnitte aus „Der ewige Jude“ enthalten.
        Angeblich soll das Werk nie veröffentlicht worden sein.
        Wie auch immer, es ist zu gebrauchen.🙂

        Gefällt mir

          • Es wurde gesagt, dass die Juden die Weltherrschaft schon lange vor Hitler wollten.
            Aber diese eher harmlose Behauptung, in Bezug auf Hitler, ist ja schnell widerlegt.
            An anderes kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Wo denn noch?

            Gefällt mir

              • Das Video wollte ich gar nicht reinstellen. Daher direkt mein dortiger Kommentar:
                ———
                Bei 12:46
                „Wer die Nazis angeleitet hatte, nämlich die US-amerikanischen Bankster, die insgesamt Zionisten waren und deshalb muß man auch den NS als Zweig des Zionismus bezeichnen“

                Das ist ein vollkommener Blödsinn, was Conrebbi da von sich gibt! Dies ist von derselben Qualität wie die Behauptung, der Führer der Deutschen sei vom Tavistock Institut ausgebildet worden und ähnlicher unglaublicher Blödsinn.

                Nun der Beweis:

                1. Adolf Hitler kämpfte im WKI an vorderster Front und hatte massenhaft Feindberührung und meldete sich vielfach zu Himmelsfahrtkommandos, welche niemandem befohlen werden konnten, FREIWILLIG!

                Wäre Adolf Hitler ein Agent der Judenpest gewesen, hätte man ihn in den sichersten Bunker 100 m unter der Erdkruste den Krieg überleben lassen und ihn dann zur Auftragsausführung hervorgezaubert!

                2. Wäre Adolf Hitler ein Judenagent gewesen, hätte er nach der Machtübertragung nur Eines machen müssen: Das am Boden zerstörte bereits unter Hunger leidende Deutsche Volk durch total verfehlte Politik den Hungertod erleiden zu lassen, nachdem die Juden dem Deutschen Volk am 24. März 1933 den Krieg erklärt hatten, welcher zunächst in einem totalen Handelsboykott ausartete. Adolf Hitler hat aber Wege erfunden, daß dieser Handelsboykott nicht wirksam wurde und das Deutsche Volk konnte deshalb wie eine Rakete auferstehen und voll durchstarten!

                3. Irgendeine finanzielle Unterstützung der jüdischen Gangster aus Amiland wäre schon deshalb nicht wirksam gewesen, weil wir Dollars höchstens zum Ofenheizen hätten verwenden können und wenn wir Dollars gebraucht hätten, wäre es wohl für deutsche Druckereien ein Leichtes gewesen, Multimilliarden Dollarnoten in allerbester Qualität selbst zu drucken!

                4. Der nötige deutsche Handel mit dem Ausland ging an den Banken zum Leidwesen der Banken vorbei und war auf Tauschgeschäfte ausgelegt. Aus Kiruna bekamen wir z.B. Erze und damit fertigten wir Maschinen, welche wir den Schweden und Norwegern als Bezahlung lieferten und mit dem Überschuß bezahlten wir den Brasilianern die Bananen und den Argentiniern die Steaks, welche von uns dafür Werkzeugmaschinen aus Schwedenstahl bekamen und auch uns hat der Stahl auch noch für unsere eigenen Produkte gereicht. Da floß kein Pfennig und die Banken konnten mit den Bananen auch nichts anfangen!

                Das Kapital, welches die Deutschen benötigten, war ihr Erfindungsreichtum und ihrer Hände Arbeitskraft! Und genau das hat der Führer auch erkannt und deshalb sind diese Finanzierungsgeschichten samt Judendreck nur Lügen der Juden!

                5. Das einzig verbindende zwischen den Zionisten und den Nationalsozialisten war das gemeinsame Ziel, die Juden aus Deutschland zu entfernen. Die Zwecke hingegen waren bereits vollkommen unterschiedlich!

                Conrebbi führt als Quelle die Uni Münster und deren Forschungen an. Das ist wohl der allerbeste Witz überhaupt! Seit wann darf über die Deutschen etwas berichtet werden, was der Wahrheit entspricht? Es gibt in Deutschland wohl keinen Leerstuhlinhaber im Schweinwissenschaftsbereich (Geschichte, Psychologie, Soziologie und andere Meinungswissenschaften), der nicht von Juden eingesetzt wurde!

                Die totale Unschuld der Deutschen am Holocaust wird nachfolgend ohne jegliche Meinung rein physikalisch bewiesen. Da brauchen wir wirklich keine Krücken wie die, daß die Zionisten den NS unterstützt hätten oder die Anderen waren noch schlimmer!
                http://tinyurl.com/jfsonjb

                Gefällt 2 Personen

                • @ Roland

                  Sehr guter Kommentar. Die Dollarkredite waren im nationalsozialistischen Deutschland völlig nutzlos und tatsächlich nur zum Ofenheizen geeignet! Der Dollarkredit wäre im heutigen System nur Devisenreserve im Zentralbankkeller zur Deckung der eigenen Währung, die man in entsprechender Höhe ausgeben würde. Im nationalsozialistischen Deutschland war jeder Geldschein nur durch jeweils geleistete Arbeit gedeckt. Man brauchte auch gar keine Dollarkredite, da die Geldversorgung bei der nationalsozialistischen Regierung lag und sie sich daher sozusagen selbst mit Geld versorgen konnte, ohne sich in die gierigen Klauen irgendwelcher Juden zu begeben. Dollarkredite sind da völlig sinnlos!

                  Es ist also absolut nervig, von so Leuten wie Conrebbi & Co immer wieder den gleichen Unsinn über die Finanzierung Hitlers durch die Juden zu lesen, obwohl das eigentlich spielend leicht zu widerlegen ist.

                  Gefällt 3 Personen

                • @Roland

                  „…2. Wäre Adolf Hitler ein Judenagent gewesen, hätte er nach der Machtübertragung nur Eines machen müssen: Das am Boden zerstörte bereits unter Hunger leidende Deutsche Volk durch total verfehlte Politik den Hungertod erleiden zu lassen…“

                  Das ist, so finde ich, der beste Beweis für die Echtheit des Führers!

                  Eine einfache an die Macht geputschte Militärdiktatur von mittelmäßiger politischer Stabilität wie in der Sowjetunion hätte den Juden in Deutschland völlig ausgereicht um nen großen Krieg basteln zu können. Die Juden hätten in Deutschland auch ganz leicht den Kommunismus einführen können. Die KPD war von 1918 bis 1933 eine der größten Parteien, man hätte also nicht erst mühsahm ne kleine Splitterpartei wie die NSDAP hochpeppeln müssen um mit dieser dann irgendwelche Ziele zu erreichen.

                  Aber was war eigentlich das Ziel der NSDAP?
                  Ein antisemitischer Sozialstaat edelster Kultur mit dem Fernziel geistig und körperlich gesunde Menschen zu züchten um die Gesetze der Natur zu realisieren. Das alles läuft den Zielen der Juden so eklatant gegen den Strich das es einfach nur unrealistisch ist das die Juden da irgendwo ihre Hände im Spiel gehabt hätten.

                  Gefällt 1 Person

  2. Nur nebenbei:
    Deutscher lies den Stürmer!🙂

    Da nun die Hauptlüge gefallen ist, nämlich die behauptete Schuld der Deutschen am Holocaust (GKT), kann man all diese Schriften erst richtig würdigen und genießen! Diese Hauptlüge hat all unser Denken massivst beeinflußt und jede eigentlich positive Tat im Reich wurde mit einem negativen Vorzeichen gesehen. Da wird dann der weltberühmte Autobahnbau als Mittel hingestellt, damit man die Juden schneller nach Auschwitz bringen kann oder die Panzer schneller Russland erreichen können. Wie sehr diese eine Lüge in den Köpfen wirksam ist, habe ich bei meiner Mutter erkannt. Sie trat 1941 freiwillig in die NSDAP ein. Wir unterhielten uns eigentlich niemals über die Zeit der zwölf goldenen Jahre, zumindest nicht im politischen Sinne. Natürlich hat sie mir davon erzählt, wie sie zwei Wochen im Keller mit vielleicht 100 Anderen verbrachte, wo jeder vielleicht 2 qm sein Eigen nennen konnte und es keinerlei Intimsphäre gab. Und wie sie von Tieffliegern beschossen wurde, als sie mit Lebensmitteln beladen wieder zurück in den sicheren Keller rannte. Und sie erzählte mir auch, daß jeder SS-Mann im Volk hoch geachtet war und man zu einem SS-Mann unbedingtes Vertrauen haben konnte, wenn man sich an ihn wegen irgendwelchen Problemen wendete.

    Aber dennoch meinte sie, als ich mich mit unserer Vergangenheit anfing zu beschäftigen, es sei ein Fehler gewesen, daß Adolf Hitler die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen hatte. Jedoch, sie fühlte Deutsch und im Flur hing eingerahmt ein Blatt an der Wand:

    Die bösen Deutschen

    1. Deutsche, die deutsch denken, fühlen und handeln, sind »NEONAZIS«.

    2 Deutsche., die der Überzeugung sind, daß das Wohl unseres Volkes Vorrang haben muß vor allen Partei‑, Konfessions- und Gruppeninteressen, sind »ALTNAZIS«.

    3. Deutsche, denen die Erhaltung ihres Volkes und seiner Eigenart am Herzen liegt, sind »RASSISTEN«.

    4. Deutsche, die gegen die uns aufgezwungene Masseneinwanderung und Überfremdung aufmucken, sind »AUSLÄNDERFEINDE«.

    5. Deutsche, die die Ansicht vertreten, daß deutsche Politiker in erster Linie deutsche Interessen zu wahren haben, sind »RECHTSRADIKALE«.

    6. Deutsche, die in den Siegern von 1945 weder Befreier noch Beschützer sehen, sind »UNBELEHRBARE«.

    7. Deutsche, die die Nase voll haben von Propagandalügen, Selbstbesudelung und Schuldkomplexen, sind » UNVERBESSERLICHE«.

    8. Deutsche, die Wahrheit, Gerechtigkeit und Selbstbestimmung auch für Deutschland fordern, sind »REAKTIONÄRE«.

    9. Deutsche, die für ein blockfreies Gesamtdeutschland in seinen völkerrechtlichen Grenzen eintreten, sind »FASCHISTEN«.

    10. Deutsche, die die Gültigkeit des vielzitierten Völkerrechts auch für Deutschland einfordern, sind „REVANCHISTEN“.

    11. Deutsche, die bestreiten, daß deutscher Militarismus an allen Kriegen des 20. Jahrhunderts schuld war, sind „EWIGGESTRIGE“.

    12. Deutsche, die das Ansehen und die Ehre der in zwei Weltkriegen gefallenen Soldaten verteidigen, sind verbohrte »MILITARISTEN«.

    13. Deutsche, die sich nach all den Beschimpfungen und Verleumdungen der letzten 45 Jahre nicht mehr in Kriege für fremde Interessen hineinziehen lassen wollen, sind »FEIGLINGE« und »DRÜCKEBERGER«.

    14. Deutsche, die für ihre »Schuld« und Beteiligung an den vergangenen Kriegen nicht mehr generationenlang zahlen wollen, sind. »HÄSSLICHE DEUTSCHE«.

    15. Deutsche, die für Ihre Unschuld und Nichtbeteiligung an den Kriegen der Gegenwart nicht zahlen wollen,. sind »BÖSE DEUTSCHE«.

    (von 1991)

    Dann stand noch etwas da:

    Klage um Deutschland

    Ich klage um Deutschland,

    nicht weil es besiegt, zerstückelt, entmachtet ist;

    ich klage, weil es sein Wesen preisgibt,

    weil es seine Seele verrät.

    Ich klage um Deutschland,

    weil es seine Herkunft vergisst,

    um jenes Deutschland,

    wo ein Wort noch ein Wort,

    Recht Recht, Verrat Verrat war,

    wo Korruption fremd und Opportunismus verächtlich war.

    Wo Pflicht höher stand als Genuß.

    Ich klage nicht

    um ein erträumtes, nie dagewesenes Land,

    sondern um ein miterlebtes,

    was im Kaiserreich, der Weimarer Republik

    und trotz allem im Dritten Reich und danach

    noch vorhanden war

    und erst jetzt, Jahr um Jahr entschwindet!

    (Franz von Unruh, 1973)

    Letzteres, 1973, zeigt in der drittletzten Zeile ebenfalls bereits die Umerziehungswirkung selbst bei der Erlebnisgeneration!

    Danach guckte ich mich in der Gaskammer um, weil ich einfach wissen wollte. Nachdem ich meiner Mutter nun selbst sicher wissend einen „kritischen“ Text zum Lesen gab und sie diesen verstanden hatte, brach die Begeisterung der damaligen Zeit aus ihr heraus und damit war die ganze Umerziehung wie weggeblasen. Damit war auch der „Fehler“, daß Adolf Hitler die deutsche Staatsangehörigkeit erwarb, erledigt.

    Solange das Holocaustgespenst am Horizont noch sichtbar ist, ist es unmöglich, die Vergangenheit richtig beurteilen zu können. Daher ist es von extremer Wichtigkeit, erst einmal dieses Gespenst hinwegzufegen. Und erst dann bekommen auch die anderen Fakten, welche der umerzogene Deutsche vielleicht schon gutwillig zur Kenntnis genommen hat, plötzlich das hundertfache an Gewicht und das negative Vorzeichen ist dann sowieso umgedreht!

    Gefällt 3 Personen

    • @Roland

      Richtig! Erst muss unsere eingebildete Schuld ausgehebelt werden damit wir den Juden als das erkennen was er ist und schon immer war: NICHT OPFER SONDERN TÄTER!

      Der Jude hat uns ja auch in den Bannkreis seiner eigenen Sprache gezogen. „Neonazis“, „Faschisten“, „Ausländerfeinde“, „Rechtsextreme“, „Völkermörder“ usw sind die völlig sinnentleerten Vokabeln mit den der Michel pausenlos vom Juden konditioniert wird gegen jede Widerrede Deutschgebliebener zu reagieren. Sinnentleert weil diese einprägsamen Schlagworte den Michel davon entbinden logisch mit seinen (vom Juden) vorgestzten Feindbild – dem „Nazi“ – zu diskutieren weil er einfach nur diese Vokabeln aussprechen muss um seinen vermeintlich „eigenen“ Standpunkt zu verdeutlichen ohne dabei selbst je eigene Gedanken entwickelt zu haben. Das macht es für uns ja auch so schwierig mit diesen Leuten ein ernsthaftes Gespräch zu führen. Jede Diskussion beginnt meist mit einer Flut von Vorwürfen welche mit den oben genannten Vokabeln in wenigen Sätzen artikuliert werden. Und schon sind wir in der Zwangslage auf jede dieser Vokabeln mit jeweils einer ellenlangen Widerlegung zu reagieren.

      Das alles können wir aber mit der vernichtenden Wirkung der Gaskammertemperatur deutlich abkürzen da wir den Juden als genau das überführen was er uns pausenlos unterstellt…

      Wir müssen dann nur noch den Michel zeigen das er selbst überhaupt keine Meinung hat sondern nur das nachplappert was er vom Juden als Scheinargument und Worthülse zum benagen vorgeworfen bekam. Und dazu muss der Jude von jeden Deutschen identifiziert werden können. Auch der Führer musste als Jugendlicher diesen Erkenntnisprozess durchlaufen. Danach war er jedoch gewappnet gegen das allgegenwärtige Gift der verjudeten Sprache die ihn umgab.

      „…Die Tatsache, daß neun Zehntel alles literarischen Schmutzes, künstlerischen Kitsches und theatralischen Blödsinns auf das Schuldkonto eines Volkes zu schreiben sind, das kaum ein Hundertstel aller Einwohner im Lande beträgt, ließ sich einfach nicht wegleugnen; es war eben so.

      Auch meine liebe „Weltpresse“ begann ich nun von solchen Gesichtspunkten aus zu prüfen.

      Je gründlicher ich aber hier die Sonde anlegte, um so mehr schrumpfte der Gegenstand meiner einstigen Bewunderung zusammen. Der Stil war immer unerträglicher, den Inhalt mußte ich als innerlich seicht und flach ablehnen, die Objektivität der Darstellung schien mir nun mehr Lüge zu sein als ehrliche Wahrheit; die Verfasser aber waren – Juden….“

      Adolf Hitler – Mein Kampf, S. 62 f.)

      Gefällt 3 Personen

    • Nach 5 Sek. Suche bei Google🙂

      =>

      Der Zionistenführer und spätere Präsident von Israel, Dr. Chaim Weizmann schrieb an den britischen Premier Neville Chamberlain:

      „Ich wünsche in nachdrücklichster Form die Erklärung abzugeben, daß wir Juden an der Seite Großbritanniens stehen und für die Demokratie kämpfen werden. Aus diesem Grunde stellen wir uns in den kleinsten und größten Dingen unter die zusammenfassende Leitung der britischen Regierung. Die jüdische Vertretung ist bereit, in sofortige Abkommen einzutreten, um alle menschlich-jüdische Kraft, Ihre Technik, ihre Hilfsmittel und alle Fähigkeiten nützlich einzusetzen.“

      Die Erklärung wurde veröffentlicht in der Londoner „Times“ vom 5. September 1939, drei Tage später auch in der „Jewish Chronicle“ (08.09.1939). Das merkwürdigste an dieser Note ist aber, daß sie bereits vor Kriegsausbruch (drei Tage vorher und sechs Tage vor der englisch-französischen Kriegserklärung an Deutschland!) vom „Kampf“ an der Seite Großbritanniens spricht, woraus doch wohl nur zu folgern sein kann: 1. der Kriegsentschluß der englischen Regierung stand bereits damals fest, 2. der Zionist Weizmann wußte das genau!

      Quelle: http://www.bgd1.com/2009/zdr_zeitzeugen-1sep1939.html

      Gefällt mir

  3. R iesen Dank, habe meine urdeutsche Freundin nämlich schon fast und nach zähem Ringern, aufgeweckt!
    Dagegen meine liebste Freundin in VSA weint ziemlichhysterisch Clinton hinterher, wei Trump ja ein furchtbar schlechter Mensch ist.
    Als ich die Pädophilie zu bedenken gab, auch daß Bernie S. dort mitwirkt, fragte sie ob ich auch den HC und so fort glaube oder nicht, war ich dann böser Nazi – der ich ja auch bin.

    Arme Welt wach auf !!!

    Gefällt mir

  4. Das wird sie nicht tun, da sie Mittwoch nie wieder ins Teufelswww gucken wollte – erst wenn sie sich beruhigt hat. Doch für meine deutschen Umerzogenen paßt das bestens!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s