NSDAP-KINO

Hier werden die besten Stücke deutscher Filmkunst gezeigt.

12 Gedanken zu “NSDAP-KINO

  1. Wenn ich darf, würde ich gerne diesen Film empfehlen. Er ist von 1940 – gedreht von der UFA, viele namhafte Schauspieler sind dabei und er zeigt das fiese Machtspiel der Rothschilds. (Falls nicht gefällt, einfach den Kommentar löschen).

    Die Rothschilds – Aktien auf Waterloo

    Gefällt 1 Person

    • Was für ein Niggerdreck, wäre die passende Antwort, wenn die Aussage sich gegen Schwarze anstatt gegen Weiße richtet.

      Denn „Nazi“ ist nur ein antiweißes und antideutsches Hasswort von verrückten Antiweißen, die den Weißen Genozid wollen.

      Und „Nigger“ ist nur ein antischwarzes Hasswort.

      „Nazidreck“ ist nur ein Tarnwort für Weißendreck.

      Gefällt 1 Person

        • Sehr gut. Das NSDAP-Kino ist wieder zum neuen Leben erweckt worden. 🙂
          Ich glaube in Wahrheit war RatschBumm traurig, hatte er doch nach einem NSDAP-Kino im Weltnetz gesucht, um sich nationalsozialistische Filme anzuschauen und war dann ganz besonders traurig keine Filme zum anschauen vorzufinden. Vor diesem Hintergrund muss sein Frust wegen Mangel an deutscher Filmkunst verstanden werden. Absolut nachvollziehbar.

          Gefällt mir

      • @Völkermord ist bunt

        Um so besser daß dieser Mangel nun behoben wurde 🙂

        So kommt doch das „RatschBumm“ endlich in den heiß erstrebten Genuss feinster deutscher Filmkunst. Eventuell ist ja der Schlachtruf der Antifa „Deutschland verrecke!“ auch ganz neu zu bewerten. Ich vermute darin einen verdeckten Sehnsuchtsschrei der Bunthaarigen nach jenen Deutschland der 12 Jahre, weil es damals dieses bolschewistische Verbrecherpack jenen Ort zugeführt hat wo diese hingehören – DAS KONZENTRATIONSLAGER! Sie sehnen sich nach dem KZ und wollen sich gerne wieder von uns einquatieren lassen in diesen wundervollern Ort wo alle Bolschewiken zusammen mit ihren geliebten Juden, den noch mehr geliebten Drogendealern, den Kinderfickern und den genderisierten Schwuchtel/*Innen unter sich sein können, wie ne richtige 70er jahre Komune eben :mrgreen:

        Die zahlreichen eingefluteten rassefremden Ausländer würde ein solches Deutschland natürlich nicht ins KZ stecken sondern einfach nur zurück nach Hause schicken. Wäre ja auch zu doof wenn jenes rote Gesindel im KZ sich plötzlich mit der multikulturellen Bereicherung am eigenen Leibe konfrontiert sehen müsste, wenn wir ihnen die ganzen Fachkräfte für Vergewaltigung und Bandenkriminalität in die umzäunte Komune stopfen 🙂

        Wir wollen ihnen ja nicht ihre Motivation rauben „Deutschland verrecke“ zu grölen.

        Die können ruhig von da drinne aus gegen die Abschiebung der Baumaffen nach Herzenslust murren und knurren und weiterhin „Deutschland Verrecke“ grölen, weil die armen armen Bereicherer – mit den sie (auch jetzt in der BRD) niemals ernsthaft in Berührung kommen oder Umgang pflegen – ja so böse und fremdenfeindlich behandelt werden vom teuflischen Faschosystem…

        So wird den bunten Haufen in ihrer umzäunte Komune wenigstens nicht langweilig und wir Deutschen ringsrum haben endlich unsere Ruhe – Alle sind glücklich!

        Gefällt mir

    • @RatschBumm

      Danke für deinen Kommentar!
      ja Danke, aber nicht des Inhalts wegen, sondern weil ich daurch nach langer Zeit mal wieder in das NSDAP-Kino guckte und so sehen konnte, daß fast alle Videos inzwischen nicht mehr aufrufbar gewesen sind. Ich habe die Links nun durch funktionierende ausgetauscht damit der „Nazidreck“ wieder ungehindert geguckt werden kann.

      Nochmals Danke!!!! 🙂

      Gefällt 1 Person

      • @ratschbumm: auch von mir einen herzlichen dank dafür , das unser deutsches filmgut nun wieder vollständig abrufbar ist, dank deines hinweises 🙂
        du bekommst dafür auch eines tages einen sonderplatz in einer von unseren umzäunten komunen. mit viel glück erwischt du ausgerechnet jene , die ich dann vielleicht leite. und unter meinem komando gibt es nur fröhliche komunenmitglieder , da ist dann nichts mit „gemurre und geknurre“!
        und dich mache ich dann zum obervorsinger , der den anderen gestrauchelten und volksgemeinschaftsunwilligen unser gutes altes und schönes liedgut beibringt , bei den täglichen ausflügen an die reichsautobahn , oder in den steinbruch!
        und abends wenn ihr wieder in der sicheren komune seid , darfst du deinen gesinnungsbrüdern dann das deutsche filmgut vorführen!
        ich bin sicher , auch aus dir wird noch ein brauchbarer deutscher volksgenosse werden! du mußt nur den verjudeten roten ungeist in dir loswerden!!!
        allerdings hätte ich auch mal eine frage an einen echten antifanten wie dich. nun du weißt ja das der jude die weiße rasse auf den tod haßt! sein oberstes ziel ist ja unsere vernichtung,gerade eben auch die vernichtung des deutschen volkes (siehe die aufrufe der hetzjuden ehrenburg , morgenthau,kaufmann etc.) ist ihnen dabei das ganz besondere anliegen. jetzt müßtet ihr doch logischerweise als getreue anhänger der jüdisch-bolschewistischen ideologie mit gutem beispiel voran gehen und kollektiven selbstmord begehen. oder sehe ich da was falsch? ihr fordert doch ständig die vernichtung deutschlands und des deutschen volkes! dann seid beispielhafte genossen und geht mutigen und festen schrittes voran und hängt euch auf, oder trinkt meinetwegen salzsäure oder küßt meinetwegen königscobras auf den mund.
        naja ,denk mal darüber nach ratschbumm!
        übrigens hier mal was zu deinem namen ratschbumm:

        Die 76-mm-Divisionskanone M1942 (SiS-3) (russisch 76-мм дивизионная пушка обр. 1942 г. (ЗиС-3)), in der Literatur auf Grund anderer Transkription ZiS-3, war eine sowjetische Feldkanone mit einem Kaliber von 76,2 mm, die während des Zweiten Weltkriegs verwendet wurde. Sie wurde im Jahr 1940 konstruiert, der verantwortliche Chefkonstrukteur war W. G. Grabin. Insgesamt wurden über 103.000 Exemplare hergestellt. 76-mm-Divisionskanone M1942 war die Bezeichnung der Roten Armee und SiS-3 war die gleichwertige Bezeichnung des Herstellers, Sawod No 92 imeni Stalina (Stalin-Werke Nr. 92). Die auf Seiten der deutschen Wehrmacht eingesetzten Beutegeschütze erhielten die Bezeichnung 7,6-cm-Feldkanone 269(r). Von deutschen Soldaten wurde sie auch Ratsch-Bumm genannt.

        dagegen hatten wir ein adäquates mittel:
        Der Panzerkampfwagen VI Ausf. B Tiger II (Sd.Kfz. 182) war eine verbesserte Version des 1942 eingeführten schweren Panzerkampfwagens VI Tiger. Beide Typen unterschieden sich vor allem in der Form der Frontpanzerung: beim Tiger II war diese – wie auch beim etwas kleineren mittleren Kampfpanzer Panther – durchgehend geneigt, während der Tiger I mit seiner teils senkrechten Panzerung eher den älteren deutschen Panzern ähnelte. Die inoffizielle deutsche Bezeichnung „Königstiger“[1] wurde von westalliierten Soldaten oft in „Royal Tiger“ oder „King Tiger“[2] übersetzt. Bis zum Kriegsende wurden 492 Exemplare gebaut, wobei sich die Produktion beider Tiger-Varianten zeitweilig überschnitt.

        Gefällt mir

  2. Marius noemde het al: op 26 oktober vindt een reprise plaats (in verkorte uitvoering) van de schitterende musical El en Ben tijdens de caféliedjesmiddag in het Historisch Museum Haarlem. Een co-produktie van theatergroep Eglentier en het Haarlems HuOimakerteam.smdat de ruimte beperkt is is de toegang op uitnodiging. Speciale actie voor RaDalezers die de musical gemist hebben: stuur mij tot 10 oktober een mail dan ontvang je een uitnodiging.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s